FCB-Präsident über das entscheidende Spiel fünf

Hoeneß warnt: "So leicht wird es nicht noch einmal"

+
Fiebert mit seinem Team: Uli Hoeneß

München - Am Donnerstag geht es um alles. Dann wollen die FCB-Basketballer gegen die Fraport Skyliners das Ticket fürs Halbfinale lösen. 

Die Leistung der FCB-Basketballer äußert sich derzeit in Extremen. Und so folgte auf die große Schmach am Samstag (83:86), der große Erfolg am Dienstag. Obwohl die Münchner Korbjäger vor dem vierten Viertelfinalspiel in Frankfurt bereits mit dem Rücken zur Wand standen, behielten sie die Nerven und meldeten sich eindrucksvoll zurück. Das Team von Dejan Radonjic wendete Frankfurts Matchball ab und fegte die Gastgeber mit einem 85:50-Erfolg vom Parkett. Damit steht es in der Best-of-five-Serie 2:2. Am Donnerstag um 20.30 Uhr ist im fünften Spiel im Audi Dome wieder alles drin! Gelingt den Roten ein erneuter Erfolg, stehen sie im Halbfinale und treffen auf Bamberg.

Nach der Leistung vom Dienstag ein Selbstläufer könnte man meinen... Doch FCB-Präsident Uli Hoeneß, der extra mit nach Frankfurt gereist war, macht trotzdem eines Sorgen: „Der Sieg war fast zu hoch. Ich warne davor, jetzt zu glauben, dass das Ganze noch einmal so leicht wird. Die Frankfurter werden nicht immer so spielen wie Dienstag.“

Die Hessen standen – nach dem starken Auftritt im dritten Spiel – auf einmal komplett neben sich. Das Team von Gordon Herbert leistete sich viel zu viele Fehler und fand keine Mittel gegen die starke Münchner Defensive. Die Bayern machten hingegen auf einmal alles das richtig, was in den vergangenen Partien falsch gelaufen war: Die Roten verteidigten exzellent und hatten auch die Frankfurter Distanzschützen bestens im Griff. Hinzu kam eine spritzige Offensive. Die Abläufe im Team waren deutlich besser, das Selbstvertrauen eines Spitzenteams war auf einmal wieder da. Hoeneß sagte: „Ich war natürlich nervös, habe aber schnell gespürt, dass die Mannschaft sehr konzentriert war. Ich hoffe, dass das Spiel in Frankfurt ein Neubeginn war und daran angeknüpft werden kann.“

Das hoffen auch die Spieler selbst. FCB-Guard Braydon Hobbs erklärte: „Wir sind am Dienstag sehr physisch ins Spiel gegangen, haben klug agiert und Frankfurt am Ende bei 50 Punkten gehalten. Das ist eines unserer besten Ergebnisse im ganzen Jahr. Ich hoffe, wir können das am Donnerstag wiederholen.“ Man habe den „Tritt in den Hintern“ vom vergangenen Samstag gebraucht, so Hobbs. „Danach haben wir noch einmal sehr viel miteinander gesprochen. Wir hatten eine offene Runde, in der jeder frei heraus sagen konnte, was er denkt.“

Auch Hoeneß hielt kurz vor dem Spiel eine Ansprache in der Kabine. Jetzt hofft er auf die volle Unterstützung der Fans. „Wir haben wieder einmal gesehen, das Playoffs ihre ganz eigenen Gesetze haben“, so Hoeneß. „Insofern hoffe ich auf die zahlreiche Unterstützung unsere Fans am Donnerstag.“ Dann sollen die extremen Schwankungen endlich durch eine dauerhaftes Hoch abgelöst werden.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare