Klangvolle Namen

Was wurde aus Lucas Scholl, Gianluca Gaudino und Steeven Ribéry?

Gianluca Gaudino, Lucas Scholl und Steeven Ribéry (v. li. n. re.) spielten einst in der Jugendabteilung des FC Bayern. 
+
Gianluca Gaudino, Lucas Scholl und Steeven Ribéry (v. li. n. re.) spielten einst in der Jugendabteilung des FC Bayern. 

Lucas Scholl, Gianluca Gaudino und Steeven Ribéry versuchten mehrere Jahre ihr Glück im Nachwuchs des FC Bayern. Was machen die drei Burschen heute? Wir geben einen Überblick. 

In den vergangenen Jahren gab es mehrere Sprösslinge, die in die Fußstapfen ihrer prominenten und erfolgreichen Verwandten treten wollten. Einige haben als Jugendspieler ihr Glück beim FC Bayern gesucht und ihnen wurde eine vielversprechende Laufbahn zugetraut. Doch nicht für jeden hat es zur großen Karriere im Profi-Fußball gereicht.

Lucas Scholl (23, FSV Wacker Nordhausen)

Lucas Scholl, Filius von Bayerns ehemaligem Publikumsliebling Mehmet, war in vielen Nachwuchsmannschaften des Rekordmeisters am Ball. Die Fans der Roten träumten bereits von einer neuen SchollÄra an der Säbener Straße, doch nach eineinhalb Jahren im Regionalliga-Team entschied sich der 23-Jährige im Januar 2017 für einen Tapetenwechsel. Seither läuft der Mittelfeldspieler für den FSV Wacker Nordhausen in der Regionalliga Nordost auf.

Steeven Ribéry (23, vereinslos)

Auf Vermittlung seines Bruder Franck wechselte Steeven Ribéry im Sommer 2014 an die Isar und blieb für zweieinhalb Jahre in München. Der 23- Jährige wurde elfmal in der U19-Bundesliga und 48 Mal im Regionalliga-Team eingesetzt. Anfang 2017 kehrte der Franzose zu US Boulogne in seine Heimat zurück. Es folgten die Stationen GFC Ajaccio und zuletzt Syrianska FC in der zweiten schwedischen Liga. Seit Juli ist der Rechtsaußen ohne Verein.

Gianluca Gaudino (22, BSC Young Boys Bern)

Bei Gianluca Gaudino, Sohn von Ex-Nationalspieler Maurizio, schien die große Karriere in Stein gemeißelt. In der Saison 14/15 debütierte er mit 17 Jahren unter Startrainer Pep Guardiola und machte acht Bundesliga-Spiele. Im Januar 2016 ließ sich der 22- Jährige mangels Einsatzchancen bei den Profis für eineinhalb Spielzeiten nach St. Gallen ausleihen. Es folgte ein Jahr bei Chievo Verona (17/ 18), ehe er zu seinem jetzigen Verein BSC Young Boys ging.

Auch interessant

Meistgelesen

Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
FC Bayern zeigt neue Auswärtstrikots: Wird hier versehentlich ein Spieler-Deal verraten?
FC Bayern zeigt neue Auswärtstrikots: Wird hier versehentlich ein Spieler-Deal verraten?
Endlich! Robben gibt Comeback - Ex-FCB-Star steigt nach herbem Fitness-Dämpfer ins Training ein
Endlich! Robben gibt Comeback - Ex-FCB-Star steigt nach herbem Fitness-Dämpfer ins Training ein
FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig
FC Bayern: Leroy Sané beichtet - Einen neuen Kollegen findet er besonders nervig

Kommentare