Youngster klärt Wechsel

Sallahi: "Hatte bei Bayern keine Zukunft"

Ylli Salahi (r.) jubelt künftig für den KSC.
+
Ylli Salahi (r.) jubelt künftig für den KSC.

München - Ylli Sallahi versucht sein Glück beim badischen Zweitligisten Karlsruher SC. Der ehemalige Bayern-II-Spieler erklärt seinen Wechsel.

Schade für die kleinen Bayern. Mit Ylli Sallahi verliert die Elf von Trainer Erik ten Hag einen absoluten Leistungsträger. In 18 Spielen in der laufenden Saison traf der österreichische U21-Nationalspieler sechs Mal für den FC Bayern II.

In der Winterpause wechselt er in die 2. Bundesliga zum Karlsruher SC. Gegenüber der "Bild" nennt der 20-Jährige seine Gründe für den Transfer. "Ich war im Sommer beim USA-Trip dabei, kam zu einem Bundesliga-Einsatz. Aber zuletzt wurde deutlich, dass ich beim FC Bayern keine Zukunft habe", sagt Sallahi.

Angeblich hatte er auch Angebote vom FC Ingolstadt, dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt. Trotzdem entschied er sich für den Tabellenzweiten der 2. Liga. "Der KSC wollte mich.Beim KSC kann man sich als junger Spieler entwickeln", glaubt der Allrounder, der einen Vertrag bis 2018 unterschrieben hat. 

jb

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
FC Bayern
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Bayern-Star vor Abschied: Bosse rechnen offenbar mit Wechsel
Bittere Ausfälle beim FC Bayern: Nicht nur Nagelsmann fehlt - auch zwei Stars sind nicht fit
FC Bayern
Bittere Ausfälle beim FC Bayern: Nicht nur Nagelsmann fehlt - auch zwei Stars sind nicht fit
Bittere Ausfälle beim FC Bayern: Nicht nur Nagelsmann fehlt - auch zwei Stars sind nicht fit
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
FC Bayern
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Überraschung beim FC Bayern: Neuzugang steht plötzlich ligaweit an der Spitze
Große Trauer beim FC Bayern: „Trug unseren Verein im Herzen wie kaum ein Zweiter“
FC Bayern
Große Trauer beim FC Bayern: „Trug unseren Verein im Herzen wie kaum ein Zweiter“
Große Trauer beim FC Bayern: „Trug unseren Verein im Herzen wie kaum ein Zweiter“

Kommentare