Lucio wird langsam warm mit München

+
Keine Wetter-Kapriolen mehr: Lucio gefällt's in München.

Vorbei die Zeiten, als Lucio über das kalte Wetter in Deutschland jammerte: Der Brasilianer hat sich zum vernünftigen Arbeiter entwickelt.

Seine Landsleute Diego und Rafinha sorgen wegen ihrer umstrittenen Abreisen zu den Sommerspielen für mächtig Ärger, dagegen bereitet sich Lucio nach dem geplatzten Olympia-Traum voll motiviert auf seine schon neunte Bundesliga-Saison vor. “Ich habe die Entscheidung des FC Bayern akzeptiert“, sagte Lucio, der frühzeitig im Mai das Peking-Veto seines Vereins bekommen hatte. Trotz allen Verständnisses für den Bremer und den Schalker müsse man im Zweifel beim Verein bleiben, weil man dort unter Vertrag stehe, meinte Lucio.

Telefonscherze und Krückenkicks - Der Fototermin des FC Bayern

Telefonscherze und Krückenkicks - Der Fototermin des FC Bayern © sampics
Franck Ribéry kickt mit Krücken, Poldi treibt Telefonscherze, und Klose hadert mit seiner Garderobe: Sehen Sie hier die besten Fotos vom Fototermin. © sampics
Der Fotografenandrang ist riesig. © dpa
Der alljährliche Fototermin des Rekordmeisters mit den neuen Trikots fand in einer Turnhalle auf dem Vereinsgelände an der Säbener Strasse statt. © dpa
"Moni? Ja, hier ist der Lukas. Wollt nur sagen: Dauert noch etwas. Und der Franck macht schon wieder Blödsinn" - Ob Poldi hier nach Haus' telefoniert? © dpa
Jürgen Klinsmann posiert mit dem Ball. © dpa
"Högschde Eisabahn, mir habat bald Training!" - Jürgen Klinsmann schaut auf die Uhr. © dpa
Die Mannschaft posiert bereitwillig für die Teamfotos - in allen drei Trikots. © dpa
Das Bayern-Team im Heimtrikot © sampics
Das Bayern-Team im Auswärtstrikot © sampics
Das Bayern-Team im umstrittenen Champions-League-Trikot, das in der "Löwen-Farbe" Blau gehalten ist. © sampics
Abseits der Kameras: Hans Jörg Butt, Thomas Kraft und Willy Sagnol (v.l.) legen ein Päuschen ein. © sampics
Poldi hingegen findet die Kameras äußerst interessant - und schaut bei einem Experten durch die Linse. © dpa
Seine Beine machen nach seinem Syndesmoseriss noch nicht so richtig mit, aber Franck Ribéry kann's auch mit der Krücke. © sampics
Jürgen Klinsmann sitzt für die Fotografen auf der Bank. © sampics
Franck Ribéry humpelt vor seinen Teamkollegen davon. © dpa
Turnhalle rauf, Turnhalle runter: Franck Ribéry übt sich im Krücken-Dauerlauf. © dpa
Spaß mit Fans: Tim Borowski, Miroslav Klose, Mark van Bommel, Daniel van Buyten und Franck Ribéry (v.l.) haben sich als Anhänger ihres eigenen Clubs verkleidet. © sampics
"Ey, Trainer!" - Franck Ribéry treibt Schabernack mit seinem neuen Chef. © dpa
"Bitte lächeln!" Das fiel Jürgen Klinsmann noch nie schwer. © dpa
Miroslav Kloses Blick sagt alles: So ganz ist er nicht überzeugt von seinem Outfit. © dpa
Ein gelangweilter Jürgen Klinsmann und sein gelangweilter Trainerstab © dpa
Poldi hebt ab! Und testet mal einen anderen Ball. © dpa
Ein Suchbild! Auf diesem Foto haben wir einen Franck Ribéry versteckt. Sie erkennen ihn an den weißen Zähnen. © dpa
Franck Ribéry vergeht das Lachen einfach nicht. © dpa
Sind das Manieren? Lukas Podolski zeigt seinem Stürmerkollegen den Stinkefinger - hoffentlich nur aus Versehen. © dpa

tz berichtete:

