1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FC Bayern

Wohl alle Bayern-Stars in der DFB-Startelf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Knippenkötter

Kommentare

null
Toni Kroos (l.) mit Joachim Löw © MIS

München - Lars Bender fällt für die WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und am Dienstag auf den Färöern wegen einer Verletzung aus. Für ihn rückt wohl Toni Kroos ins Team.

Joachim Löw gehen langsam, aber sicher die „Sechser“ aus. Der Fußball-Bundestrainer muss in den WM-Qualifikationsspielen gegen Österreich am Freitag in München (20. 45/ZDF) und auf den Färöern am Montag (20.45 Uhr/ARD) außer auf Bastian Schweinsteiger und Ilkay Gündogan auch auf Lars Bender verzichten. Löws Assistent Hansi Flick erklärte am Donnerstag, dass Bender bei einem Schlag auf den Beckenkamm einen kleinen Einriss der Muskelhülle erlitten hat. Sonst sind alle 21 Spieler fit.

„Es ist keine schwere Verletzung, aber schmerzhaft. Wir gehen davon aus, dass er im nächsten Spiel für Leverkusen spielen kann“, sagte Flick. Erlitten hatte Bender die Verletzung am Samstag im Liga-Spiel bei Schalke 04 (0:2). Bender wird bis Samstag in München bleiben und von den DFB-Ärzten behandelt, dann kehrt er zurück nach Leverkusen.

Im defensiven Mittelfeld bleiben neben dem gesetzten Sami Khedira somit nur noch Sven Bender und Toni Kroos übrig. Den Zuschlag wird vor heimischem Publikum wohl Bayern-Profi Kroos bekommen. „Toni ist immer eine gute Option“, sagte Flick: „Wir wollen uns vor diesem Prestige-Spiel eigentlich bedeckt halten wegen der Aufstellung. Aber die Alternativen sind gering. Von daher kann jeder eins und eins zusammenzählen.“

Damit dürften letztlich alle eingeladenen Bayern-Stars auch in der Startelf stehen. Neben den gesetzten Neuer, Lahm, Müller und eben Kroos auch Jerome Boateng, der zuletzt sehr stabil agierte - und helfen könnte, dass ein weniger lustiges Thema bald beendet ist. Denn gegen die Ösis soll es nun endlich mal kein Gegentor geben. „Die Verteidigung ist immer am wichtigsten. Am meisten machen die 1:0-Siege Spaß“, sagte Thomas Müller. Und es klang irgendwie auch wieder lustig.

sid/mic

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Auch interessant

Kommentare