1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Bayern-Baskets erzwingen Spiel 5

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Jared Homan lässt seinen Emotionen freien Lauf © sampics

München - Die Basketballer des FC Bayern haben gegen die Artland Dragons ein Entscheidungsspiel erzwungen. Auf den Sieger der Partie wartet ein ganz schweres Los.

Die Bayern-Basketballer haben in ihrer Viertelfinal-Serie ein entscheidendes fünftes Spiel bei den Artland Dragons erzwungen. Vor 6244 Zuschauern im Audi Dome gewannen das Team von Dirk Bauermann mit 82:71 (44:39). Unter den Fans war auch Sprint-Star Usain Bolt, der nach einer Untersuchung bei Dr. Müller-Wohlfahrt im Audi Dome vorbeischaute. Spiel fünf ist am Donnerstag (17 Uhr, Sport1 live). Bester Scorer war am Dienstag Jared Homann (20), bei den Dragons kam David Holston im ersten Spiel nach seiner Sperre nur auf sechs Zähler.

Bayern-Baskets erzwingen Entscheidungsspiel - die Fotos

„Nach den zwei letzten Spielen war klar, dass unsere Mannschaft eine Reaktion zeigen musste. Das hat sie getan“, sagte Bauermann. „Wir haben Artland um die 70 Punkte gehalten, wenn man ihnen mehr zulässt, wird es gegen sie sehr schwer.“ Besonders motiviert war nach den Beschimpfungen von Seiten der Fans bei der Niederlage im Artland Steffen Hamann, der 13 Punkte erzielte. „Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Quakenbrück“, sagte der Spielmacher.

Uli Hoeneß sprach vor dem Spiel kurz mit David Holston. „Ich habe ihm gesagt, dass wir hier Sport machen wollen“, sagte der Bayern-Präsident. Sein Fazit: „Wenn die Mannschaft so wie heute in allen Spielen gespielt hätte, wären wir jetzt schon weiter. Jetzt wird es natürlich eng, aber es ist machbar.“ Bauermanns Ausblick: Die Mannschaft hat ihre Aggressivität, ihr Herz zurückgefunden. Nun wird es ein interessantes, fünftes Spiel geben.“

Von Beginn an, war am Dienstag klar: Bayern hatte sich etwas vorgenommen. Unterstützt von den ununterbrochenen Sprechchören der Bayern-Fans überrannten die Hausherren ihre Gäste regelrecht. Die Folge: Nach dem ersten Viertel stand es bereits 30:16! Und so ging es weiter. Die Roten spielten sich den Frust der letzten beiden Spiele von der Seele und gaben ihre sportliche Antwort auf die Diskussionen um die Sperre von Artland-Guard Holston für das dritte Playoff-Duell und die Anfeindungen der Dragons-Fans gegen ­Hamann. Gegen Ende des dritten Viertels wurde es allerdings doch noch mal eng. Die Gäste verringerten ihren Rückstand kurzzeitig auf nur zwei Punkte. Die Roten brachten aber den Sieg souverän nach Hause.

Im Halbfinale wartet Bamberg auf den Sieger des Duells Artland gegen Bayern. Der Titelverteidiger setzte sich in Bonn mit 84:82 durch und gewann die Best-of-five-Serie mit 3:1.

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare