Vorstands-Boss schwärmt von Abwehr

Rummenigge verrät: So fangen wir Lahms Abschied auf

+
Kann sich ein Lachen nur schwer verkneifen: Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge freut sich schon auf die kommenden Jahre.

München - Auf den FC Bayern warten wegweisende Aufgaben auf dem Weg zum ersehnten Triple. Karl-Heinz Rummenigge schaut aber auch schon auf die kommende Saison voraus.

In der vergangenen Saison präsentierte der FC Bayern mit Mats Hummels und Renato Sanches erst im Saisonendspurt zwei Top-Zugänge. Dieses Jahr haben die Roten ihre wichtigsten Hausaufgaben deutlich früher erledigt - trotz der Abschiede von Philipp Lahm und Xabi Alonso. Denn Karl-Heinz Rummenigge betont im Bayern-Magazin zum Spiel gegen Borussia Dortmund noch einmal, dass die Nachfolge des Kapitäns als Rechtsverteidiger intern geregelt werde: „Carlo Ancelotti hat sich festgelegt, dass Joshua Kimmich die Position übernehmen wird. Wir werden dem Jungen das Vertrauen geben.“

Ihm winkt ein Stammplatz beim FC Bayern: Joshua Kimmich soll künftig als Rechtsverteidiger agieren.

Außerdem haben die Roten laut ihrem Vorstands-Boss mit der Verpflichtung von Niklas Süle ab Sommer „die beste Innenverteidigung, die es im weltweiten Klubfußball gibt. Mit Javi Martínez, Mats Hummels, Jerome Boateng und eben demnächst Süle haben wir Topqualität, die uns keine schlaflosen Nächte bereiten wird.“

Renato Sanches: Wie lange haben die FCB-Bosse noch Geduld?

Rudy „taktisch klug und laufstark“

Den ebenfalls nach München wechselnden Hoffenheimer Sebastian Rudy betitelt Rummenigge als „jungen deutschen Nationalspieler, der taktisch sehr klug agiert, ballsicher und extrem laufstark ist“. Was die Münchner darüber hinaus an Transfers umsetzen werden, steht laut Rummenigge „noch nicht fest“. Zuletzt war über eine Einigung mit Julian Brandt von Bayer Leverkusen spekuliert worden.

Jetzt drücken Süle und Rudy dem FC Bayern die Daumen

Für den kurzfristigen Erfolg stellen die Bosse die langfristige Personalplanung jedoch hinten an. „Wir befinden uns im letzten Viertel der Saison, jetzt wollen wir erst einmal die Ernte einfahren“, erklärt Rummenigge. Der Ex-Stürmer schwört den Rekordmeister auf „sehr wichtige Wochen“ ein: „Bis Ende April liegen sieben wegweisende Spiele vor uns, darunter als absolute Highlights jeweils zwei Partien gegen Borussia Dortmund und Real Madrid.“

So könnte die Bayern-Aufstellung gegen Dortmund aussehen

Rummenigge fordert „spielerische und mentale Qualität“

Die Mannschaft mache trotz der 0:1-Niederlage bei 1899 Hoffenheim „spielerisch und mental einen guten Eindruck“, so Rummenigge: „Aber jetzt, da es darauf ankommt, müssen wir diese spielerische und mentale Qualität auch auf den Platz bringen. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass wir die schönsten Wochen des Jahres erleben dürfen.“ 

Rummenigge ließ durchblicken, dass das brisante Duell mit Real im Viertelfinale der Champions League für die Bayern gegenüber dem Bundesliga-Kracher am Samstag (18.30 Uhr/hier im Live-Ticker) gegen den BVB Priorität genießt. Zwar bleibe das Treffen mit der Borussia „unabhängig vom Tabellenstand“ der „ganz große Klassiker des deutschen Fußballs, auf den auch die Welt schaut“. Allerdings: „In vier Tagen ist Showtime.“ Dann kommen Cristiano Ronaldo und Co. zum Hinspiel.

Mit Blick auf die nächsten beiden Begegnungen sprach Rummenigge von einer „entscheidenden Woche, was den weiteren Saisonverlauf betrifft. So geballt kam es schon lange nicht mehr. Ich hoffe, dass wir durch diese heißen Tage gut durchkommen.“

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie auf wa.de.

mol mit Material von sid

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
FC Bayern dicht vor Transfer - mit Bundesliga-Star „weitgehend einig“?
Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
Nach Bayern-Remis in Augsburg: Bild von wütendem Uli Hoeneß geht viral
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
FC Bayern heiß auf Gladbach-Star - doch auch der BVB mischt gehörig mit
Bayerns Hernandez schwer verletzt: Diagnose ist da - Abwehrsorgen immer dramatischer
Bayerns Hernandez schwer verletzt: Diagnose ist da - Abwehrsorgen immer dramatischer

Kommentare