Legendäre Aufholjagden in Europa

BVB-Coup weckt Erinnerungen bei Bayern-Fans

BVB
+
Die BVB-Stars beim Jubeln

München - Borussia Dortmund hat am Dienstag eine sensationelle Aufholjagd geschafft. Da dürften manche an den FC Bayern gedacht haben - positiv wie negativ.

Borussia Dortmund hat es in bester Manchester-Manier gemacht. Auch wenn das Finale von 1999 zwischen dem FC Bayern München und Manchester United immer noch als der Höhepunkt der Last-Minute-Dramen in der Champions League gilt, reihten sich die Westfalen in einen erlesenen Kreis ein. Die dpa gibt einen Überblick über die vier dramatischsten Europapokal-Entscheidungen. Bei allen drei Vorgängerpartien war kurioserweise Ottmar Hitzfeld beteiligt.

9. April 2013: Borussia Dortmund - FC Málaga 3:2

BVB-Fans prügeln sich um Halbfinal-Tickets

Unfassbar. In der 90. Minute ist Dortmund noch raus, die erste Halbfinal-Teilnahme seit 15 Jahren verspielt. Málaga führt nach dem gefährlichen 0:0 im Hinspiel mit 2:1. Selbst ein 2:2 würde nicht reichen. Also, was machen die Borussen? Sie schießen die fast für unmöglich gehaltenen notwendigen beiden Tore in der Nachspielzeit einer denkwürdigen Partie. Erst gleicht Marco Reus (90.+1) aus, 120 Sekunden später macht Felipe Santana (90.+3) die Sensation perfekt.

"Eine Borussia zum Verrücktwerden": Pressestimmen zum BVB-Coup

"Eine Borussia zum Verrücktwerden": Pressestimmen zum BVB-Coup

Pressestimmen
spiegel.de © Screenshot
Pressestimmen
focus.de © Screenshot
Pressestimmen
sueddeutsche.de © Screenshot
Pressestimmen
nzz.ch © Screenshot
Pressestimmen
abendblatt.de © Screenshot
Pressestimmen
ksta.de © Screenshot
Pressestimmen
WAZ-Mediengruppe © Screenshot
Pressestimmen
kicker.de © Screenshot
Pressestimmen
faz.net © Screenshot
Pressestimmen
spox.com © Screenshot
Pressestimmen
zeit.de © Screenshot
Pressestimmen
bild.de © Screenshot
Pressestimmen
welt.de © Screenshot
Pressestimmen
merkur-online.de © Screenshot
Pressestimmen
sportal.de © Screenshot
Pressestimmen
n-tv © Screenshot
BVB gegen Malaga
ITALIEN„Corriere dello Sport“: „Eine Borussia zum Verrücktwerden. Sie schaltet Malaga mit zwei Toren nach 90 Minuten aus. Eine sensationelle Aufholjagd, die etwas Unglaubliches hatte.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„La Stampa“: „Das Wunder Borussia, zwei Tore in der Nachspielzeit gegen Malaga.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„La Gazzetta dello Sport“: „Unglaubliche Borussia: Vom 1:2 zum 3:2 in der Nachspielzeit. Eine Schaukel der Emotionen. Desaströs die schottischen Schiedsrichter: Das zweite Tor der Spanier und das Tor zum Sieg der Deutschen waren irregulär. Borussia ist weiter, wie vorhergesagt. Aber wenn jemand zehn Euro auf das 'wie' gesetzt hätte, wäre er jetzt auf dem Weg in die Karibik mit einer Million Euro im Gepäck.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Corriere della Sera“: „Borussia mit dem letzten Atemzug.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Tuttosport“: „Bis zum Schluss. Sensationeller Epilog im Westfalenstadion. Juve, glaub daran. Dass, was Dortmund passiert ist, kann auch im Juventus Stadium geschehen.“ © dpa
BVB gegen Malaga
ÖSTERREICH„Kurier“: „In Top-Form befanden sich gestern die Dortmund-Fans mit ihrer Choreografie vor Spielbeginn. Die Spieler machten es ihnen gleich und zogen mit einem 3:2 über Málaga ins Halbfinale ein. In einem Match, das absolut nichts für schwache Nerven war.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Kronen Zeitung“: „An diesem Abend gingen die schwarz-gelben Stars mit ihrem Trainer Jürgen Klopp durch Himmel und Hölle. Ein Spiel für die Ewigkeit.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Standard“: „Die Brechstange rettete Dortmunds Fest.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Österreich“: „Dortmund-Wunder in letzter Minute.“ © dpa
BVB gegen Malaga
SPANIEN: „El País“: „Grausamer geht es nicht. Der BVB zerstört das große Werk des FC Málaga mit zwei Toren in der Nachspielzeit.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„El Mundo“: „Brutale Nachspielzeit: Es ist zum Weinen.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Marca“: „Der Fußball ist Málaga etwas schuldig. Zu einer solchen Ungerechtigkeit, wie sie den Andalusiern in Dortmund widerfuhr, fehlen die Worte. Ganz Spanien drängt sich der Eindruck auf, dass der UEFA-Boss Platini etwas gegen diesen Club hat.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„As“: „Schiedsrichter Thompson wirft Málaga aus der Champions League hinaus. Der Schotte schenkt Dortmund den Sieg mit einem skandalösen Abseitstor.“ © dpa
BVB gegen Malaga
"El Sur“ (Málaga): „Raub in Dortmund: Málaga kontrollierte das Spiel und hätte den Sieg verdient gehabt. Aber durch ein klares Abseitstor scheidet das Team aus.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„La Opinión de Málaga“: „Der Schiedsrichter macht dem Traum des FC Málaga ein Ende.“ © dpa
BVB gegen Malaga
GROßBRITANNIEN: „The Sun“: „Eine magische Nacht für Klopp und sein Team.“ © dpa
BVB gegen Malaga
"The Daily Mirror“: „Borussia Dortmund ist wiederauferstanden von den Toten.“ © dpa
BVB gegen Malaga
„Daily Mail“: „Die Dortmunder sind die gefeierten Stars von Europa, nachdem sie Málaga die Herzen gebrochen haben - in der dramatischsten Champions-League-Schlussphase seit DEM Spiel 1999. © dpa
BVB gegen Malaga
„The Independent“: „Jürgen-Klopp-Schock bei Dortmunds großartiger Rettung. Nach Borussia Dortmunds dramatischem Champions-League-Viertelfinalsieg war den Deutschen ganz schwindelig vom Erfolg.“ © dpa
Sport: „Episches Dortmund lässt Malaga ohne Belohnung zurück. Santana beerdigt ein Malaga, das stehend und mit allen Ehren starb. Man war dem Halbfinal-Traum sehr nah.“ © AP
Malaga Hoy: „Europa vibriert und weint um Dich. Das war eines der schmerzlichsten Kapitel, die der Sport jemals geschrieben hat. Das wird man nie vergessen können. Diese Narbe wird nicht heilen und bleibt für immer.“ © AP
Diario Sur: „Ein grandioses Malaga erleidet den grausamsten Schlag durch einen Schiedsrichter-Raub. Sie dominierten das Spiel und hätten den Sieg verdient gehabt. Schlimmer geht es nicht.“ © AP

