Die Bayern in den Top 16

FCB-Baskets: Diese Gegner gilt es nun zu schlagen!

+
Svetislav Pesic (l.) mit FCB-Präsident Uli Hoeneß

Sie halten als einziges Team in der europäischen Königsklasse die deutsche Flagge hoch! Die Bayern-Basketballer stehen seit Donnerstagabend in der Zwischenrunde der Euroleague. Die tz erklärt, wen es nun zu schlagen gilt.

Sie halten als einziges Team in der europäischen Königsklasse die deutsche Flagge hoch! Die Bayern-Basketballer stehen seit Donnerstagabend in der Zwischenrunde der Euroleague. Das Team von Svetislav Pesic hat damit sein erstes großes Saisonziel erreicht.

FCB-Star Nihad Djedovic: „Das ist ein sehr großer Erfolg für uns! Wir werden auch in der Zwischenrunde viele Erfahrungen sammeln können.“ Die Zwischenrunde beginnt für die Roten Riesen am 2. oder 3. Januar beim neuen Gruppengegner Zalgiris Kaunas. Die Top 16 Mannschaften werden in zwei Gruppen á acht Teams aufgeteilt. Die Münchner treffen also in einem Hin- und Rückspiel auf sieben Mannschaften. Die besten vier Teams einer jeden Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Ob sich die Münchner Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen? Schließlich treffen die Roten nun auf Top-Teams wie Real Madrid und Maccabi Tel Aviv. Djedovic: „Wir werden unser Bestes geben und dann sehen, wozu es reicht.“ Die tz stellt die Gegner vor:

Real Madrid: Die Basketball-Abteilung eines der beiden bekanntesten spanischen Sportvereine. Auf dem Konto der Madrilenen stehen bereits zahlreiche Erfolge, auch auf europäischer Ebene. In der vergangenen Saison erreichten die Spanier das Euroleague-Finale, scheiterten dann aber an Olympiakos. Auch dieses Mal werden sie das Maß aller Dinge sein. Coach Pablo Laso kann in seinem Team auf eine Reihe von spanischen Nationalspielern zurückgreifen.

ZSKA Moskau: Ebenfalls eines der stärksten Teams Europas. Die Russen sollen einen Etat von mindestens 44 Millionen Euro zur Verfügung haben und sind damit der reichste Basketball-Klub außerhalb Nordamerikas. Klar, dass der Verein ausschließlich auf absolute Hochkaräter – zum Teil mit NBA-Niveau – setzt. Beispiele sind Star-Guard Milos Teodosic, einer der besten Aufbauspieler Europas und Forward Wiktor Chrjapa, der zuvor für die Chicago Bulls in der NBA auf dem Parkett stand.

Maccabi Tel Aviv: Zogen als Erster der Gruppe D in die Zwischenrunde ein. Der israelische Verein gewann insgesamt 50 nationale Meisterschaften. Außerdem werden die Roten Riesen in diesen Duellen auf einen alten Bekannten treffen. Ex-Bayern-Star Tyrese Rice entschied sich in diesem Sommer für Tel Aviv und gegen den FC Bayern.

Galatasaray Istanbul: Bekannte aus der Vorrunde. Gegen die Türken verloren die Bayern in der Gruppenphase im Hinspiel mit zehn Punkten, schlugen das Top-Team bekanntlich im Rückspiel am vergangenen Freitag. Coach Pesic: „Es wird uns helfen, dass wir in dieser Saison bereits zwei Mal gegen Galatasaray angetreten sind.“

Die weiteren drei Gegner sind der erfolgreichste Verein Serbiens, Patizan Belgrad, das litauische Topteam Zalgiris Kaunas und der russische Verein Lokomotiv Kuban. Ein Sieg gegen diese Mannschaften ist sicherlich Pflicht um die Chance auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale zu wahren.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare