1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Warum Timoschtschuk beim FC Bayern trainiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Bayern Münchens neuer Trainer Pep Guardiola hat am Donnerstag mit Anatoli Timoschtschuk einen überraschenden Gast begrüßen dürfen.

Der ukrainische Rekordnationalspieler Anatolij Timoschtschuk nahm am zweiten Training unter Guardiola in der Allianz-Arena vor rund 7000 Fans teil.

Der 34-Jährige, der nach der abgelaufenen Saison vom FC Bayern zum russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg zurückgekehrt war, muss in München bis Samstag einige private Dinge sowie Behördengänge erledigen. Deshalb hatte Timoschtschuk, der vier Jahre beim deutschen Rekordmeister spielte, die Bayern gebeten, am Donnerstag und Freitag mit der Mannschaft trainieren zu dürfen. Guardiola stimmte zu.

Zweites Bayern-Training mit Pep: Timoschtschuk macht mit

Inklusive Timoschtschuk nahmen am Bayern-Training am Donnerstag 24 Profis teil. Auch Mario Gomez, der den Verein verlassen will und darf, stand erneut auf dem Platz.

Nach wie vor fehlten Rekonvaleszent Bastian Schweinsteiger, die verletzten Mario Götze (Muskelbündelriss) und Holger Badstuber (Kreuzbandriss), die Confed-Cup-Teilnehmer Dante, Luiz Gustavo und Javi Martinez sowie Arjen Robben, David Alaba, Daniel van Buyten und Xherdan Shaqiri. Sie hatten im Juni Länderspiele absolviert und deshalb noch Urlaub.

sid

Guardiola prüft den Rasen an der Säbener Straße

Auch interessant

Kommentare