10. April 2008: FC Getafe - Bayern München 3:3

Es reicht schon, dass die Bayern nur im UEFA-Pokal spielen dürfen. In Getafe droht dann sogar die völlige Blamage, nachdem die Münchner vor heimischem Publikum schon nur ein 1:1 geschafft hatten. Das Rückspiel wird zur Partie der späten Tore. Zuerst rettet Franck Ribéry mit seinem Treffer in der 89. Minute zum 1:1 die Bayern in die Verlängerung. Binnen zwei Minuten zieht der Madrider Vorstadt-Club aber auf 3:1 davon. Dank eines Doppelpacks von Luca Toni in der 115. und 120. Minute erreichen die Bayern unter Coach Hitzfeld doch noch das Halbfinale.

26. Mai 1999: Bayern München - Manchester United 1:2

DAS Fußball-Drama. Finale im Stadion Camp Nou in Barcelona. Bayern führt 1:0 dank Mario Basler. Die Auswechselspieler sind schon in Feierlaune. Doch dann: 1. Minute der Nachspielzeit. 1:1-Ausgleich von Manchester Uniteds Teddy Sheringham. 3. Minute der Nachspielzeit: 1:2 aus Bayern-Sicht. Ole-Gunnar Solskjaer bereitet den Münchnern unter Hitzfeld ein traumatisches Erlebnis der Vereinsgeschichte.

6. Dezember 1994: Borussia Dortmund - Deportiva La Coruna 3:1 n.V.

Dortmund empfängt zum Achtelfinal-Rückspiel La Coruna. Die Westfalen hatten in Spanien 0:1 verloren. Michael Zorc gelingt im zweiten Duell das 1:0 und rettet die Westfalen in Dortmund in die Verlängerung. In der 102. Minute gleicht Alfredo aber aus, Herbstmeister Dortmund ist raus. Selbst der Treffer von Karl-Heinz Riedle (115.) zum 2:1 reicht nicht. Erst als Lars Ricken in der vorletzten Minute trifft, steht Dortmund unter Trainer Hitzfeld im Viertelfinale des UEFA-Pokals.

