Begehrtes Abwehr-Juwel

Matthijs de Ligt: Transfer fix? Dieser Topklub sticht wohl den FC Bayern aus

+
Großes Talent: Wohin zieht es Matthijs de Ligt im Sommer?

Hat der FC Bayern München noch Chancen bei Matthijs de Ligt? Das Rennen um den Ajax-Star ist nun wohl entschieden. Die Transfer-News zum Niederländer.

  • Der FC Bayern München wird immer wieder als Interessent von Matthijs de Ligt genannt.
  • Das Abwehr-Juwel von Ajax Amsterdam gilt als großer Shooting-Star in Europa.
  • Auch der FC Barcelona, Manchester United, Juventus Turin und Paris St. Germain sollen am niederländischen Nationalspieler interessiert sein.
  • Der Marktwert von de Ligt beläuft sich auf 70 Millionen Euro.
  • Update vom 27. Juni, 12.01 Uhr: Der Transfermarkt läuft langsam heiß: In Kürze beginnen die europäischen Topklubs mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Klar, dass man zum Trainingsauftakt schon gerne Neuzugänge präsentieren würde. In Sachen Matthijs de Ligt ist nun wohl eine Entscheidung gefallen - sie dürfte den Bayern-Fans nicht gefallen.

    Das niederländische Abwehr-Juwel schließt sich wohl Juventus Turin an. Nach Informationen von Goal und Spox soll der Ajax-Star einen Fünfjahresvertrag erhalten. Sowohl vom Spieler als auch von Ajax habe man im Piemont „extrem positive Signale bezüglich eines Transfers erhalten“, wie es im Artikel heißt. Als Ablösesumme sind 70 Millionen Euro im Gespräch. Der 19-Jährige könnte bis zu zwölf Millionen Euro pro Jahr verdienen, außerdem soll eine Ausstiegsklausel im Vertrag verankert werden: 150 Millionen Euro. Der FC Bayern muss sich nach dem Wechsel von Ozan Kabak zu Schalke und der Entscheidung rund um de Ligt in der Defensive dagegen anderweitig umsehen.

    Transfer-Poker um Matthijs de Ligt: Darum soll Barca ihn nicht mehr wollen - und Bayern?

    Update vom 24. Juni, 11.49 Uhr: Matthijs de Ligt und der FC Barcelona - das wird wohl keine Liebesbeziehung mehr. Der Niederländer schien eigentlich schon fix bei den Katalanen verpflichtet zu sein und sollte seinem Ajax-Kollegen Frenkie de Jong nach Spanien folgen. Doch nun steht offenbar ein Wechsel zu Juventus Turin kurz vor dem Abschluss.

    Nun berichtet die spanische Marca, woran der Transfer zu Messis & Co., gescheitert sein soll. Neben 75 Millionen Euro Ablöse plus Zusatzzahlungen für Ajax Amsterdam soll de Ligt zwölf Millionen Euro Jahresgehalt gefordert haben - netto wohlgemerkt! Bei einem Fünfjahresvertrag hätte das den FC Barcelona einiges gekostet; vor allem weil auch Berater Mino Raiola eine ordentliche Vergütung bekommen möchte.

    Letztlich seien nur zwei Vereine bereitgewesen, de Ligts Forderungen zu erfüllen: Juventus Turin und Paris St. Germain. Letztlich soll sich der Niederländer für den italienischen Meister entschieden haben. Der FC Bayern wird somit wohl den Kürzeren ziehen. Inklusive Ablöse über 200 Millionen Euro waren dem Rekordmeister wohl ebenfalls zu viel.

    Matthijs de Ligt: Interessent will zwei Spieler für ihn „opfern“

    Update vom 23. Juni 2019, 13.31 Uhr: Um den heftig umworbenen niederländischen Jungstar Matthijs de Ligt (19) von Ajax Amsterdam zu verpflichten, könnte Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin zwei seiner Stammspieler - den 2014er-Weltmeister Sami Khedira (32) und Ex-Bundesliga-Profi Mario Mandzukic (33) - opfern. Laut Gazzetta dello Sport zählen die beiden Routiniers zu einer Liste von Spielern, von denen sich der neue Juve-Coach Maurizio Sarri trennen könnte, um einen jüngeren Kader zusammenzustellen.

