FCB-Boss zieht Bilanz

Hoeneß: "Wir werden Gewinn machen!"

+
Uli Hoeneß (r.): "Die Aufnahme durch unsere Fans ist sehr erfreulich!"

München - Als FCB-Präsident Uli Hoeneß am Donnerstagabend die Kabine der Bayern-Basketballer verließ, strahlte er Zufriedenheit aus. Er zeigte sich dankbar, stolz und zuversichtlich für das Jahr 2014.

"Ich bin sehr dankbar dafür, was die Mannschaft in den letzten Monaten gezeigt hat. Das habe ich ihr auch gesagt!" Als FCB-Präsident Uli Hoeneß am Donnerstagabend die Kabine der Bayern-Basketballer verließ, strahlte er Zufriedenheit aus. Das letzte Spiel im Jahr 2013 gegen Ulm wurde gewonnen, die Leistung seines Teams war nahezu einwandfrei. „Die Fußballer des FC Bayern auf Platz eins der Tabelle und die Basketballer des FC Bayern auf Platz eins der Tabelle. Das ist ein guter Jahresabschluss“, freute sich der Bayern-Boss.

Hinzu kommt der Erfolg auf europäischer Ebene. Seit vergangener Woche stehen die Münchner in der Top16 der Euroleague. Am 3. Januar startet für die Roten die Zwischenrunde. Das erste Saisonziel ist also bereits erreicht.

Das Basketball-Projekt des FC Bayern ist also voll im Soll. Hoeneß: „Wir können sehr froh sein, was da entstanden ist. Das Spektrum für München hat sich erweitert. Man kann schon jetzt sagen, dass wir Gewinn machen werden.“

Und noch etwas beglückt den 61-Jährigen. Der Zuschauerzuspruch ist enorm. Auch am 26. Dezember war der Audi Dome komplett ausverkauft. Hoeneß: „Sportlicher Erfolg und die Aufnahme durch die Fans – das eine impliziert das andere. Es ist schon sehr erfreulich, in wie kurzer Zeit das ganze Projekt in München angenommen wurde. Wie ich gehört habe, sind auch die nächsten Spiele mehr oder weniger ausverkauft. Und mit der Euroleague haben wir die Marke Basketball in München nun auf ein neues Niveau gehoben, wenn man sieht, welche Gegner hierherkommen.“

Real Madrid, ZSKA Moskau, Maccabi Tel Aviv. Die Liste der Top-Gegner ist lang. Nicht nur der Präsident freut sich auf hochklassige Spiele im neuen Jahr. Bis es aber soweit ist, wird in München eine kleine Erholungspause eingelegt. Coach Svetislav Pesic gab seinen Spielern drei Tage frei. „Dann wird ganz normal weitergearbeitet“, so der Trainer. Schließlich soll 2014 noch erfolgreicher werden. Hoeneß: „Ich habe in Moskau beim Fußball einen hohen Minister getroffen und mich mit ihm unterhalten. Er hat gesagt, ja, Fußball ist schön und gut, aber Basketball ist wichtiger. Daran kann man sehen, was auf uns zukommt.“

Allerdings wirkt sich das Erreichen der Top16 auch auf den Spielplan in der Bundesliga aus. Fünf Heimspiele werden in der Bundesliga auf Sonntag verlegt. Davon betroffen sind die Partien gegen Braunschweig (12. Januar; 17 Uhr), gegen Oldenburg (2. Februar; 15 Uhr), gegen Bonn (16. Februar; 18 Uhr), gegen Trier (9. März; 18 Uhr) und gegen Würzburg (23. März; 18 Uhr).

Lena Meyer

Auch interessant

Meistgelesen

Hoeneß verspricht Basketballern vor Abschied: „... dann werde ich da sein“
Hoeneß verspricht Basketballern vor Abschied: „... dann werde ich da sein“
Zipser: Ohne Hoeneß gäbe es in München kein Profi-Basketball
Zipser: Ohne Hoeneß gäbe es in München kein Profi-Basketball

Kommentare