1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Trapp lehnt FCK-Angebot ab - Ist der Weg frei für Bayern?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Kevin Trapp verabschiedet sich vom FCK © dapd

Kaiserslautern - Es gibt Bewegung auf dem Torhüter-Markt! Neben Tim Wiese hat auch Kevin Trapp seinen Abschied erklärt - und der zählt bekanntlich zu den Bayern-Kandidaten. Doch es gibt noch weitere Optionen.

Der FC Bayern sucht einen neuen zweiten Torhüter. Jörg Butt hängt im Sommer bekanntlich seine Handschuhe an den Nagel und wird Nachwuchskoordinator beim Rekordmeister. Wer übernimmt seinen Platz auf der Reservebank? Eigentlich galt Hamburgs Jaroslav Drobny als Top-Favorit. Doch jetzt kommt plötzlich enorme Dynamik in den Torhüter-Markt.

Butt ganz schick: Die Bayern-Stars privat

Gleich beide Keeper (Vertrag jeweils bis 2013) könnten den designierten Absteiger 1. FC Kaiserslautern verlassen: zum einen Tobias Sippel (24), der in den vergangenen fünf Partien im Kasten stand. Zum anderen Kevin Trapp (21), den die Bild vor einigen Monaten mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht hat. Scout Wolfgang Dremmler soll ihn genau unter die Lupe genommen haben. Ende 2011 sagte Trapp noch der Bild: "Es freut und ehrt mich, bei den Bayern im Gespräch zu sein. Ich mache mir darüber keine Gedanken. Die Bayern haben mit Manuel Neuer einen sehr guten Torwart. Ich fühle mich in Kaiserslautern wohl, habe mit meinem Berater und Stefan Kuntz schon erste Gespräche über eine Vertragsverlängerung geführt." 

Doch die Situation in Kaiserslautern hat sich geändert. Trapp sitzt auf gepackten Koffern. "Kevin Trapp hätten wir gerne behalten. Er hat unser Angebot aber abgelehnt", bestätigt FCK-Vorstandsboss Stefan Kuntz nun dem Kicker. "Ich hatte ihm verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie er mit seinem Bleiben ein außergewöhnliches Zeichen setzen könnte."

Das Fachblatt spricht Kuntz auf angeblich festgelegte Ablösesummen an - 1,5 Millionen für Trapp, eine Million für Sippel. "Die Zahlen kann ich so nicht bestätigen", erklärt der 49-Jährige. Die Gefahr, dass beide Keeper gehen, "ist da. Es gibt aber Fristen. Erst danach wissen wir genau, auf wen wir zählen können."

Butts Katja und die anderen Bayern-Spielerfrauen

Eine neue Herausforderung sucht auch Tim Wiese. Sein Abschied steht seit Mittwochabend fest. "Tim Wiese hat heute Thomas Schaaf und Klaus Allofs dafüber informiert, dass er zu einem anderen Klub wechseln wird", zitiert der Kicker Werder-Mediendirektor Tino Polster. FC Bayern wird Wieses neuer Arbeitgeber wohl kaum heißen - stattdessen wird er beim AC Mailand gehandelt. Auch bei den Hanseaten soll Trapp ein Thema sein.

Die Münchner werden bei der Torwart-Suche auch die Entwicklung beim FC Schalke 04 beobachten. Dort haben mit Ralf Fährmann (23, noch verletzt), Lars Unnerstall (21) und Timo Hildebrand (33) gleich drei Keeper bewiesen, dass sie das Zeug haben, bei einem Bundesliga-Top-Team im Kasten zu stehen. Wohl mindestens einer aus dem Trio wird die Königsblauen verlassen. Ist ein Posten als Bayern-Ersatzkeeper reizvoll genug?

Sportdirektor Christian Nerlinger hat im Februar gegenüber der tz das Profil des neuen Manns umrissen. Der neue Keeper "muss von vornherein die Rolle hinter Manuel Neuer akzeptieren", so Nerlinger. "Er wird nur die Nummer zwei sein!", betont er. "Ich denke aber, dass es für viele Torhüter ein Anreiz ist, hinter einem Manuel Neuer zu stehen. Man wird sich viel von ihm abschauen können, gerade im täglichen Training, auch in den Spielen. Man kann sicher viel von ihm lernen."

Die schönsten Sportlerinnen der Welt: Manche posieren sogar nackt

Interessant ist der Job für manchen Keeper - eventuell auch für Oliver Baumann. Sein Berater Thomas Vogel erklärt, dass es keinen Kontakt gebe. Er betonte aber schon vor Wochen: "Letztendlich ist es Bayern München, und beim Butti, mit dem ich beim HSV noch zusammengespielt habe, hat man ja auch gesehen, wie sich das entwickeln kann."

al.

Auch interessant

Kommentare