    Khedira steht sei 2015 bei der Alten Dame unter Vertrag. Juve soll bereit sein, für de Ligt mehr als 70 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen. Seit Monaten denkt Juve-Manager Fabio Paratici an einen möglichen Transfer des Teenagers. Dieser fordert laut Gazzetta ein Gehalt von 12 Millionen Euro pro Saison.

    Laut „Bild“ hat der FC Barcelona im Poker um de Ligt bereits die Segel gestrichen. Nur noch Paris St. Germain und Juve sind im Rennen. Der FC Liverpool hätte die Mittel für de Ligt, hat aber noch kein Angebot abgegeben, schreibt das Blatt.

    Wende im Transfer-Poker um Matthijs de Ligt: Steht ein Wechsel kurz bevor?

    Update vom 22. Juni 2019, 11.15 Uhr: Das holländische Abwehr-Top-Talent Matthijs de Ligt kann sich seine nächste Arbeitsstelle unter den europäischen Top-Klubs aussuchen. Dabei soll es jetzt einen Favoriten geben: Wie der holländische De Telegraaf und der italienische Journalist Gianluca Di Marzio berichten, steht de Ligt vor einem Wechsel zu Juventus Turin.

    Dem Bericht von De Telegraaf zufolge ist die Alte Dame bereit mehr als 70 Millionen Euro Ablöse an den aktuellen Klub Ajax Amsterdam zu überweisen. In Turin soll der 19-Jährige mit einem lukrativen Fünfjahres-Vertrag ausgestattet werden: Zwischen 15 und 20 Millionen Euro soll er pro Jahr verdienen.

    Ob Cristiano Ronaldo ein Grund für de Ligt ist, zu Juve zu kommen? Der Portugiese hatte das Abwehrtalent vor Kurzem gebeten, zu seinem aktuellen Team zu wechseln.

    Transfer-Poker um Matthijs de Ligt: Barca plötzlich aus dem Rennen? Bayern wohl weiter heißer Kandidat

    Update vom 19. Juni, 11.37 Uhr: Matthijs de Ligt hätte wohl jeder gerne im Team. Eigentlich sei ein Wechsel zum FC Barcelona perfekt, dann ist er wieder beim FC Bayern München, auf einmal hat er doch bei Barca unterschrieben, dann wieder nicht... 

    Die Nachrichten überschlagen und widersprechen sich. Nun hat das spanische „Cadena Ser“ wieder eine Neuigkeit herausgeblasen: Offenbar hat Berater Mino Raiola ein Barcelona-Angebot abgelehnt. Vor Wochen soll die letzte Offerte der Katalanen eingelaufen sein, doch seitdem soll es keine Annäherungen mehr gegeben haben. 

    Angeblich sei es eine rein wirtschaftliche Entscheidung, denn de Ligt soll wohl mehr Gehalt als sein Kumpel Frenkie de Jong gefordert haben. Die Angebote von PSG, Juve und Bayern für de Ligt seien wohl besser.

    Transfer-Poker um Matthijs de Ligt: Hat diese Urlaubslektüre Einfluss auf seine Vereins-Entscheidung?

    Update vom 18. Juni, 15.45 Uhr: Gemeinsam mit Model-Freundin Annekee Molenarr verbringt Matthijs de Ligt derzeit seinen Urlaub in Miami. Jetzt sind Fotos der beiden aufgetaucht, wie der Mirror berichtet. Der Innenverteidiger entspannt auf einer Liege und liest ein Buch. Verrät er hier seine Zukunft? Denn es handelt sich um die Autobiographie seines Nationalmannschaftskollegen Memphis Depay. 

    Dieser berichtet in „Heart of a Lion“ von seiner schlimmen Zeit bei Manchester United, einem Interessenten des Ajax-Kapitäns. Depay wurde 2015 für rund 30 Millionen Euro von PSV Eindhoven verpflichtet. Nach zwei Jahren und nur zwei Toren wechselte er zu Olympique Lyon und blühte wieder auf. „Es war sehr frustrierend, dass ich nicht mein gewohntes Level erreicht habe“, schreibt Depay.

    Wende im Poker um Matthijs de Ligt? Mehrere Berichte über Treffen mit Großverein

    Update um 16.34 Uhr: Wie mehrere Medien nun übereinstimmend berichten, soll PSG bereits ein eindeutiges Angebot für Matthijs de Ligt an Ajax Amsterdam unterbreitet haben. Von 380.000 Euro Wochengehalt ist da die Rede. Als Ablöse sollen für den 19-jährigen Niederländer 70 Millionen Euro überwiesen werden.