Lucio und Lell wieder im Mannschaftstraining

Hoeneß baut weiter auf Lucio

Lucios Sinneswandel: „Ich bleibe!“

Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters von inzwischen 30 Jahren musste sich der Innenverteidiger aus Brasilien nach dem Bayern-Nein auch nicht lange mit Reibereien mit den Club-Bossen aufhalten, denn Diskussionen um die Abstellungspflicht gab es nur bei den unter 23- Jährigen. Lucio konnte sich also voll und ganz auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Chef Jürgen Klinsmann konzentrieren. “Hier ist alles neu, alles super, alles gut“, meinte der Abwehrchef begeistert über das neue Leistungszentrum an der Säbener Straße, wo auch Sprachkurse angeboten werden. “Jeder Trainer hat eine eigene Philosophie“, meinte der 204-malige Bundesliga-Spieler. “Jetzt ist alles immer positiv und es wird viel gesprochen.“

FC Bayern: Mehr als einfach nur Trikots

Der FC Bayern gibt sich volksnah. Das Team von Jürgen Klinsmann präsentierte die neuen Auswärts- und Champions League Trikots bei einem öffentlichen Training in der Allianz Arena. Weiß und blau sind die Farben der neuen Outfits. Das Heimtrikot bleibt weiterhin rot - dafür jetzt mit vier Sternen. Ein Bericht von Julia Scharf.

Dabei ist Lucio kein Mann der großen Worte, in Deutsch redet er auch nach acht Jahren Bundesliga nur sehr stockend und ganz leise. Vielleicht bringt dieses Manko den Kahn-Vertreter des Vorjahres auch um das Kapitänsamt, für das er als einer der Kandidaten gilt. “Ich war schon ein paar Mal Kapitän, sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft. Wenn ich nicht Kapitän bin, bin ich aber nicht so traurig. Wichtig ist, dass ich versuche, meine beste Leistung für die Mannschaft und Bayern zu bringen“, betonte der Weltmeister von 2002.

Vorige Saison hatte er mit Nebenmann Martin Demichelis in der Abwehrzentrale großen Anteil am Gegentor-Rekord der Bayern. Nur 21 Mal wurden der Defensiv-Riegel und Keeper Oliver Kahn überwunden; nie war eine Liga-Defensive besser. Lucio will seine große Erfahrung auch weiter einbringen. “Ich gehe in mein fünftes Jahr und meine Rolle ist es, das Beste für die Mannschaft zu geben und meine beste Leistung zu bringen“, formulierte Lucio, der nach einem Jahr im tristen UEFA-Cup nun der Champions League entgegenfiebert. Die Klinsmann-Denkweise hat er dabei schon verinnerlicht: “Wir denken positiv, vielleicht können wir es in der Champions League bis ins Finale schaffen.“

Die “beste Leistung“ will er für die Bayern bringen - auf jeden Fall bis zum Ende seines Vertrages am 30. Juni 2010. Vorbei soll die Zeit sein, in denen er in den kälteren Monaten mit einem Wechsel in wärmere Gefilde kokettierte. “Ich habe am Ende der Saison gesagt, dass ich bei Bayern bleibe und ein Wechsel kein Thema ist“, betonte der Mann mit dem großen Siegeswillen. Er kann sich sogar vorstellen, noch länger als zwei Jahre bei Bayern zu bleiben. “Aber das jetzt ist es zu früh, das zu sagen, aber ich bin zufrieden bei Bayern.“

Quelle: DPA

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Jerome Boateng mit erstaunlich offenen Worten zu seiner Bayern-Zukunft: „Muss nicht auf Teufel komm raus ...“
Martinez und Boateng in der Warteschleife
Martinez und Boateng in der Warteschleife
Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie
Er ist eines der größten Talente: London-Klubs wollen einen FC-Bayern-Youngster - und nicht nur sie
Bleibt Ivan Perisic beim FC Bayern? Inter plant wohl spektakulären Tausch
Bleibt Ivan Perisic beim FC Bayern? Inter plant wohl spektakulären Tausch

Kommentare