Basketballer im Interview

Zipser: Ohne Hoeneß gäbe es in München kein Profi-Basketball

+
Paul Zipser spielt bei den Basketballern des FC Bayern München

Für Paul Zipser wäre der FC Bayern ohne Uli Hoeneß „niemals da sein, wo er jetzt ist“. Der Basketballer lobte den Noch-Präsidenten aber auch auf menschlicher Ebene.

Ohne Uli Hoeneß gäbe es in München keinen Profi-Basketball. Diese Meinung vertrat Nationalspieler Paul Zipser im Gespräch mit Sport1. "Ohne ihn würde der FC Bayern niemals da sein, wo er jetzt ist. Er ist doppelt dafür verantwortlich, dass wir hier sind, und dafür, dass es so läuft, wie es läuft", sagte Zipser, der bereits von 2013 bis 2016 in München gespielt hatte und im Sommer 2019 zum FC Bayern zurückgekehrt war.

Zipser über Hoeneß: „Haben ihm sehr viel zu verdanken“

Der Weg, den Hoeneß dem Basketball in München geebnet hat, sei "einfach der richtige" gewesen: "Wenn wir uns jetzt Jahr für Jahr steigern, auch wenn es mal ein schlechtes Jahr geben wird, wird man sehen, was Hoeneß richtig gemacht und für den Sport Basketball in Deutschland und Europa getan hat. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken", führte Zipser weiter aus: "Den Menschen Hoeneß gibt es kein zweites Mal."

Am Freitagabend wird Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern in der Olympiahalle verabschiedet.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare