1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Bauermann "bestürzt und überrascht"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Die Entlassung als Trainer des FC Bayern München hat Dirk Bauermann völlig unvorbereitet getroffen. Sagen will er derzeit hauptsächlich, dass er nichts sagen will. Er ist nicht der einzige, der gehen muss.

„Ich muss schon sagen, dass ich bestürzt und überrascht bin“, sagte Bauermann am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Der 54-Jährige war am Donnerstag völlig unerwartet von seinen Aufgaben als Basketball-Coach entbunden worden. Als Grund hatte der Club in einer Pressemitteilung „unterschiedliche Auffassungen über die Führung und Weiterentwicklung der Mannschaft“ genannt.

Bauermann deutete an, dass es diese unterschiedlichen Auffassungen gegeben habe. Weiter äußern wollte sich der ehemalige Bundestrainer aber nicht. „Ich bitte um Verständnis, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt nichts weiter sagen will. Auch ich muss das erst einmal verarbeiten“, sagte er.

Auch Co-Trainer Denis Wucherer muss gehen, die Bayern suchen nun einen neuen Assistenzen für den zum Chef aufgerückten Yannis Christopoulos.

Bauermann hatte die Bayern 2010 in der Zweiten Liga übernommen und auf Anhieb zum Aufstieg in die Bundesliga geführt. Zusammen mit dem erfahrenen Coach, der als einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland gilt und mit Bayer Leverkusen und Bamberg insgesamt neun deutsche Meisterschaften holte, wollten die Bayern so schnell wie möglich in die europäische Spitze vorpreschen. In der vergangenen Saison schieden die Münchner allerdings bereits in der ersten Runde der Playoffs aus.

dpa

Die Cheerleader der Bayern-Basketballer

Auch interessant

Kommentare