    Update vom 13. Juni, 11.54 Uhr: Möglicherweise gibt es eine Wende im Rennen um den niederländischen Jungstar und Kapitän von Ajax Amsterdam Matthijs de Ligt: Lange Zeit galt der FC Barcelona als Favorit auf einen Transfer des Innenverteidigers, später schalteten sich auch die Bayern und Juventus Turin in Person von Cristiano Ronaldo in den Poker ein. Doch offenbar könnte nun ein anderer Klub die Nase vorn haben.

    „Paris Saint-Germain tut alles für de Ligt“, schreibt De Telegraaf. Neben der niederländischen Tageszeitung berichtet auch die französische L’Équipe über ein Treffen von de Ligts Berater Mino Raiola mit Verantwortlichen von PSG, darunter Noch-Sportdirektor Antero Henrique - der in Kürze von Leonardo abgelöst werden soll. Raiola selbst bestreitet, dass es ein Treffen gegeben hat: „Das ist ein klassischer Fall von Fake News“, sagte er der italienischen Nachrichtenagentur ANSA.

    Über einen Wechsel in die französische Hauptstadt könnten sich allerdings zwei wichtige Frauen im Leben des Ajax-Stars freuen. Laut De Telegraaf  haben sich de Ligts Freundin Annekee Molenaar und ihre Mutter Christiane die Stadt bereits angeschaut. Um nicht erkannt zu werden, sollen sie in einem Wagen mit abgedunkelten Scheiben unterwegs gewesen sein. 

    Entscheidung um Matthijs de Ligt rückt näher – In diesem Zeitraum will sich der Youngster entscheiden

    Update vom 11. Juni: Matthijs de Ligt hat eine phänomenale Saison gespielt. Endlich folgt die Sommerpause. Beim Wechsel zu seinem neuen Verein hat er sich noch nicht entschieden. Es sind der FC Barcelona, Paris Saint-Germain und der FC Bayern München im Gespräch. Nun hat die spanische Zeitung Mundo Deportivo ein Interview mit dem Youngster geführt. 

    Das spanische Blatt hat den Innenverteidiger gefragt, ob er sich schon entschieden hätte und ob er auch auf sein Herz hören würde. „Ich weiß immer noch nicht, was mein Herz sagt. Ich war die ganze Zeit über auf Ajax und die Nationalmannschaft konzentriert. In meinen Ferien kann ich darüber nachdenken und entscheiden, was ich mit meiner Zukunft anfangen werde“, so de Ligt. Er hat sich ein Ziel gesetzt: Im Urlaub über seine Zukunft nachdenken, die Entscheidung rückt also näher. 

    Ihm sei es wichtig, dass er eine zentrale Rolle spielt und häufig auf dem Platz stehen kann. Natürlich fokussierten die Spanier das Gespräch auf den FC Barcelona. Sein Kumpel Frenkie de Jong spielt nächstes Jahr bei Barca. Ob das ein Grund wäre, dort hinzuwechseln? „Natürlich wäre es schön, aber ich muss auch schauen, was für mich am besten ist“, so der Verteidiger. 

    Auch äußere Einflüsse, wie der Abwerbe-Versuch von Cristiano Ronaldo, lassen den Defensivmann kalt. „Ich achte auf niemanden, ich muss meinen eigenen Weg wählen“, sagt de Ligt. 

    Poker um Matthijs de Ligt: Ajax-Star erhält skurriles Angebot von Bayern-Konkurrent - „Ich war geschockt“

    Update vom 10. Juni: Wo spielt Ajax-Star Matthijs de Ligt nächste Saison? Ein interessierter Verein versucht nun womöglich, seine Argumente für einen Transfer dank eines prominenten Befürworters zu verbessern. Am Rande des Nations-League-Endspiels Portugal gegen die Niederlande ist es zu einer kuriosen Szene im Werben um den 19-Jährigen gekommen. 

    Nach Abpfif der Partie kam es beim obligatorischen Abklatschen der beiden Teams zum Aufeinandertreffen zwischen de Ligt und Superstar Cristiano Ronaldo. Das Gespräch der beiden dauerte nur kurz, de Ligt machte sich danach lächelnd auf den Weg in die Kabine. Im Nachgang des Finals erklärte der Niederländer gegenüber dem portugiesischen Fernsehsender NOS dann, was CR7 gesagt habe: „Er hat mich gebeten, zu Juventus zu kommen. Ich war geschockt von der Bitte, darum habe ich auch gelacht. Ich habe es erst gar nicht richtig verstanden.“ 

    Wird Ronaldo zum entscheidenden Faktor im Poker um das Abwehr-Juwel? De Ligt lächelte die kuriose Offerte zumindest auf dem Rasen locker weg. Nun wolle er sich nach der anstrengenden Saison erstmal im Urlaub erholen. Will der FC Bayern seine Argumente ebenfalls erhöhen, sollte vielleicht ein Profi hinterherreisen, um den 19-Jährigen von einem Wechsel an die Säbener Straße zu überzeugen. Spätestens am 6. September trifft Deutschland auf die Niederlande - dann steht aber schon fest, für wen der Youngster spielt. 

    Matthijs de Ligt: Hat der FC Bayern ihn abserviert? Jetzt äußert sich der Ajax-Star zu seiner Zukunft

    Update vom 10. Juni: In dem Transferpoker um Amsterdams Matthijs de Ligt spricht jetzt das Abwehr-Ass selbst. Das von Europas Top-Clubs umworbene Supertalent hat noch keine Entscheidung über seine fußballerische Zukunft getroffen. „Ich weiß es nicht“, antwortete der niederländische Abwehrspieler nach dem 0:1 im Nations-League-Finale gegen Portugal auf die Frage, welches Trikot er nächste Saison tragen werde. „Jetzt gehe ich in den Urlaub und werde mich erholen. Und dann werde ich sehen.“

    Der 19-jährige Verteidiger hat in der vergangenen Saison mit teils überragenden Leistungen bei Ajax Amsterdam überzeugt. Er bestätigte kürzlich, dass ihm mehrere Anfragen vorliegen. Vor allem der FC Barcelona soll großes Interesse an ihm haben. Aber auch einen Verbleib bei Ajax hat de Ligt bisher nicht ausgeschlossen.

    Abwehr-Ass Matthijs de Ligt: Hat der FC Bayern den Ajax-Star abserviert?

    Update vom 9. Juni: Matthijs de Ligt ist weiterhin heiß umworben. Nun soll sich auch noch Paris St. Germain im Transferpoker eingeschaltet haben. Offenbar ist der französische Meister bereit, 90 Millionen Euro zu investieren - plus ein Grundgehalt von 15 Millionen.

    Ist das für den FC Bayern zu viel? Offenbar schon: Nach Angaben von ESPN soll sich der Double-Sieger nun aus dem Rennen zurückgezogen haben. Nachdem es zunächst wohl positive Gespräch zwischen dem Verteidiger und den Bayern-Verantwortlichen gegeben haben soll, folgte nun eine Absage vom FCB - am Telefon. Eine Quelle, die Ajax nahe steht, kennt anscheinend auch den Grund für das Umdenken bei den Bossen: Andere Transfers würden für diesen Sommer eine höhere Priorität haben. Zum Beispiel die von Leroy Sané und Kai Havertz?

    Matthijs de Ligt: Top-Klub bietet Mega-Gehalt und 90 Millionen - können Barca oder Bayern mithalten?

    Update vom 8. Juni: Lange galt es als sicher, dass Matthijs de Ligt zum FC Barcelona wechselt. Doch der Transfer zieht sich - Ajax Amsterdams hohe Forderungen werden noch nicht erfüllt. Nun gibt es ernsthafte Konkurrenz für Barca: Paris St. Germain will den Niederländer unbedingt. Das berichtet die spanische Zeitung Sport. 

    PSG bietet dem 19-Jährigen ein Grundgehalt von 15 Millionen Euro pro Saison - Barcas Angebot belief sich auf fünf bis sieben Millionen. Außerdem ist Paris bereit, 90 Millionen Euro auf den Tisch zu legen - 80 sofort, zehn durch Bonuszahlungen. Barcelona bot bisher nur 75 Millionen. Für Barca spricht im Moment wenig. Lediglich der „De-Jong-Bonus“:  „Ich hoffe, dass de Ligt mit zu Barca kommt“, sagte de Ligts Nationalelf-Teamkollege nach dem 3:1-Sieg über England. De Jong wechselt von Ajax zu den Katalanen.

    Bayern-Kandidat Matthijs de Ligt: Hat seine Freundin den neuen Klub schon verraten?

    News vom 7. Juni: Amsterdam - Matthijs de Ligt ist einer der großen Gewinner in dieser Saison. Der Innenverteidiger von Ajax Amsterdam überzeugte durch seine starken Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene. In der Champions League wäre den Niederländern beinahe sogar der ganz große Wurf gelungen, letztlich musste man sich aber doch Tottenham Hotspur im Halbfinale geschlagen geben.

    Auf nationaler Ebene durfte Ajax dagegen jubeln: Sowohl Meisterschaft als auch Pokal gingen nach Amsterdam. De Ligt brillierte als Kapitän der Truppe - und das, obwohl er gerade einmal 19 Jahre alt ist. Klar, dass sich um so einen Spieler Europas Topklubs reißen. 

    Matthijs de Ligt: Wechselt der Superstar von Ajax Amsterdam zum FC Bayern München? 

    Der FC Bayern ist einer der Kandidaten, die mit dem Blondschopf in Verbindung gebracht werden. Schon seit zwei Jahren hat man de Ligt auf der Liste, der damalige Chefscout Michael Reschke hatte den Jungspund beim Europa-League-Finale gegen Manchester United beobachtet. Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll sich in der Folge ebenfalls intensiv um den Ajax-Star bemüht haben.

    Klar ist: In Amsterdam dürfte man für seinen Jungstar heftig abkassieren. Laut transfermarkt.de beträgt der Marktwert von de Ligt 70 Millionen Euro. Diese Summe wird wohl mindestens fällig, um sich die Dienste des Abwehrhünen zu sichern. Die Bayern hätten das Geld - aber auch den Bedarf? Schließlich hat man mit Lucas Hernandez und Benjamin Parvard bereits zwei Defensivspieler verpflichtet. An die Klasse von de Ligt kommen sie aber wohl nicht heran.

    Transfer von Matthijs de Ligt: FC Barcelona gilt als heißer Kandidat

    Die Führungsriege der Bayern hatte bereits angekündigt, eine Grenze von 80 Millionen Euro für Transfers nicht zu überschreiten. Vielleicht werden Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Salihamidzic von diesem Weg aber abrücken müssen, um Spieler wie de Ligt, Leroy Sané oder Kai Havertz nach München zu locken.

    Bei de Ligt ist die Konkurrenz außerdem groß: Immer wieder wird der FC Barcelona genannt. Die Katalanen haben bereits Mittelfeldspieler Frenkie de Jong von Ajax verpflichtet - die beiden niederländischen Aushängeschilder gelten als dicke Freunde. 

    Gehen sogar zusammen einkaufen - werden sie deshalb auch zusammen eingekauft? Frenkie de Jong (l.) und Matthijs de Ligt.

    De Ligts Freundin - das Model Annekee Molenaar - postete auf Instagram eine Story. „Sie kaufen sogar zusammen ein“, schrieb sie über ein Bild von de Jong und de Ligt im Supermarkt. Verrät das „sogar“ vielleicht, dass de Ligt auch nach Barcelona wechselt? Die Fans von Bayern und Manchester United, das ebenfalls an de Ligt interessiert ist, werden es nicht hoffen.

    Welche Spieler wechseln im Sommer an die Isar? Wir haben alle Transfergerüchte 2019 zum FC Bayern München zusammengefasst.

    akl

    Auch interessant

    Meistgelesen

    FC Bayern: Wende im Transferpoker um Timo Werner? Darum zweifeln die Bosse
    FC Bayern: Wende im Transferpoker um Timo Werner? Darum zweifeln die Bosse
    Matthijs de Ligt: Transfer fix? Dieser Topklub sticht wohl den FC Bayern aus
    Matthijs de Ligt: Transfer fix? Dieser Topklub sticht wohl den FC Bayern aus
    Entscheidung gefallen? Bundesliga-Konkurrent schnappt dem FC Bayern offenbar dieses Talent weg
    Entscheidung gefallen? Bundesliga-Konkurrent schnappt dem FC Bayern offenbar dieses Talent weg
    Real-Plan für Gareth-Bale-Transfer wohl gescheitert: Kommt er nun doch zum FC Bayern?
    Real-Plan für Gareth-Bale-Transfer wohl gescheitert: Kommt er nun doch zum FC Bayern?

    Kommentare