Kampfansage von Krieger Coco

„Mich kannte keiner“: Nach dem WM-Titel will Corentin Tolisso mehr

+
Corentin Tolisso vom FC Bayern München hat dieses Jahr viel vor.

Corentin Tolisso startet beim FC Bayern ins zweite Jahr. Der 24-Jährige hat viel vor. Kein Wunder, schließlich wurde der Mittelfeldspieler mit Frankreich Weltmeister - aber die Konkurrenz schläft nicht.

München - Als Willkommensgruß überreichte der FC Bayern seinem frischgebackenen Weltmeister Corentin Tolisso eine Torte mit der begehrtesten Trophäe des Fußballs darauf. Das dürfte es an Geschenken für Coco allerdings gewesen sein. Der 24-Jährige muss sich auch im zweiten Münchner Jahr dem harten Konkurrenzkampf im Mittelfeld stellen. Dafür soll aus Coco jetzt ein Krieger werden!

Arturo Vidal ist weg, die Lücke des bisweilen beinharten Chilenen will Tolisso füllen. Coco erklärt: „Als ich noch nicht Profi war, hat Arturo schon bei Juve gespielt und den modernen Mittelfeldspieler verkörpert. Ich habe immer beobachtet, wie er nach vorne spielt und wie er die Bälle erobert – in diese Richtung will ich mich auch weiterentwickeln.“

Tolisso will die nächste Stufe erklimmen

In seiner Premierensaison beim FCB kam der Rekordeinkauf (41,5 Millionen Euro) auf 40 Einsätze, traf zehn Mal und legte sieben Tore auf. Keine schlechten Zahlen, aber jetzt will Tolisso die nächste Stufe erklimmen! Er sagt: „Ich bin vor einem Jahr als junger Spieler zum FC Bayern gekommen und mich kannte sozusagen keiner. Jetzt ist Frankreich die beste Mannschaft der Welt – und ich bin Teil dieser Mannschaft. Das verändert natürlich viele Dinge.“

Heißt im Klartext: Er will häufiger von Anfang an spielen und zum Stammspieler werden. Die Konkurrenz hat sich allerdings kaum geändert. Thiago, James und Thomas Müller buhlen um einen Platz im zentralen Mittelfeld. Anstelle von Vidal gibt’s mit Leon Goretzka einen neuen Rivalen.

Und Tolisso startet mit deutlichem Rückstand in den Kampf um die Stammplätze, kehrte erst am Dienstag ins Training beim Rekordmeister zurück. Kein Problem, meint Coco: „Ich habe mich während des Urlaubs fit gehalten, bin viel gelaufen. Ich habe eigentlich nur eine Woche lang nichts gemacht. Denn ich wusste, dass ich nicht außer Form nach München zurückkommen kann.“

Der Weltmeister will seinem neuen Trainer Niko Kovac in kürzester Zeit als Alternative zur Verfügung stehen. Coco: „Ich werde mit harter Arbeit im Training schnell aufholen, möchte so schnell wie möglich bei hundert Prozent sein. Ein bisschen Zeit brauche ich aber noch.“

Der Titelhunger ist bei Tolisso durch die WM-Trophäe keinesfalls gestillt. Der 24-Jährige verrät: „Der größte Traum als Kind war es, Weltmeister zu werden. Und der zweitgrößte Traum, die Champions League zu gewinnen. Ich hoffe, dass mir auch das noch gelingen wird.“ Mit dem FCB soll in der kommenden Saison das Triple her. Da kann der Klub einen Gewinnertypen wie Tolisso bestens gebrauchen...

Jonas Austermann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Allianz Arena in München: Das ist das Fußball-Stadion des FC Bayern
Corona-Ansprache von Rummenigge: FCB-Stars verzichten auf viel Gehalt 
Corona-Ansprache von Rummenigge: FCB-Stars verzichten auf viel Gehalt 
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“

Kommentare