Van Gaal: Darum kam es zum Absturz

+
Louis van Gaal beim Blick aus dem Fenster am Sonntag

München - Meisterschaft, Pokalsieg und Champions-League-Finale 2010 - Absturz 2011: Louis van Gaal ist nach dem Höhenflug in seiner ersten Saison als Trainer des FC Bayern in einen rasanten Sinkflug geraten.

Vom Feierbiest zum Fehlerteufel - drei schwere Niederlagen in Serie haben Louis van Gaal beim FC Bayern München zum Trainer in Not gemacht. Im Misserfolg verblassen die Verdienste von gestern, dafür rücken Baustellen und Fehleinschätzungen in den Vordergrund. Die dpa benennt einige Kernprobleme:

TRANSFERPOLITIK: Nach der WM in Südafrika, bei der elf von 13 Bayern-Profis bis zum Schluss im Einsatz waren, befürchtete man auch intern Probleme zum Saisonstart. Ausgelaugte Stars, dazu ein verletzter Robben - trotzdem lehnte van Gaal genehmigte Millionen-Transfers selbst in der Wackel-Abwehr ab. Dem Jugendförderer genügte die Rückkehr von Kroos (aus Leverkusen) und Breno (nach Verletzung).

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 gekauft

Diese Spieler hat der FC Bayern seit 1990 geholt

Für den Kader der Saison 1990/1991 gab der FC Bayern umgerechnet 6,7 Millionen Euro aus. Die Bosse kauften: Christian Ziege (kam von Hertha 03 Zehlendorf). © Getty
Markus Münch (SV Sandhausen) © AP
Brian Laudrup (rechts, Bayer Uerdingen) © Getty
Stefan Effenberg (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Michael Sternkopf (Karlsruher SC). Außerdem wurden gekauft: Michael Hecht (SpVgg Weiden), Thorsten Wörsdörfer (Bayer Leverkusen) und Alois Reinhardt (Bayer Leverkusen). © Getty
Für den Kader der Saison 1991/1992 gab der FC Bayern umgerechnet 7,1 Millionen Euro aus. Es kamen: Toni Schumacher (Fenerbahce Istanbul). © Getty
Jan Wouters (Ajax Amsterdam) © Getty
Bruno Labbadia (Kaiserslautern) © Getty
Oliver Kreuzer (Karlsruher SC) © Getty
Mazinho (war ausgeliehen an Inter Mailand) © Getty
Thomas Berthold (AS Rom) Außerdem wurden gekauft: Raymond Victoria (Feyenoord Rotterdam), Fernando da Silva Bernardo (FC São Paulo), Andreas Mayer (FC Augsburg) und Mazinho © Getty
Für den Kader der Saison 1992/1993 gab der FC Bayern umgerechnet 11 Millionen Euro aus. Damals wurden gekauft: Markus Schupp (SG Wattenscheid 09) © Getty
Dieter Frey (FC Augsburg) © Getty
Thomas Helmer (Borussia Dortmund) © Getty
Jorginho (Bayer Leverkusen) © Getty
Mehmet Scholl (Karlsruher SC) © Getty
Lothar Matthäus (Inter Mailand) Außerdem kam Wolfgang Gerstmeier (FC Augsburg) © Getty
Für die Neuzugänge zur Saison 1993/1994 gaben die Bayern-Bosse umgerechnet 3,9 Millionen Euro aus. Es wurden verpflichtet: Marco Grimm (VfB Gaggenau) © Getty
Adolfo Valencia (Independiente Santa Fe) © Getty
Marcel Witeczek (Kaiserslautern) © Getty
Sammy Kuffour (Torino Calcio) © Getty
Alexander Zickler (Dynamo Dresden) Außerdem wurde Alexander Karataev (Lokomotive Moskau) gekauft. © Getty
Für die neuen Spieler zur Saison 1994/1995 gab der FC Bayern umgerechnet 6,7 Millionen Euro aus. Es kamen: Jean-Pierre Papin (AC Mailand) © Getty
Oliver Kahn (Karlsruher SC) © Getty
Alain Sutter (1. FC Nürnberg) © Getty
Emil Kostadinov (FC Porto) © Getty
Für die Bayern-Neuzugänge der Saison 1995/1996 wurden umgerechnet 9,7 Millionen Euro ausgegeben. Es kamen: Ciriaco Sforza (Kaiserslautern) © Getty
Andreas Herzog (Werder Bremen) © Getty
Thomas Strunz (VfB Stuttgart) © Getty
Jürgen Klinsmann (Tottenham Hotspurs) © Getty
Für die Neuzugänge der Saison 1996/1997 gaben die Bayern Bosse umgerechnet 6,4 Millionen Euro aus. Es kamen: Ruggiero Rizzitelli (FC Turin) © Getty
Carsten Lakies (SV Darmstadt 98) © Getty
Markus Oberleitner (SpVgg Unterhaching) © Getty
Carsten Jancker (Rapid Wien) © Getty
Mario Basler (Werder Bremen) © Getty
Bernd Dreher (Bayer Uerdingen) © Getty
Markus Münch (rechts, Bayer Leverkusen) © AP
Für die Neuverpflichtungen der Saison 1997/1998 wurden umgerechnet 15,9 Millionen Euro ausgegeben. Es kamen: Nils-Eric Johansson (AIK Solna) © Getty
Dennis Grassow (SpVgg Unterhaching) © Getty
Giovane Elber (VfB Stuttgart) © Getty
Bixente Lizarazu (Athletic Bilbao) © Getty
Thorsten Fink (Karlsruher SC) © Getty
Michael Tarnat (Karlsruher SC) © Getty
Für die Neueinkäufe zur Saison 1998/1999 gaben die Bayern Bosse umgerechnet 7,6 Millionen Euro aus. Es kamen: Thomas Linke (Schalke 04) © Getty
Hasan Salihamidzic (HSV) © Getty
Jens Jeremies (links, TSV 1860 München) © Getty
Stefan Effenberg (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Ali Daei (Arminia Bielefeld) © Getty
Für die Saison 1999/2000 kaufte der FC Bayern neue Spieler im Wert von umgerechnet 16,5 Millionen Euro. Es kamen: Andrew Sinkala (links, Nchanga Rangers FC) © Getty
Slawomir Wojciechowski (FC Aarau) © Getty
Paulo Sergio (AS Rom) © Getty
Roque Santa Cruz (Olimpia Asunción) © Getty
Patrik Andersson (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Michael Wiesinger (1. FC Nürnberg) © Getty
Für die Neuverpflichtungen der Saison 2000/2001 legten die Bayern Bosse umgerechnet 10 Millionen Euro hin. Es kamen: Alou Diarra (CS Louhans-Cuiseaux) © Getty
Willy Sagnol (AS Monaco) © Getty
Ciriaco Sforza (Kaiserslautern) © Getty
Die neuen Spieler zur Saison 2001/2002 kosteten den FC Bayern umgerechnet 21,9 Millionen Euro). Es kamen: Pablo Thiam (VfB Stuttgart) © Getty
Robert Kovac (Bayer Leverkusen) © Getty
Claudio Pizarro (Werder Bremen) © Getty
Niko Kovac (HSV) © Getty
Die Neuzugänge für die Saison 2002/2003 kosteten den FC Bayern 24,5 Millionen Euro. Es kamen: Michael Ballack (Bayer Leverkusen) © Getty
Sebastian Deisler (Hertha BSC Berlin) © Getty
Zé Roberto (Bayer Leverkusen) © Getty
Für die neuen Spieler der Saison 2003/2004 gab der FC Bayern 27 Millionen Euro aus. Es kamen: Martin Demichelis (River Plate) © Getty
Tobias Rau (VfL Wolfsburg) © Getty
Roy Makaay (Deportivo La Coruña) © Getty
Für die neuen Spieler der Saison 2004/2005 gaben die Bayern Bosse 25,7 Millionen Euro aus. Es kamen: Bixente Lizarazu (Olympique Marseille) © dpa
Torsten Frings (Borussia Dortmund) © Getty
Andreas Görlitz (TSV 1860 München) © Getty
Wahid Haschemian (VfL Bochum) © Getty
Lucio (Bayer Leverkusen) © Getty
Für die neuen Spieler der Saison 2005/2006 legte der FC Bayern 11,2 Millionen Euro hin. Es kamen: Ali Karimi (Al-Ahli) © Getty
Valerien Ismael (Werder Bremen) © Getty
Julio Dos Santos (Cerro Porteño) © Getty
Für die Neuverpflichtungen der Saison 2006/2007 zahlten die Bayern-Bosse 24 Millionen Euro. Es kamen: Daniel van Buyten (HSV) © Getty
Mark van Bommel (links, FC Barcelona) © dpa
Lukas Podolski (1. FC Köln) © Getty
Für die neuen Spieler der Saison 2007/2008 legten die Bayern-Bosse die bisherige Rekordsumme von 85,2 Millionen Euro hin. Es kamen: Hamit Altintop (Schalke 04) © Getty
José Ernesto Sosa (Estudiantes de La Plata) © Getty
Franck Ribéry (Olympique Marseille) © Getty
Miroslav Klose (Werder Bremen) © Getty
Marcel Jansen (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Breno (São Paulo FC) © Getty
Jan Schlaudraff (Alemannia Aachen) © Getty
Luca Toni (AC Florenz) © Getty
Zé Roberto (Nacional Montevideo) © Getty
Markus Steinhöfer (rechts, war ausgeliehen an FC Red Bull Salzburg) © Getty
Für die Saison 2008/2009 verpflichtete der FC Bayern zwei Spieler ablösefrei. Es kamen: Tim Borowski (Werder Bremen) © Getty
Jörg Butt (Benfica Lissabon) © Getty
Für die neuen Spieler der Saison 2009/2010 griffen die Bayern-Bosse wieder richtig tief in die Tasche. Sie zahlten insgesamt 74,7 Millionen Euro. Es kamen: Ivica Olic (HSV) © Getty
Alexander Baumjohann (Borussia Mönchengladbach) © Getty
Danijel Pranjić (SC Heerenveen) © Getty
Mario Gomez (VfB Stuttgart) © Getty
Arjen Robben (Real Madrid) © Getty
Edson Braafheid (FC Twente Enschede) © Getty
Anatolij Tymoschtschuk (Zenit St. Petersburg) © Getty
In der Winterpause 2010/2011 verpflichteten die Bayern für 15 Millionen Euro Luiz Gustavo (1899 Hoffenheim) © Getty
Im Sommer 2011 holten die Bayern Zweitliga-Torschützenkönig Nils Petersen von Energie Cottbus (2,8 Millionen Euro). © dpa
Rafinha kam für 5,8 Millionen Euro vom FC Genua. © dpa
Manuel Neuer kam für 18 Millionen plus sieben Millionen Euro erfolgsabhängiger Prämien vom FC Schalke 04. © dpa
Takashi Usami wurde 2011 für 300.000 Euro von Gamba Osaka (Japan) ausgeliehen, Kaufoption inbegriffen. © getty
Jerome Boateng kam von Manchster City an die Isar © Getty
Im Sommer 2012 lockten die Bayern Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg an die Isar. Die Ablöse für den Stürmer betrug 13 Millionen Euro. © dpa
Claudio Pizarro kehrte nach einem Gastspiel beim FC Chelsea und bei Werder Bremen nach München zurück. Der Peruaner war ablösefrei. © dpa
Lukas Raeder kommt ebenso wie Manuel Neuer vom FC Schalke 04. Der junge Torhüter wechselt ablösefrei von der U19 der Knappen nach München. © M.I.S.
Dante verstärkt ab der Saison 2012/2013 die Innenverteidigung des Rekordmeisters. Der FC Bayern zahlt 4,7 Millionen Euro Ablöse an Borussia Mönchengladbach. © M.I.S.
Für Mitchell Weisser musste der FC Bayern 800.000 Euro an seinen Ex-Klub Köln überweisen. © sampics

ABWEHRPROBLEME: Van Gaal denkt fußball-taktisch offensiv - gerade Robbens Traumlauf in der Rückrunde der Vorsaison übertünchte Defizite in der Defensive. Auf der linken Seite setzte van Gaal ganz auf Youngster Diego Contento. Innen wurde auch nicht aufgerüstet, im Winter floh Demichelis nach Spanien. Nationalspieler Badstuber fiel nach einer Verletzung (Schambeinentzündung) ins Formtief. Van Buyten und Breno genügen höchsten Ansprüchen nicht. Ein Defensivkonzept besteht nicht, das Abwehrverhalten wird auch kaum trainiert.

OFFENSIVE: Die Flügelzange Robben/Ribéry gilt als Schwungrad und wichigster Erfolgsfaktor im Angriffsspiel. Wird sie lahmgelegt - wie von Dortmund, Schalke, Hannover - fehlt Plan B. Robben und Ribéry rennen sich außen fest, im Zentrum herrscht ein kreatives Vakuum.

TORWARTTAUSCH: Im Winter eröffnete van Gaal mit dem Tausch Kraft für Butt eigensinnig eine Baustelle im Tor. Kraft (22) ist ein großes Talent, hielt überragend in Mailand, patzte in Hannover. Routinier Butt (36) hielt tadellos in der Vorrunde, war zudem eine Führungsfigur. Das Buhlen der Bosse um Nationalkeeper Manuel Neuer vom FC Schalke sorgt für zusätzliche Unruhe und Druck auf Kraft.

FÜHRUNGSSTREIT: Die ständigen Reibungen zwischen Vereinsführung und Trainer belasten das Gesamtklima. Zwischen Präsident Hoeneß und van Gaal herrscht seit längerem Eiszeit.

KAPITÄN: Der vom Vorstand abgesegnete Winterwechsel von Mark van Bommel zum AC Mailand war sportlich vielleicht vertretbar. Auf dem Platz aber fehlt - wenn's nicht läuft - eine Reizfigur und der Anführer. Der Niederländer war zudem Sprachrohr der Mannschaft.

