Was Tony Adams Bayern rät

"Rooney provozieren oder vom Platz treten"

+
Wayne Rooney (l.) trifft hier gegen West Bromwich Albions Keeper Ben Foster.
  • Florian weiß
    VonFlorian weiß
    schließen

München - Englands Abwehr-Legende Tony Adams verrät, wie er gegen ManU-Sturm-Ass Wayne Rooney agieren würde und verrät den Bayern, wie sie den Angreifer stoppen können.

Am 1. April kommt es in der Champions Leauge zur Wiederauflage des Viertelfinals von 2010 zwischen Manchester United und dem FC Bayern. Der Mann, der den Münchnern wohl am meisten Arbeit bereiten wird, dürfte dabei United-Stürmer Wayne Rooney (28) sein. Englands Verteidiger-Legende Tony Adams (47) hat Respekt vor ihm, wie er der Sport Bild sagte: "Ohne Frage, Wayne Rooney ist einer der besten Stürmer der Welt." Dennoch sieht er beim Angreifer eine Schwachstelle: "Ich denke, wenn man sich seine Leistungen in den letzte Jahren anschaut, dann muss man sagen, dass er oft sehr schnell frustriert wirkt. Wenn er provoziert wird, neigt er wie kaum ein anderer Spieler zu Überreaktionen. Er ist leicht zu reizen."

Erst am vergangenen Wochenende sorgte Wayne Rooney, der seit 2004 für die Red Devils spielt, wieder mit einem Traumtor für Furore. Im Spiel bei West Ham United traf der gebürtige Liverpooler aus 45 Metern ins Tor. Auch Bayer Leverkusen bekam Rooneys Können in der Gruppenphase zu spüren: Der Engländer bereitete vier der fünf Gegentore in der BayArena vor.

Einen Fehler sollte der deutsche Rekordmeister definitiv vermeiden: Rooney spielen zu lassen. "Dann hat auch Bayern München ein Problem", so Tony Adams. Der 47-Jährige selbst hätte zu seiner aktiven Zeit noch einen andern Lösungsansatz im Duell mit Wayne Rooney gehabt: "Wie man gegen ihn spielt? Nun, ich hätte ihn vom Platz getreten."

Diesen Ansatz sollten die Bayern dann doch eher nicht beherzigen...

fw

Bayern-Gegner Manchester United im Kurzporträt

Bayern-Gegner Manchester United im Kurzporträt

Der neue Trainer David Moyes (Foto) musste zu Beginn dieser Saison das schwere Erbe des Erfolgstrainers Sir Alex Ferguson übernehmen. Bislang erwies sich diese Aufgabe als zu groß für den Schotten Moyes. © dpa
Unter Sir Alex Ferguson holte United unter anderem 13x die englische Meisterschaft, 5x den Pokal und 2x die Champions League. © dpa
Die Heimspiele der "Red Devils" finden im größten Stadion der englischen Premier League statt. Das "Old Trafford" fasst 76.212 Zuschauer und wird von vielen Fans als „Theatre of Dreams“ (deutsch „Theater der Träume“) genannt. © AFP
Der englische Rekordmeister spielt eine schwache Saison wie schon lange nicht mehr. Das erfolgsverwöhnte ManUnited rangiert (Stand 21.03.) in der Premier League auf einem enttäuschenden siebten Platz - sogar die Qualifikation zur Europa League ist für den Dauergast der Champions League gefährdet. © dpa
Ein kleiner Lichtblick: Das 3:0 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Piräus nach der 0:2-Hinspielpleite. © dpa
Im Europapokal traf Manchester bislang neunmal auf den FC Bayern. Dabei spielte ManUnited gegen den deutschen Rekordmeister viermal Remis, kassierte drei Niederlagen und gewann zweimal. © dpa
Legendär ist der dramatische 2:1-Sieg im Finale der Champions League von 1999. In der Nachspielzeit entrissen die Engländer durch zwei Treffer von Ole Gunnar Solskjaer und Teddy Sheringham den Münchnern den sicher geglaubten Titel. © dpa
Das bislang letzte Duell mit den Bayern fand im CL-Viertelfinale 2010 statt. Nach einem Last-Minute-Sieg der Bayern im Hinspiel in München (2:1), sicherte Arjen Robben (Foto) mit einem Traumtor in Old Trafford den Bayern den Einzug ins Halbfinale. Das 2:3 reichte für das Weiterkommen. © picture alliance / dpa
Größte Erfolge von Manchester United: Champions League/Europapokal der Landesmeister: 3x; Europapokal der Pokalsieger: 1x; englischer Meister: 20x; englischer Pokalsieger 11x © dpa
Topspieler: Wayne Rooney (Sturm) sowie ... © dpa
... Robin van Persie (Sturm, bei den Spielen gegen Bayern verletzt), ... © dpa
... Ryan Giggs (Mittelfeld), ... © dpa
... und Rio Ferdinand (Abwehr). © dpa

Meistgelesene Artikel

Oliver Kahn widerspricht Lewandowski – Bayern-Boss deutlich: „Er wird den Vertrag erfüllen“
FC Bayern
Oliver Kahn widerspricht Lewandowski – Bayern-Boss deutlich: „Er wird den Vertrag erfüllen“
Oliver Kahn widerspricht Lewandowski – Bayern-Boss deutlich: „Er wird den Vertrag erfüllen“
Hoeneß stellt mehr Geld für neue Spieler in Aussicht
FC Bayern
Hoeneß stellt mehr Geld für neue Spieler in Aussicht
Hoeneß stellt mehr Geld für neue Spieler in Aussicht
Völler sicher: Heynckes nimmt keine Spieler mit
FC Bayern
Völler sicher: Heynckes nimmt keine Spieler mit
Völler sicher: Heynckes nimmt keine Spieler mit
Vor Spiel gegen Mainz: Kehrt Franck Ribéry rechtzeitig zurück?
FC Bayern
Vor Spiel gegen Mainz: Kehrt Franck Ribéry rechtzeitig zurück?
Vor Spiel gegen Mainz: Kehrt Franck Ribéry rechtzeitig zurück?

Kommentare