Bayern siegen souverän

FCB: Top 16 und ein Sieg zum Abschluss!

+
Kapitän Steffen Hamann

München - Der Einzug in die Top 16 ist seit Donnerstag fix, am Freitagabend gab es dann noch einen Sieg oben drauf. Die Bayern-Basketballer gewannen daheim gegen Galatasaray Istanbul.

Das erste Ziel der Saison ist erreicht! Die Bayern-Baskets stehen seit Donnerstagabend in der Zwischenrunde der Euroleague. Dank der Schützenhilfe von Gruppengegner Unicaja Malaga, das gegen Siena gewann, ist die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic automatisch in der Top16 der höchsten europäischen Spielklasse.

FCB-Geschäftsführer und Sportdirektor Marko Pesic freut’s. „Ich bin überglücklich“, so der Ex-Profi zur tz. „Das ist für uns ein Riesenerfolg. Man darf nicht vergessen, dass das unsere erste Saison in der Euroleague ist.“ Am Freitagabend folgte dann der nächste Erfolg. Die Bayern-Baskets gewannen ihr letztes Gruppenspiel gegen Galatasaray Istanbul mit 88:68 (43:32). Für die meisten Punkte auf Seiten der Bayern sorgte Nihad Djedovic mit 15 Punkten. Zwar war der Ausgang des Spiel bereits gegenstandslos, was das Weiterkommen anbetraf, für Spieler und Trainer war er dennoch von großer Bedeutung. Marko Pesic erklärt's:. „Meine Aufgabe ist es, nicht kurzfristig zu denken, sondern langfristig. Wir haben durch die Teilnahme an der Euroleague schon jetzt sehr viele Erfahrungen sammeln können, die uns auch in der Bundesliga weiterhelfen werden. Jedes Spiel bringt die Mannschaft weiter.“

Zu den gesammelten Erfahrungen gehören aber auch die Niederlagen auf europäischem Parkett. Zuletzt setzte es fünf Pleiten am Stück - der Sieg am Freitag war der erste seit mehreren Wochen. Marko Pesic über die Gründe: „Wir haben zu Saisonbeginn gut ausgenutzt, dass sich auch die anderen Mannschaften noch finden mussten. Jetzt, da Topteams wie Olympiakos Piräus eingespielt sind, wird es natürlich schwerer, sie zu schlagen. Aber mit der Zeit wird uns auch das gelingen. Man braucht Geduld.“

Dennoch kann man schon jetzt den Schluss ziehen: Die allererste Saison der Roten Riesen in der Euroleague war absolut erfolgreich. „Der Schritt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, war zu hundert Prozent richtig“, resümiert Sportdirektor Pesic.

Die Bayern waren per Wild Card in den Wettbewerb gerutscht. Der Einzug in die Top16 zeigt: zu Recht. Und auch für den deutschen Basketball ist das Weiterkommen der Münchner ein zusätzlicher Push. Somit ist zumindest die Präsenz einer deutschen Mannschaft in der Euroleague gesichert. Bamberg scheiterte bekanntlich bereits in der Vorrunde. Der deutsche Meister unterlag im letzten Vorrundenspiel dem litauischen Champion Zalgiris Kaunas 80:84 (43:44) und steigt in den zweitklassigen Eurocup ab. Mit einem Sieg wäre die Mannschaft von Trainer Chris Fleming weitergekommen… Die Bayern treffen dagegen im neuen Jahr auf Topteams wie Maccabi Tel Aviv und Real Madrid. Und das verspricht nicht nur weitere Erfahrung, sondern auch hochklassige Spiele.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare