Verein sorgt für Verwirrung

Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa ...?“

Der FC Bayern München sorgt mit einem Video zum Abschied von Uli Hoeneß für Wirbel. Etliche Fans meinen, in dem Clip eine Fußball-Legende zu erkennen.

  • Der FC Bayern München hat eine emotionale Abschieds-Doku für Präsident Uli Hoeneß veröffentlicht.
  • In dem Video verneigen sich zahlreiche Fußball-Legenden vor dem Lebenswerk von Hoeneß.
  • Auf einmal taucht in der Doku Zlatan Ibrahimovic auf - oder doch nicht?

Eines muss man dem FC Bayern lassen: Der Verein zeigt einfach, wie man ein Abschieds-Video macht. Kurz vor der Jahreshauptversammlung 2019 haben die Bayern auf ihren Social-Media-Kanälen die knapp 42 Minuten lange Doku „Servus Uli - Ein Leben für den FC Bayern“ hochgeladen. Der Film beleuchtet die Karriere von Hoeneß als Spieler, Manager und Präsident beim FCB. Und treibt mit einigen Gänsehaut-Momenten vielen Fans die Tränen in die Augen. Das lässt sich eindeutig an den User-Kommentaren ablesen.

Weggefährten wie Franz Beckenbauer (der gesundheitlich arg angeschlagen wirkt), Kalle Rummenigge oder Günter Netzer blicken auf die Lebensleistung des Mannes zurück, der den FC Bayern wie kein Zweiter geprägt hat. Die Doku zeigt Höhen im Leben von Uli Hoeneß wie den Champions-League-Sieg 2001 oder den WM-Titel 1974, aber auch Tiefen, wie den Flugzeugabsturz 1982, den der junge Manager wie durch ein Wunder überlebte.

Fußball-Legenden verneigen sich: Abschieds-Doku des FC Bayern München für Uli Hoeneß

Am Ende der Doku verabschieden sich Sport-Legenden und Weggefährten von Uli Hoeneß: Der Kaiser, Kalle, Jupp Heyncke s, Klaus Augenthaler, Manuel Neuer, David Alaba, Oliver Kahn, Bixente Lizarazu.... Und dann taucht auf einmal dieser Mann auf:

Ist das Zlatan Ibrahimovic, der da in der Abschieds-Doku des FC Bayern München für Uli Hoeneß auftaucht?  

Er sagt in fast fehlerfreiem Deutsch: „Und eine Frage bleibt offen: Werden wir immer noch Abendessen am Tegernsee haben? Ich hoffe: ja. Alles Gute!“ 

Abschieds-Doku des FC Bayern München für Uli Hoeneß: Ist das wirklich Zlatan Ibrahimovic? 

Es dauert nicht lange, bis der erste User unter dem Abschieds-Video für Uli Hoeneß in den Kommentaren bei Youtube DAS postet, was sich vermutlich jeder in diesem Moment denkt: 

„Bin ich der Einzige oder ist das bei 39:40 Zlatan Ibrahimovic?“ Und der Nächste schreibt: „Jetzt kann Ibrahimovic auch noch Deutsch sprechen!“ Ein anderer wundert sich: „Seit wann spielt Ibrahimovic bei Bayern?“

Keine Frage, der Mann sieht wirklich aus, wie die schwedische Fußball-Legende, die soeben den Abschied von L.A. Galaxy verkündet hat. Zlatan würde natürlich bestens in den Reigen der Fußball-Legenden passen, die sich im Video vor der Lebensleistung von Uli Hoeneß verneigen. Der Kaiser, Titan Kahn und dann auch noch „Ibra“ - der passt doch bestens da rein. 

Uli Hoeneß: Haben sich die Macher der Abschieds-Doku einen Spaß erlaubt?

Nur: Der Mann, der so aussieht, wie Zlatan Ibrahimovic, ist gar nicht Zlatan Ibrahimovic. Sondern Nihad Djedovic, seines Zeichens Profi bei der Basketball-Mannschaft des FC Bayern München. Wegen der Ähnlichkeit des Basketballers zu Zlatan Ibrahimovic haben die Bayern sich vor kurzem auch den Scherz erlaubt, Nihad Djedovic in einem Video als Zlatan auszugeben. Und  die Reaktionen der Menschen festzuhalten, die ihn für den echten „Ibra“ halten.      

Haben die Macher des Films zum Abschied von Uli Hoeneß sich auch einen kleinen Scherz erlaubt? Oder wurde nahezu zwanghaft ein FCB-Basketballer in die Stimmen geschnitten, damit auch ja gezeigt wird, wie sehr Hoeneß die Bayern-Baskets am Herzen liegen? Man weiß es nicht...

Aber sollten die Macher der Doku die Verwirrung geplant haben, muss man ihnen zugestehen: Der „Zlatan Ibrahimovic Prank“ hat bestens funktioniert! Ein User freut sich sogar auf dem Youtube-Kanal des FC Bayern: „Wie fast alle denken: häää? Was sucht Ibrahimovic in diesem Video? :D“

Derweil sorgt noch ein weiteres FC Bayern-Viedo für absolute Gänsehaut-Momente. Zwei Lehrer aus Neubiberg haben eine neue Hymne auf den FC Bayern München komponiert. „Hey FC Bayern“ in der Allianz Arena - das wäre ihr Traum. Ein Mitschnitt des Songs wird derzeit zum Internet-Hit, wie merkur.de* berichtet.

Bei der Jahreshauptversammlung wird nicht nur Uli Hoeneß‘ Abschied gefeiert - auch zum Umsatz des FCB im abgelaufenen Geschäftsjahr gibt es Infos.

fro

*merkur.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Rubriklistenbild: © Screenshot: Youtube-Kanal des FC Bayern München

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Schock: Kingsley Coman fällt verletzt aus - Karriereende wieder ein Thema?
Bayern-Schock: Kingsley Coman fällt verletzt aus - Karriereende wieder ein Thema?
Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort
Ex-Profi schonungslos: „Keine Kontrolle mehr“ - Tuchel in Paris vor dem Aus?
Ex-Profi schonungslos: „Keine Kontrolle mehr“ - Tuchel in Paris vor dem Aus?
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 
Leroy Sané beim FC Bayern wohl Transferziel Nummer eins - B-Lösung aus der La Liga? 

Kommentare