A-Junioren besser als die kleinen Bayern

Seitz lobt seine U19 nach Sieg gegen Regionalligist Buchbach

+
Nicola della Schiava brachte die U19 des FC Bayern mit einem schönen Alleingang in Führung.

FC Bayern München (A-Junioren) - Starker Auftritt der A-Junioren vom FC Bayern. Gegen den Regionalligisten TSV Buchbach setzte sich die Mannschaft von Holger Seitz mit 2:0 durch.

Da schau her! Was die kleinen Bayern im letzten Punktspiel vor der Winterpause nicht geschafft haben, gelingt der U19 im Test: Ein Sieg gegen den TSV Buchbach! In der Regionalliga verlor der FCB II am 28. November noch mit 2:3 in Buchbach. Am Samstag auf dem Gelände an der Säbener Straße nahm die Mannschaft von Holger Seitz mit 2:0 Revanche für die Niederlage der Amateure. Nicola della Schiava vollendete ein feines Solo zum 1:0 (48.), Meritan Shabani machte in der 66. Minute nach Vorarbeit von Marco Friedl den Deckel drauf.

Dass sich der TSV Buchbach teilweise unter abenteuerlichen Bedingungen auf die restliche Rückrunde in der Regionalliga vorbereiten muss und deshalb bisher noch kaum mit Ball trainiert hat, dürfte Seitz relativ egal sein. "Wir können mit dem Ergebnis und vor allem mit dem Auftritt sehr zufrieden sein", sagt der Coach auf fcbayern.de. "Die Weichen sind gestellt", so der 41-Jährige mit Blick auf die Rückrunde in der A-Junioren-Bundesliga.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

DFL-Präsident Rauball wird Bayern nicht die Meisterschale überreichen - Das ist der Grund
DFL-Präsident Rauball wird Bayern nicht die Meisterschale überreichen - Das ist der Grund
Rauschende FCB-Meisterfeier: Beleidigter Weltmeister fehlt - aus diesem Grund
Rauschende FCB-Meisterfeier: Beleidigter Weltmeister fehlt - aus diesem Grund
FCB-Star vor Abschied? „Das ist der sicherste Wechsel, den die Bayern verkünden können“
FCB-Star vor Abschied? „Das ist der sicherste Wechsel, den die Bayern verkünden können“
Uli Hoeneß über Transferpläne des FC Bayern: „Mit 80 Millionen eine Grenze erreicht"
Uli Hoeneß über Transferpläne des FC Bayern: „Mit 80 Millionen eine Grenze erreicht"

Kommentare