Macht Bayern jetzt Kasse?

München - Die Bayern haben vor dieser Saison investiert wie nie – jetzt wird es Zeit, das viele Geld wieder reinzuholen – in der Champions League.

 Und genug Kohle ist da: Die Uefa rechnet mit Brutto-Erlösen von rund 1,09 Milliarden Euro für die Saison 2009/10 aus der kommerziellen Vermarktung der Königsklasse. Dem FC Bayern sind ebenso wie den weiteren 29 qualifizierten Clubs Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe garantiert.

So wertvoll sind die Bayern-Spieler

fptp

Eine neuerliche Erhöhung des Startgeldes beschert den Vereinen schon in der Gruppenphase mindestens 7,1 Millionen Euro. Zudem gibt es in den sechs Vorrundenpartien jeweils 800 000 Euro für jeden Sieg und 400 000 Euro für ein Unentschieden. Die 16 Achtelfinalisten erhalten drei Millionen Euro, im Viertelfinale fließen 3,3 Millionen. Die vier Halbfinalisten kassieren je vier Millionen. Den Jackpot von neun Millionen Euro gibt es beim Finale am 22. Mai 2010 in Madrid für den Champions-League-Sieger, der unterlegene Finalist darf sich mit 5,2 Millionen Euro trösten.

Die Höchstsumme, die über Prämien zu erlösen ist, beträgt 31,2 Millionen Euro. Zusätzlich zu den Prämien kommen Zahlungen aus dem Marktpool, der nach Uefa-Angaben 337,8 Millionen beträgt. Der Anteil für die deutschen Clubs beträgt fast 40 Millionen Euro.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sohn von Michael Ballack bei Quad-Unfall gestorben - FC Bayern „zutiefst erschüttert“
FC Bayern
Sohn von Michael Ballack bei Quad-Unfall gestorben - FC Bayern „zutiefst erschüttert“
Sohn von Michael Ballack bei Quad-Unfall gestorben - FC Bayern „zutiefst erschüttert“
Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?
FC Bayern
Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?
Millionen-Transfer rückt näher: Bedient sich ein Bundesligist erneut beim FC Bayern?

Kommentare