Vor Rückrundenstart

Wo sich der FC Bayern noch gewaltig strecken muss

+
Mats Hummels steckt sich - doch was in der Abwehr klappte, das fehlte beim Telekom Cup im Angriff.

In vier Tagen startet der FC Bayern in Hoffenheim in die Rückrunde. Den Telekom-Cup als einzigen „Härtetest“ der Winterpause beendeten die Münchner ohne Torerfolg aus dem Spiel heraus – aber auch ohne Gegentor.

München - Hinten hui, vorne ausbaufähig! Das ist die Analyse bei den Bayern nach dem Telekom Cup. Niko Kovac stellte fest: „Wir haben einige Chancen liegen lassen. Wir müssen durchschlagskräftiger werden.“ Vorne muss sich Bayern noch strecken!

Während sich die Münchner im ersten Spiel gegen Düsseldorf noch einige gute Chancen herausspielten, hatten sie im Finale gegen Gladbach im Offensivspiel noch viel Luft nach oben. Sieht auch Kapitän Manuel Neuer so: „Im ersten Spiel gegen Düsseldorf hatten wir ganz ordentliche Torchancen, gegen Gladbach aber nichts Zwingendes. Dennoch standen wir hinten gut, haben gut verteidigt. Das ist positiv.“

Kimmich:  „Gut war, dass wir kein Tor gekriegt haben“

Trotzdem: Gegen Hoffenheim muss es vorne klingeln, damit die Aufholjagd auf Borussia Dortmund erfolgreich gestartet werden kann. Joshua Kimmich formuliert das so: „Gut war, dass wir kein Tor gekriegt haben. Nicht so gut war, dass wir keines gemacht haben. Das muss besser werden gegen Hoffenheim. Da gibt es kein Elfmeterschießen. Das Spiel müssen und wollen wir gewinnen.“ Kimmich fordert nicht nur mehr Durchschlagskraft von der eigenen Offensive, sondern warnt gleichzeitig vor den Kraichgauern: „Sie sind ganz gut eingestellt. Man sieht, dass sie einen klaren Plan haben. Sie haben ein ganz gutes Kombinationsspiel. Sie spielen mit einer Fünferkette. Gerade auf Außen haben sie auch Geschwindigkeit. Ein gefährlicher Gegner.“

Mit einer Rückrunden-Auftaktpleite wären sämtliche Aufholjagd-Hoffnungen schnell wieder in weiter Ferne. Darum nimmt Kapitän Neuer seine Mitspieler in die Pflicht: „Wir dürfen keine Fehler machen – oder keine großen Fehler machen! Und wir müssen uns wirklich nur auf uns konzentrieren. Das fängt beim ersten Spiel in Hoffenheim an. Da wollen wir dreifach punkten. So wollen wir die ganze Saison erfolgreich Fußball spielen und am Ende schauen, was dabei herauskommt.“ Nun liegt es an Kovac, die Ladehemmung seiner Offensivkräfte zu beseitigen.

Lesen Sie auch: Seine Tricks machen Lust auf mehr: So feierte Davies sein Debüt für Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „FC Bayern News“!

Auch interessant

Meistgelesen

Oliver Kahn bewertet die Arbeit beim FC Bayern: Prüft der künftige Boss auch Hasan Salihamidzic?
Oliver Kahn bewertet die Arbeit beim FC Bayern: Prüft der künftige Boss auch Hasan Salihamidzic?
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Hertha BSC 
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Hertha BSC 
Doch noch ein Transfer-Hammer für den FC Bayern? Heißes Gerücht um Juve-Star
Doch noch ein Transfer-Hammer für den FC Bayern? Heißes Gerücht um Juve-Star
Ticker: FC Bayern schlägt Cottbus verdient - doch eine Sache wird Kovac ärgern
Ticker: FC Bayern schlägt Cottbus verdient - doch eine Sache wird Kovac ärgern

Kommentare