Effen kritisiert Chancenauswertung

„Sie wurden nicht belohnt“

+
Zum Verzweifeln: Der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

München - Angespannt waren sie, die Bayern, extrem nervös. Das sah ihnen sky-Experte Stefan Effenberg schon beim Aufwärmen an, aber er wusste: „Das ist gut so!“ Und er sollte Recht behalten – zunächst…

Das Team von Trainer Louis van Gaal zeigte von der ersten Sekunde an eine klasse Leistung. „Das war sehr stark, sehr stark, aber leider wurden sie nicht belohnt.“

Deswegen war auch klar, wie van Gaal das Spiel sah: „Ich bin schon enttäuscht. Ich denke, dass wir viele hundertprozentige Chancen herausgespielt und nicht genutzt haben, und das ist enttäuschend. Die erste Halbzeit war überragend, gegen eine Spitzenmannschaft, das macht mich sehr froh. Aber wir haben nicht gewonnen, und wir können nicht jede Woche sagen, wir hätten gewinnen können.“

Warum es nichts mit dem Sieg wurde, dafür bedurfte es keiner großen Analysen, meinte Effenberg: „Insgesamt war das eine sehr gute Leistung von allen, sie machen fast nichts falsch. Sie machen ein Superspiel und haben Chancen über Chancen…“ Nur, sie machten leider kein einziges Tor. Effe: „Wenn du heute ein oder zwei machst, dann darf sich Juve doch auch nicht beschweren. Luca Toni oder Giovane Elber hätten aus den Chancen wohl einen gemacht…“

Bilder und Einzelkritik: Viermal Note 2

Trotzdem wollte Effenberg Miroslav Klose nicht zu sehr kritisieren: „Van Gaal wollte mit einem echten Stürmer spielen, das war eben Miro – und der hat seine Sache auch gut gemacht.“

Philipp Lahm dagegen ließ schon leichte Kritik durchscheinen, er meinte mit Blick auf die Offensivkräfte: „Wenn man so überlegen ist, muss man die Tore einfach machen, wir hatten genug Chancen. Aber insgesamt war es ein gutes Spiel von uns!“

Allerdings fehlte auch ein ebenbürtiger Gegner, fand zumindest Lothar Matthäus: „Klar, Bayern hat wahnsinnig Druck gemacht, aber was Juventus da heute abgeliefert hat, war auch viel zu wenig, die haben sich gar nicht gewehrt.“ Juventus war also in allenBelangen unterlegen, vielleicht meinte auch deshalb Ex-Bayer Hasan ­Salihamidzic über die Konstellation in der Gruppe: „Ich würde sofort unterschreiben, wenn Bayern und Juve durchkommen in der Gruppe.“

Damit es bald wieder Siege bei den Bayern werden, dafür hat Stefan Effenberg eine einfache Empfehlung an Bayerncoach Louis van Gaal: „Man sollte jetzt aber mal an einer Mannschaft festhalten. das gibt Sicherheit, und dann findet sich das Team.“

Und so konnte man nach dem Spiel das Fazit auch in einem Wort ziehen. Also Herr Effenberg: „Schade!“

Die nervigsten Reporter-Phrasen

Auch interessant

Kommentare