Hummels der einzige Dortmunder beim DFB

Jetzt müssen's die Bayern richten!

+
Thomas Müller (r. ) und Philipp Lahm, hier mit David Alaba, gehören zum Bayern-Block in der Nationalmannschaft.

Düsseldorf - Es hatte schon was von Erleichterung bei den Verantwortlichen der Nationalmannschaft, als am Dienstag Morgen alle Spieler gesund aus ihren Betten stiegen. Die Absagenflut zuletzt war enorm.

Es hatte schon was von Erleichterung bei den Verantwortlichen der Nationalmannschaft, als am Dienstag Morgen alle Spieler gesund aus ihren Betten stiegen. Bis kurz vor dem offiziellen Aufschlagen am Montagabend hagelte es Absagen für Jogi Löw und Co., zuletzt mussten die Bender-Zwillinge und Marco Reus passen. Mit ihm sagte bereits der vierte Dortmunder ab (Gündogan, Schmelzer, Sven Bender), dem Bundestrainer brechen damit ein paar seiner wichtigen Europa-Erfahrenen weg. Vor dem hoffentlich entscheidenden Quali-Spiel gegen Irland (Freitag, 20.45 Uhr) gilt damit mehr denn je: Die Bayern müssen es richten!

Teammanager Oliver Bierhoff war zur Begrüßung in Düsseldorf fast ein wenig hin- und hergerissen aufgrund der derzeitigen Lage. Der Ex-Stürmer sagte: „Und jährlich grüßt das Murmeltier! Es ist jedes Jahr im Herbst so, dass man hofft, dass man die Spieler im vollen Saft hat und aus dem Vollen schöpfen kann. Aber es ist auch die Zeit, in der die Spieler im Drei-Tages-Rhythmus gefordert sind.“ Manche sind also richtig eingespielt, manchen schlägt die Belastung dann auf den Körper – und den Verantwortlichen aufs Gemüt? Mitnichten!

Mario Götze und Co. beim Training mit der Nationalmannschaft

Mario Götze und Co. beim Training mit der Nationalmannschaft

Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © AFP
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © Team2
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © AFP
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © AFP
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © dpa
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © AFP
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © AFP
Mario Götze und Co. versammelten sich am Dienstag Abend zum Training mit der Nationalmannschaft in Düsseldorf. Am Freitag steht in Köln das WM-Qualifikationsspiel gegen Irland auf dem Programm. © dpa

Trotz der Misere, so Bierhoff, „habe ich bei den Trainern keinen Moment der Panik verspürt. Wir haben Vertrauen in die Spieler, die man kennt.“ Und das sind vor allem die Bayern-Stars: Neuer, Boateng und Lahm, Schweinsteiger, Müller, Kroos und Götze. Sie sollen und sie müssen dafür sorgen, dass die DFB-Elf gegen Irland alles klarmacht. Mit einem Sieg geht’s nach Brasilien! Der FC Bayern bildet mehr denn je das Gerüst, lediglich Mario Götze ist noch nicht auf Startelfniveau. Um die Stars aus dem Süden dürften sich ein paar „Amerikaner“ tummeln. Bierhoff: „Es kam viel Kritik auf über die USA-Reise. Wenn man dann schaut, dass sich jetzt Spieler wie Sydney Sam und Max Kruse reingespielt haben, einen Schub auch für ihre Vereine bekommen haben – das bestätigt uns, dass diese Reise nicht umsonst war und ihren Zweck erfüllt hat!“ Er wies damit die Häme zurück, die zum Teil aufkam wegen des Länderspielausflugs im Sommer. Damals hatten viele Etablierte gefehlt, wegen des Champions-League-Finales vor allem Dortmunder und Bayern. Auf die einen kommt es nun besonders an!

mic

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Philipp Lahm: Thomas Hitzlsperger teilt gegen Bayern-Legende aus - „Einfach falsch“
Philipp Lahm: Thomas Hitzlsperger teilt gegen Bayern-Legende aus - „Einfach falsch“
FC Bayern: Die Double-Feier in Bildern
FC Bayern
FC Bayern: Die Double-Feier in Bildern
FC Bayern: Die Double-Feier in Bildern

Kommentare