Umfrage: Präsident soll abtreten

Uli Hoeneß: Fans denken schon an Nachfolger

Uli Hoeneß
+
Ist Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern München noch tragbar?

München - Knapp zwei Drittel der Deutschen fordern den sofortigen Rücktritt von Steuersünder Uli Hoeneß als Präsident des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Unsere User diskutieren bereits über mögliche Nachfolger.

Knapp zwei Drittel der Deutschen fordern den sofortigen Rücktritt von Steuersünder Uli Hoeneß als Präsident des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov von Montag bis Mittwoch dieser Woche. Demnach sind nur 22 Prozent der Befragten der Ansicht, Hoeneß solle weiter im Amt bleiben, 65 Prozent sprechen sich für den Rückzug aus. Im Bundesland Bayern sind dies mit 56 Prozent immerhin noch mehr als die Hälfte.

Uli-Hoeneß-Prozess: Live-Ticker am Tag nach dem Urteil

Am Mittwoch hatten die Verteidiger von Hoeneß im spektakulären Prozess vor dem Landgericht München II die auf 27,2 Millionen Euro bezifferten Steuerschulden akzeptiert. Sollte es keine weiteren Beweisanträge geben, könnte am Donnerstag ein Urteil fallen. Knapp drei Fünftel der Befragten (59 Prozent) erwarten dabei, dass Hoeneß durch seine Popularität einen Prominenten-Bonus vor Gericht habe.

Fan: "Mein Bild von Uli (Hoeneß) ist leider kaputt"  

Auch die User von tz.de und merkur-online.de sehen den Prozess mittlerweile mit gespaltener Meinung. So äußert sich zum Beispiel der User FCB_Nr1 kritisch: "Ich bin einfach nur enttäuscht, da bei diesen Summen auch sein soziales Engagement (5 Mio. Euro Spenden) in einem anderen Licht erscheint: Wenn jemand 70 Mio. (vermutlich mehr) eingenommen hat, sind 5 Mio. soviel, als ob ein Arbeiter mit 12.000 Euro Netto im Jahr einmal 850 Euro spendet." Auf seine eigene Frage, warum ein Einkommensmillionär wie Uli Hoeneß die Gesellschaft und damit auch seine Fans so betrügt, antwortet der User mit Resignation: "Mein Bild von Uli ist leider kaputt."  

Auch Cheffe macht seinem Unmut Luft: "Uli, was machst du denn für nen Mist? Warum nicht vor einem Jahr schon alles auf den Tisch gelegt, dann wäre alles glimpflich ausgegangen. Aber so? Selbst als eingefleischter Roter bin ich wirklich enttäuscht. Jetzt stellt sich urteilsmäßig nur noch die Frage, wie lange er in den Knast muss. Als Präsident ist er nun auch nicht mehr tragbar."

Viele Fans einig: Uli Hoeneß als Präsident nicht mehr tragbar

Die Meinung, dass Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern abtreten muss, teilen mittlerweile viele User, so auch Rot-Flo: "Egal wie's ausgeht, ob Freispruch, Knast oder Bewährung, als Präsident ist er nicht mehr tragbar. Das ist schade, aber es ist einfach zuviel."

Einige Fans gehen so weit und machen sich bereits Gedanken über einen möglichen Nachfolger: "Ich stell' mir langsam die Frage, wer neuer Präsident werden könnte? Einen Plan B sollte man immer in der Hinterhand haben. Mein Tipp ist: Paul Breitner", spekuliert BomberDN und trifft damit auf Zustimmung. "Breitner wäre gut, der nimmt ebenfalls kein Blatt vor den Mund", unterstützt Kerberos den Vorschlag.

Umfrage: Das sagen die Fans zum Hoeneß-Prozess

Sollte es am Donnerstag ein Urteil im Prozess Uli Hoeneß geben, wird diese Diskussion wohl noch deutlich an Fahrt aufnehmen.

dpa/tz 

Meistgelesene Artikel

Umworbener Senegalese: Kiew-Teenager weiter im Bayern-Fokus - Transfer dank FIFA-Kriegs-Klausel?
FC Bayern
Umworbener Senegalese: Kiew-Teenager weiter im Bayern-Fokus - Transfer dank FIFA-Kriegs-Klausel?
Umworbener Senegalese: Kiew-Teenager weiter im Bayern-Fokus - Transfer dank FIFA-Kriegs-Klausel?

Kommentare