1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Der Pesic-Plan für den FC Bayern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Marko (li.) und Svetislav Pesic wollen den FC Bayern wieder auf Vordermann bringen. © imago

München - Wenn einer dieser Aufgabe gewachsen ist, dann ist es Svetislav Pesic, Vater von FCB-Sportdirektor Marko. Das wird  sich bei den Roten Riesen ändern und so tickt der neue Coach.

Die Bayern-Baskets, gestartet mit großen Ambitionen, sind auf Platz neun der Tabelle abgerutscht, am Sonntag müssen sie in Berlin ran (17 Uhr, SPORT1). Es ist höchste Zeit für einen Umschwung – die Entscheidung, den Ex-Bundestrainer, der viele Bayern-Spieler gut kennt, als neuen FCB-Coach zu verpflichten, war also naheliegend. Denn der 63-Jährige ist eine europäische Trainerlegende, hat unzählige Erfolge wie den EM-Titel 1993 und diverse Meisterschaften auf dem Konto. Wie schon zu aktiven Zeiten von Marko – beispielsweise in den 90ern bei ALBA Berlin, als sein Vater ihn und die Mannschaft betreute, sind die beiden nun wieder beim selben Verein tätig. Die tz erklärt den Pesic-Plan des FCB.

Was soll sich unter Svetislav Pesic ändern? Der neue Cheftrainer verspricht: „Mit meiner Erfahrung und meiner Motivation kann ich den Spielern helfen, so schnell wie möglich ihr Potenzial zu zeigen.“ Und das ist genau das Thema, bei dem es zuletzt immer wieder haperte. Marko Pesic sagte gestern der tz: „Ich denke, dass die Mannschaft in einer guten physischen Verfassung ist. Bis jetzt wurde es aber nicht geschafft, die individuellen Qualitäten der Spieler auszunutzen. Das ist eine Sache, die wir so schnell wie möglich erreichen müssen.“ Stephan Baeck kennt Pesic sen. und jun. bestens. Der SPORT1-Experte spielte mehrere Jahre im selben Team wie Marko, trainiert durch Svetislav Pesic. Baeck sagt der tz: „Svetislav Pesic wird nach den Ereignissen der vergangenen Monate das Umfeld und das Team beruhigen müssen. Aufgrund seiner Erfahrung und des Respekts, den er genießt, wird ihm das gelingen.“

Was ist Pesic für ein Trainer? „Ich kenne ihn als absoluten Fachmann und Respektsperson – aber auch als jemanden, der bei aller Strenge und Disziplin dazu in der Lage ist, sehr sensibel mit Situationen umzugehen“, lobt Stephan Baeck. „Hinzu kommt, dass er sich ständig weiterentwickelt und seine Spieler fesseln und begeistern kann. Er ruft eine große Eigenmotivation hervor.“ Marko Pesic fügte hinzu: „Mein Vater ist jemand, der von sich selbst sehr viel fordert. Dasselbe erwartet er auch von seinen Spielern.“

Wie wird die Zusammenarbeit zwischen Vater und Sohn aussehen? „Die Arbeitsteilung ist natürlich so wie bei jedem anderen Trainer auch“, erklärte Marko Pesic. Und auch innerhalb der Familie werde sich nichts ändern: „Wir sprechen sowieso immer viel über Basketball, das ist schließlich unser Leben.“ Stephan Baeck berichtet: „Marko und Svetislav Pesic haben einen Weg gefunden, auf sehr professionelle Art und Weise zusammenzuarbeiten.“ Am Sonntag werden die beiden zum ersten Mal gemeinsam am Spielfeldrand stehen.

Bayern-Baskets präsentieren Svetislav Pesic als neuen Coach

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare