Am 1. April

Mitchell Weiser Opfer eines fiesen Scherzes

+
Mitchell Weiser.

München - Der 1. April ist zwar schon wieder über eine Woche her. Doch wie jetzt bekannt wurde, ist auch ein Spieler des FC Bayern fies veräppelt worden: Mitchell Weiser wurde Opfer eines Aprilscherzes seiner Kollegen.

Der April ist bislang noch nicht der Monat des Mitchell Weiser. Da war beispielsweise das misslungene Startelf-Debüt des ehemaligen Kölners am vergangenen Wochenende in Augsburg. Bei der 0:1-Niederlage des Deutschen Meisters verschuldete der Nachwuchsspieler mit einem Ballverlust gegen Sascha Mölders den entscheidenden Gegentreffer.

Und schon ein paar Tage zuvor war es für Weiser auf deutsch gesagt "dumm gelaufen". Am 1. April wurde der 19-Jährige offenbar von einigen seiner Kollegen fies in den April geschickt. Während sich das Bayern-Team samt Trainer-Stab bereits in Manchester befand, um sich auf das abendliche Champions-League-Hinspiel bei United vorzubereiten, ereilte Weiser laut "Sport-Bild" eine wichtige SMS. Er solle bitte unbedingt direkt an den Münchner Flughafen kommen. Da sich im Team des FC Bayern ein Spieler verletzt habe, werde Weiser nun für das Spiel nachnominiert, hieß es.

Besuch im Internat des FC Bayern: Hier reifen die Stars von morgen

tz-Besuch im Internat des FC Bayern: Hier reifen die Stars von morgen

Die tz durfte das Internat des FC Bayern besuchen: Das Klingelschild mit dem Namen Alaba existierte da noch. Doch das Zimmer war geräumt, Alaba wohnt nicht mehr an der Säbener Straße. © sampics
Hier sehen Sie weitere Bilder aus dem Jugendhaus © sampics
Vom Aufenthaltsraum aus hat man einen guten Blick auf den Trainingsplatz der Profis © sampics
Gertrud Wanke (l.) ist die Heimleiterin © sampics
Sie ist zudem die gute Seele des Jugendhauses. Sie kümmert sich um die Zimmer der angehenden Profis, wäscht deren Wäsche © sampics
Jugend-Abteilungsleiter Werner Kern erklärt tz-Reporter Tobias Altschäffl den Tagesablauf © sampics
Das Jugendhaus von außen. © sampics
Hier ist eine Menge zu tun © sampics
Schließlich kommen fast täglich neue schmutzige Trikots rein. © sampics
Der Medizin-Raum des Internats. An der Wand ein Trikot vom Regionalliga-Titel 2004 © sampics
Die Kabine © sampics
Raum zum Relaxen © sampics
Hier reiften heutige Stars wie Schweinsteiger und Lahm © sampics
Im Taktik-Besprechungszimmer werden die Spiele per Video­analyse aufgearbeitet © sampics
Natürlich gehört auch ein Fitnessraum zur Ausstattung des Internats © sampics
Jugend-Abteilungsleiter Werner Kern © sampics
Im Eingangsbereich hängen zur Motivation die Profi-Trikots ehemaliger Internatsschüler © sampics

Eine Reise nach Manchester, ein Abend im legendären Old Trafford, dem Theater der Träume - für Weiser wäre die Reise auch dann schon aufregend gewesen, wenn er nur 90 Minuten auf der Bank hätte Platz nehmen dürfen. So viele Highlights hat der Mittelfeldspieler in seiner jungen Karriere schließlich noch nicht erleben dürfen.

Laut "Sport Bild" packte Weiser also so schnell wie möglich seine sieben Sachen, düste zum Flughafen und eilte dort zum Flughafen-Schalter. Dumm nur, dass dort kein Flugticket für ihn reserviert war und auch die Lufthansa-Mitarbeiter nichts von einem geplanten Flug wussten. Wie sich kurz darauf herausstellen sollte, war Weiser dem Scherz einiger seiner Mitspieler zum Opfer gefallen.

Welche Spieler es genau waren, wurde jedoch nicht verraten.

wi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltmeister ablösefrei zu haben: Greift Salihamidzic jetzt zum Hörer?
FC Bayern
Weltmeister ablösefrei zu haben: Greift Salihamidzic jetzt zum Hörer?
Weltmeister ablösefrei zu haben: Greift Salihamidzic jetzt zum Hörer?
Weltfußballer-Wahl: Lewandowski über Stress mit Messi? „Es war seine Entscheidung“
FC Bayern
Weltfußballer-Wahl: Lewandowski über Stress mit Messi? „Es war seine Entscheidung“
Weltfußballer-Wahl: Lewandowski über Stress mit Messi? „Es war seine Entscheidung“
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
FC Bayern
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
Nach Katar-Knall auf JHV: Kahn meldet sich zu Wort - Er fühlt sich missverstanden
Nagelsmann schüttelt Bayern-Ass aus dem Ärmel: Mit der „Bestie“ gegen Hertha?
FC Bayern
Nagelsmann schüttelt Bayern-Ass aus dem Ärmel: Mit der „Bestie“ gegen Hertha?
Nagelsmann schüttelt Bayern-Ass aus dem Ärmel: Mit der „Bestie“ gegen Hertha?

Kommentare