1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Rauch: "Ein großartiger BBL-Anfang!"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bernd Rauch. © sampics

München - Auch  den Vizepräsidenten des FC Bayern, Bernd Rauch, schmerzte das frühe Ausscheiden der Bayern-Basketballer in Quakenbrück. In der tz spricht er über die Gründe fürs Aus und zieht ein Saisonfazit.

Die Fassungslosigkeit und Enttäuschung war ihnen in die Gesichter geschrieben. Nach der bitteren Niederlage im fünften, entscheidenden Playoff-Duell gegen die Artland Dragons mussten sich die Roten Riesen viel zu früh von ihrer ersten Saison in Erstklassigkeit verabschieden. Mit in Quakenbrück dabei war auch Bernd Rauch. Und auch den FCB-Vizepräsidenten schmerzte das frühe Ausscheiden. In der tz spricht er über die Gründe fürs Aus und zieht ein Saisonfazit.

Herr Rauch, das Aus in den Playoffs kam viel früher als erwartet. Wie sieht es in Ihnen aus?

Rauch: Das ist natürlich unglaublich schade, zumal wir in der fünften Partie gegen die Artland Dragons noch einmal ein ganz großes Spiel gezeigt haben. Wir haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und uns mit einer guten Leistung aus den Playoffs verabschiedet. Trotzdem: Ich wäre natürlich sehr gerne am Samstag zum ersten Halbfinalspiel nach Bamberg gefahren.

Audi Dome: Streifzug durch die Spielstätte der Bayern-Basketballer

Haben Sie eine Erklärung dafür, warum es nicht gereicht hat?

Rauch: Am heutigen Spiel lag es nicht. Ich denke, der Knackpunkt war das verlorene erste Playoff-Heimspiel. Aber wir haben so oder so viel erreicht. Das sportliche Ergebnis müssen wir jetzt so hinnehmen. Auf ein Neues in der nächsten Saison! Dieses Ausscheiden wird uns nur noch mehr anspornen, die nächste Saison mit einer noch höheren Qualität in allen Hinsichten anzupacken.

Wie fällt Ihr abschließendes Fazit zur ersten BBL-Saison aus?

Rauch: Das war ein großartiger Anfang in der BBL. Mein Dank geht an die Mannschaft und an die Fans in München, die uns unglaublich unterstützt haben, die dieses Projekt als ihr Projekt übernommen haben. Das war das Größte, was man im ersten Jahr erwarten kann.

lm

Auch interessant

Kommentare