Bleibt der Keeper?

Sven Ulreich schickt Kampfansage an Nübel - und stellt klar: „Dann würde ich wechseln“

Sven Ulreich (r.) wird als zweiter Keeper beim FCB geschätzt.
+
Sven Ulreich (r.) wird als zweiter Keeper beim FCB geschätzt.

Das Kapitel „Sven Ulreich“ könnte beim FC Bayern in naher Zukunft fertig erzählt sein. Der Keeper spricht erstmals vom Abschied - und schickt zugleich eine Kampfansage an Alexander Nübel.

  • Sven Ulreich spricht über möglichen Wechsel.
  • Neuer stärkt seinem Stellvertreter den Rücken.
  • Ulreich schickt Kampfansage an Alexander Nübel.

München - Nübel kommt. Damit hat der FC Bayern einen weiteren Dominostein für eine glorreiche Zukunft verpflichtet. Doch jeder Stein hat bekanntlich seinen Effekt - und tritt eine Kettenreaktion los. An deren Ende im besten Fall eigentlich keiner mehr stehen sollte. Eine solche Verwüstung wird Nübel in München hoffentlich nicht auslösen, doch es werden andere für ihn Platz machen müssen. Jenen steht ein Fall in der Hack-Ordnung bevor. Einer davon ist Sven Ulreich, der aktuelle Neuer-Vertreter. Dessen friedliches Wesen in München sehr geschätzt wird. Schließlich hat er seinen Nummer-zwei-Status nie angezweifelt. Vielmehr stärkte er seinem Konkurrenten in der Öffentlichkeit oftmals den Rücken. 

Sven Ulreich: „Ich bin auch für alles offen“

Große Gesten, die Manuel Neuer keineswegs vergessen hat. Nach der Verpflichtung von Nübel lobte er seinen Stellvertreter ausdrücklich: "Es freut mich natürlich, wenn einer der besten Torhüter der Welt sich so über mich äußert. Wir haben ein wirklich positives Verhältnis.“

Doch ihr gemeinsamer Weg könnte bald zu Ende gehen. Denn Ulreich äußert nun erstmals Wechsel-Gedanken. "Wenn sich für mich die Möglichkeit ergibt, woanders regelmäßig zu spielen oder zumindest regelmäßiger als hier, dann würde ich wechseln und diesen Schritt machen wollen. Da habe ich auch Lust drauf. Ich bin auch für alles offen und kann mir auch den Schritt ins Ausland vorstellen", erzählt Ulreich gegenüber Sport1.

Sven Ulreich kämpferisch: „ Wenn ich bleibe...“ 

Allerdings kann sich der 31-Jährige einen Verbleib an der Säbener Straße weiterhin vorstellen. Sein Vertrag läuft schließlich noch bis zum Sommer 2021. „Auch in diesem Verein gilt das Leistungsprinzip. Wenn ich bleibe, werde ich alles dafür tun, um hinter Manuel die Nummer zwei zu bleiben.“ Und weiter: „Ich kann versprechen, dass ich mich voll reinhängen werde, sollte ich beim FC Bayern bleiben. Ich scheue keinen Konkurrenzkampf." Die erste Runde ist damit bereits eingeläutet. Viele weitere könnten folgen. 

Manuel Neuer verhandelt derweil um einen neuen Vertrag. Doch Alexander Nübel könnte sich als großes Problem entpuppen. Ein Youngster soll beim FC Bayern im Anflug sein. Der Wechsel soll bereits in trockenen Tüchern sein.

Hören sich die Bayern auch bei Real Madrid um? Offenbar ist ein Rechtsverteidiger in den Fokus der Münchner gerückt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Bayern dicht vor Überraschungs-Transfer? Berater von Shootingstar in München gesichtet
FC Bayern
FC Bayern dicht vor Überraschungs-Transfer? Berater von Shootingstar in München gesichtet
FC Bayern dicht vor Überraschungs-Transfer? Berater von Shootingstar in München gesichtet
Im Sommer sagte er dem FC Bayern ab - Gibt‘s jetzt eine neue Chance auf einen Mega-Deal?
FC Bayern
Im Sommer sagte er dem FC Bayern ab - Gibt‘s jetzt eine neue Chance auf einen Mega-Deal?
Im Sommer sagte er dem FC Bayern ab - Gibt‘s jetzt eine neue Chance auf einen Mega-Deal?
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen
FC Bayern
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen
„Schöne Augen, schöne Haare“: Bayern-Star will eigentlich lieber woanders spielen
Simeone erstarrt in Ehrfurcht vor dem FC Bayern - kurioser Kimmich-Spruch lässt tief blicken
FC Bayern
Simeone erstarrt in Ehrfurcht vor dem FC Bayern - kurioser Kimmich-Spruch lässt tief blicken
Simeone erstarrt in Ehrfurcht vor dem FC Bayern - kurioser Kimmich-Spruch lässt tief blicken

Kommentare