dpa

Bayern-Trauma: Das Finale der Champions League 1999

Bayern-Trauma: Das Finale der Champions League 1999

Das Finale der Champions League 1999
Das Nou Camp in Barcelona sollte die Bühne der Krönung einer überragenden Saison des FC Bayern werden. Vor 98 000 Zuschauern sollte gegen Manchester United nach 1976 endlich wieder dir Krone des europäischen Klub-Fußballs nach München geholt werden. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Es begann vielversprechend. Mario Basler legte sich in der 6. Minute den Ball zum Freistoß zurecht. ManU-Keeper Peter Schmeichel rechnete mit einem heber über die mauer, doch Basler zielte auf das Torwart-Eck, das Schmeichel verließ... © dpa
Das Finale der Champions League 1999
... und traf zur frühen Bayern-Führung. Stefan Effenberg und Sammy Kuffour feiern mit dem Torschützen, der eine Klasse-Leistung ablieferte. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Gary Neville im Kopfballduell mit Alexander Zickler. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Lothar Matthäus dirigert sein Team, das mehrere Großchancen ungenutzt ließ. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Wieder ist Zickler schneller am Ball - diesmal gegen Ronny Johnson. Der Sekt konnte kaltgestellt werden, die 90. Minute lief. Doch dann kam die erste Minute der Nachspielzeit... © ap
Das Finale der Champions League 1999
Die Bayern bekommen nach einer Ecke den Ball nicht weg, der eingewechselte Teddy Sheringham trifft zum Ausgleich. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Die Ecke kam von David Beckham , der wenig später (90.+3) erneut an die linke Eckfahne trabte. Eigentlich hatten sich alle anwesenden schon auf eine Verlängerung eingestellt. Doch dieser Eckstoß sollte zum Todesstoß führen. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Beckham bringt die Ecke hoch herein, Sheringham verlängert und Ole Gunnar Solskjaer bugsiert mit einem Reflex mit dem rechten Fuß den Ball unter die Latte. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr bei den Inselkickern. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Michael Tarnat, Oliver Kahn und Mehmet Scholl sind am Boden . Trotz der dreifachen Absicherung bei der Ecke fiel noch das 1:2. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Einfach unglaublich. Hier feiern Stürmerstar Dwight Yorke und der damals 24-jährige David Beckham nach dem Abpfiff. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Mehmet Scholl muss tatenlos zusehen, wie die Spieler von ManU ausgelassen feiern. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Carsten Jancker und Stefan Effenberg können es nicht fassen. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Stefan Effenberg schwor sich noch in der Nacht, den Pott ein anderes Mal zu holen - zwei Jahre später sollte er als Kapitän den Cup holen. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Der verletzte Bixente Lizarazu versucht Carsten Jancker zu trösten - vergeblich. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Trainer Ottmar Hitzfeld läuft in Gedanken versunken an Markus Babbel vorbei. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Dem Pokal so nah und doch so fern. Bei der Siegerehrung müssen die Bayern-Spieler an der Trophäe, die sie fast schon sicher hatten, vorbei. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
Und dann hatte Manchester den Pokal... © ap
Das Finale der Champions League 1999
... und feierte ausgelassen den nicht für möglich gehaltenen Triumph. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Für ManU war es der zweite CL-Sieg nach 1968. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Er brachte das Team auf die Siegerstraße: Teddy Sheringham mit dem Cup mit den großen Ohren vor der ManU-Fankurve. © dpa
Das Finale der Champions League 1999
International: Zwei Norweger in englischen Trikots in einem spanischen Stadion mit dem europäischen Pokal. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Der Vater des Erfolgs ist der langjährige Trainer Alex Ferguson. Am 20. Juli 1999 schlug ihn Queen Elisabeth II . zum Ritter. © ap
Das Finale der Champions League 1999
Während die deutschen Zeitungen den Last-Minute-K.O. des FC Bayern betrauerten... © ap
Das Finale der Champions League 1999
... kannten die englichen Gazzetten kein Halten mehr und feierten den Sieg ManUs als historischen Triumph. © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panne bei Bayern-Sieg gegen Bielefeld? Szenario ist sonst nur aus der Kreisklasse bekannt
FC Bayern
Panne bei Bayern-Sieg gegen Bielefeld? Szenario ist sonst nur aus der Kreisklasse bekannt
Panne bei Bayern-Sieg gegen Bielefeld? Szenario ist sonst nur aus der Kreisklasse bekannt
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
FC Bayern
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
FC Bayern in der Einzelkritik: DFB-Star ungewohnt schlecht - Gute Note für eigentlichen Bankhocker
FC Bayern
FC Bayern in der Einzelkritik: DFB-Star ungewohnt schlecht - Gute Note für eigentlichen Bankhocker
FC Bayern in der Einzelkritik: DFB-Star ungewohnt schlecht - Gute Note für eigentlichen Bankhocker
Kurioses Interview: Müller spannt Sky-Moderator für private Veranstaltung ein
FC Bayern
Kurioses Interview: Müller spannt Sky-Moderator für private Veranstaltung ein
Kurioses Interview: Müller spannt Sky-Moderator für private Veranstaltung ein

Kommentare