1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schweini-Kritik: Thon rudert zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Olaf Thon beim Jahrhundertspiel Deutschland - Italien
Olaf Thon beim Jahrhundertspiel Deutschland - Italien © Getty

München - Nach einer Woche der Diskussion um die Spielweise Bastian Schweinsteigers rudert Olaf Thon mit seiner Kritik zurück, bleibt aber bei seiner Kernaussage.

Auch wenn Bastian Schweinsteiger sich nach dem 2:0-Sieg beim VfL Wolfsburg nicht inhaltlich dazu äußern wollte: Die Kritik von Olaf Thon und Günter Netzer an seiner Spielweise war bei ihm angekommen. Nicht umsonst hatte der Vizekapitän bei Sky recht angesäuert auf den Experten-Kommentar reagiert:"Ich kenne die überhaupt nicht, die kennen mich auch nicht. Das hat mich überhaupt nicht gepusht oder so was in der Art", motzte Schweini: "Heute erzählen so viele Leute was - das interessiert mich nicht. Man sollte nicht so viel dazu sagen. Die Leute sind es nicht wert, über sie zu sprechen."

Thon hatte vor einer Woche angemerkt, Schweinsteigers Spiel sei in die Breite angelegt. Außerdem werde der Sechser des FC Bayern langsamer. Zu langsam für Jogis Jungs? Der ehemalige Mittelfeldspieler der Roten prophezeite, dass Schweinis Zeit in der Nationalelf enden könnte wie die des großen Capitanos Michael Ballack, dessen Spielweise am Ende nicht mehr zum Jugendstil von Bundestrainer Jogi Löw passte.

Thon: "Schweini ist nicht der Schnellste, dazu stehe ich"

Thon fühlt sich nun nach einer Woche der öffentlichen Diskussion "falsch verstanden", wie er im "Kicker" klarstellt. Er verstehe Schweinsteigers emotionale Reaktion, schließlich wäre er früher genauso erbost gewesen angesichts externer Kritik. An seinem Standpunkt hält Thon jedoch fest. "Dazu, dass Schweini nicht der Schnellste ist und keinen Gegenspieler umspielen kann, dazu stehe ich", sagt Thon: "Aber das muss er in seiner Position im modernen Fußball auch nicht." Seine Bedenken mit Blick auf WM 2014 will er ausschließlich auf die Dreifachbelastung Schweinis bezogen wissen, der er als Führungsspieler im Verein unterworfen ist. Schließlich greift der FC Bayern nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League und im DFB-Pokal nach Titeln. 

Das sind die Chef-Kritiker des FC Bayern

Quasi als Wiedergutmachung adelte Thon die Leistung Schweinsteigers in Wolfsburg ("perfekt!") und krönte Schweini als "Weltklassespieler". Schweinsteiger wird es vernommen haben - falls es ihn überhaupt interessiert ...

tz 

Auch interessant

Kommentare