Greene zurück im Team-Training: Die Bilder

München - Gerade mal fünf Monate nach der Horror-Verletzung steht Demond Greene wieder auf dem Parkett und trainiert mit dem Team. Sie nennen ihn nicht umsonst den Krieger.

Demond Greene zurück im Mannschaftstraining

Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics
Nachdem er etwa eine Woche individuell trainiert hat, ist Demond Greene nach seiner langwierigen Verletzung am Mittwoch ins Team-Training eingestiegen - die Bilder © sampics

Während der Mission Aufstieg gab es bislang zwei pechschwarze Tage für die Bayern-Baskets: Zum einen den Tag der Niederlage in Würzburg (55:63). Und dann noch dieser verflixte 9. Oktober 2010. Das dritte Spiel der Saison war gerade mal drei Minuten alt, da humpelte Bayerns Star Demond Greene verletzt vom Platz. Die Diagnose: Achillessehnenriss! Der Guard war am Boden zerstört, weinte sich nach dem Spiel an der Schulter von Trainer Dirk Bauermann aus. Sogar von einem möglichen Karriereende war die Rede. Greene hingegen kündigte in der tz an: „Ich werde noch stärker zurückkommen!“ Und jetzt, gerade mal fünf Monate nach der Horror-Verletzung, steht er wieder auf dem Parkett und trainiert mit dem Team. Sie nennen ihn nicht umsonst den Krieger…

„Spielen kann man das zwar noch nicht nennen“, sagte Greene der tz. „Aber es macht einen Menge Spaß, wieder hoch und runter zu laufen und in den Spielfluss reinzufinden.“ Das Grinsen konnte er dabei nicht verbergen. Klar, der Nationalspieler hat harte Monate hinter sich. Greene: „Es gab immer wieder Tage, an denen mir die Decke auf den Kopf gefallen ist, weil ich nicht spielen konnte. Aber Jörg Schmiedhold, Matthias Schmidt und Jochen Hahne haben mir dann in den Hintern getreten, damit ich weiter arbeite. Dafür möchte ich mich bei der medizinischen Abteilung bedanken.“ Für das Spiel am Sonntag in Essen (19.30 Uhr) wird es wohl nicht reichen. Aber nächste Woche, beim Heimspiel gegen Kirchheim, könnte Greene sein lang ersehntes Comeback feiern. „Ich werde mich auf jeden Fall mit der Mannschaft aufwärmen“, so Greene. „45 Minuten die Übungen mitzumachen ist ja auch ein Training für mich. Ob ich dann bereit bin, ein paar Minuten zu spielen, weiß ich noch nicht.“

Fest steht: Der Krieger ist zurück, wenn auch zunächst nur auf dem Trainingsfeld. „Ein sehr schöner Moment“, sagte Trainer Dirk Bauermann. Er weiß, dass er noch das ein oder andere ProA-Spiel bestreiten wird. Und wer weiß, vielleicht ist es ja Demond Greene, der den entscheidenden Korb zum Aufstieg erzielt…

lop

Auch interessant

Kommentare