RESERVISTEN: Van Gaal ist kein Freund der Rotation wie einst Ottmar Hitzfeld. Vernachlässigte Reservisten wie Klose, Altintop, Ottl, van Buyten sollen in der sportlichen Not plötzlich Retter sein. 30-Millionen-Stürmer Gomez stand zu Saisonbeginn vor der Flucht nach Liverpool - mit 28 Pflichtspieltoren ist er nun Stürmer Nummer 1.

FORMKRISEN: Zum ungünstigsten Zeitpunkt sind Leistungsträger wie Schweinsteiger oder Badstuber aus dem Tritt geraten. Ein Vorkämpfer wie Ivica Olic fällt zudem bis Saisonende verletzt aus.

Louis van Gaal bei seiner Buchvorstellung: “Ich bin hetero - Ich bin ein Frauenmann!”

"Ich bin hetero - Ich bin ein Frauenmann!" Louis van Gaal stellt sein Buch vor

Bayern-Trainer Louis van Gaal hat sein Buch "Biographie & Vision" vorgestellt. Sehen Sie hier Bilder von der Präsentation sowie seine besten Sprüche während der Pressekonferenz. © Getty
„Muss dieser Mann die Flasche geben? Ich denke nicht.“ (Über Spieler, die nachts aufstehen, um ihr Neugeborenes zu versorgen) © Getty
„Ich mag die Mentalität. Das ist unglaublich. Sie sind noch fanatischer als ich.“ (Über deutsche Fußballer) © Getty
„Ich habe einen Körper wie ein Gott, aber nicht wie Mario Gomez.“ © Getty
„Ich bin hetero, ich bin ein Frauenmann.“ (Auf die Frage, ob er mit Frauen besser zurechtkomme als mit Männern) © Getty
„Ich bin nicht immer freundlich, ich bin auch böse zu meinen Spielern und das sage ich ihnen auch.“ © Getty
„Es ist die Pflicht eines jeden Menschen, sein Wissen zu vermitteln.“ © Getty
„Sport besteht nicht nur aus Technik, sondern auch aus Strategie und Persönlichkeit. Ich habe immer eine Strategie.“ (Über seine offenbar sehr ehrgeizig geführten Tennis-Duelle mit Ehefrau Truus) © Getty
„Die Menschen haben eine gute Nase zu unterscheiden, ob einer authentisch ist oder eine Rolle spielt.“ © Getty
„Ich bin so wie ich bin, und diese Art ist nicht einfach, aber ich will meine Persönlichkeit nicht ändern, nur weil andere das wollen.“ © Getty

SPRUNGHAFTIGKEIT: Versäumnisse in der Kaderbestückung und Verletzungspech führt(e) dazu, dass van Gaal Spieler nicht auf ihren besten Positionen einsetzt: Müller musste auf die Flügel ausweichen, Schweinsteiger als Zehner aushelfen. Mittelfeldmann Timoschtschuk sollte das Innenverteidiger-Problem lösen. Badstuber war in Hannover einmal mehr links hinten überfordert. Winter-Neuzugang Luiz Gustavo wird defensiv hin- und hergeschoben; sein bestes Spiel machte er gegen Inter Mailand auf seiner Lieblingsposition als Sechser.

Klaus Bergmann, dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben von 25! Diese Bayern-Spieler hatten noch kein Corona - ein Kollege war sogar zweimal infiziert
FC Bayern
Sieben von 25! Diese Bayern-Spieler hatten noch kein Corona - ein Kollege war sogar zweimal infiziert
Sieben von 25! Diese Bayern-Spieler hatten noch kein Corona - ein Kollege war sogar zweimal infiziert
Bayern-Aufstellung gegen Hertha BSC: Plötzliches Luxusproblem? Neue Kimmich-Rolle denkbar
FC Bayern
Bayern-Aufstellung gegen Hertha BSC: Plötzliches Luxusproblem? Neue Kimmich-Rolle denkbar
Bayern-Aufstellung gegen Hertha BSC: Plötzliches Luxusproblem? Neue Kimmich-Rolle denkbar
Kimmich über sein Impf-Zaudern: „Das schlechte Gewissen ist auf jeden Fall da“
FC Bayern
Kimmich über sein Impf-Zaudern: „Das schlechte Gewissen ist auf jeden Fall da“
Kimmich über sein Impf-Zaudern: „Das schlechte Gewissen ist auf jeden Fall da“
Keinen Bock auf den BER: FC Bayern reist über Provinz-Flughafen zur Hertha
FC Bayern
Keinen Bock auf den BER: FC Bayern reist über Provinz-Flughafen zur Hertha
Keinen Bock auf den BER: FC Bayern reist über Provinz-Flughafen zur Hertha

Kommentare