Britisches Top-Team

McLaren in der Formel 1: Geschichte, Erfolge, Titel und Fahrer

Bruce McLaren, Gründer des berühmten Formel-1-Teams, in seinem Rennwagen
+
Bruce McLaren, Gründer des berühmten Formel-1-Teams, in seinem Rennwagen

McLaren ist eines der Top-Teams in der Formel 1. Der Rennstall blickt auf große Erfolge im Wettbewerb zurück.

  • McLaren ist eine Institution in der Formel 1.
  • Das britische Team blickt auf eine bewegte Geschichte zurück.
  • Bis heute stehen 20 Titel zu Buche.

Woking - McLaren gewann in der Formel 1 in seiner bisherigen Geschichte zwölf Titel als Fahrerweltmeister und acht Titel als Konstrukteursweltmeister. Die meisten Erfolge gelangen in den 1980er und 1990er Jahren mit den Fahrern Niki Lauda, Alain Prost und Ayrton Senna. Nach dem Titel von Lewis Hamilton 2008 blieben große Erfolge zunächst aus. 

Im Jahr 1963 gründete der neuseeländische Rennfahrer Bruce McLaren sein eigenes Team für die Formel 1, die Bruce McLaren Motor Racing Ltd.. Der Sitz des britischen Rennstalls ist in Woking, England. Mit zwölf Titeln als Fahrerweltmeister und acht Titeln als Konstrukteursweltmeister gehört McLaren zu den Teams mit den meisten Erfolgen in der Geschichte der Formel 1. Hochzeiten waren die 1980er und der Beginn der 1990er Jahre mit Fahrern wie Niki Lauda, Alain Prost und Ayrton Senna. Mit Mercedes als Motorenlieferant und Mika Häkkinen als Fahrer gewann McLaren Ende der 1990er Jahre zwei Titel

Ein Tiefpunkt bildete eine Spionageaffäre im Jahr 2007, bei der das Team geheime technische Unterlagen von Ferrari erhielt. Als Folge wurden sämtliche Punkte der Team-Wertung gestrichen. Auch die Zusammenarbeit mit Motorenpartnern war wechselhaft. In Kooperation mit Honda ab 2015 kam es zu zahlreichen Ausfällen und McLaren wechselte 2017 zu Renault.

McLaren in der Formel 1: Geschichte der Fahrerweltmeister in den 1970er und 1980er Jahren

1974 erreichte der Rennstall McLaren den ersten großen Erfolg seiner Geschichte: Der Brasilianer Emerson Fittipaldi wurde Fahrerweltmeister in der Formel 1. 1976 gewann der Brite James Hunt den Titel für den Rennstall. Er hatte einen Punkt Vorsprung vor Niki Lauda, der in der Saison einen schweren Feuerunfall überstanden hatte. 

Im Jahr 1980 fusionierte McLaren mit dem Formel-2-Rennstall Project Four Racing und entwickelte den MP4/1, den ersten Rennwagen mit einem Carbon-Chassis. Er kam erstmalig 1981 beim Rennen zum Einsatz. Andere Teams übernahmen die Idee. 

Im Zeitraum der 1980er Jahre gelangen McLaren große Erfolge bei den Titeln der Fahrerweltmeister. Die Fahrer Niki Lauda und Alain Prost waren Teamkollegen und Konkurrenten.

Der Titelkampf war oftmals sehr eng. Als der Brasilianer Ayrton Senna Prosts Teamkollege wurde, entstand eine legendäre Rivalität. Senna wurde 1988 Weltmeister. Außerdem holte der Rennstall in den 1980er Jahren vier Titel als Konstrukteursweltmeister.

McLaren in der Formel 1: Erfolge und Titel ab den 1990er Jahren

Ayrton Senna gewann für McLaren 1990 und 1991 zwei weitere Titel in der Formel 1. Der Finne Mika Häkinnen wurde 1998 und 1999 im neuen Silberpfeil Fahrerweltmeister für das britische Team. Außerdem war McLaren 1990, 1991 und 1998 Konstrukteursweltmeister. Der nächste Titelträger des Rennstalls als Fahrer war 2008 Lewis Hamilton, mit 23 Jahren der bis dahin jüngste Weltmeister in der Geschichte der Formel 1. Dies sind die Fahrerweltmeister des McLaren-Teams im Überblick:

  • 1974 Emerson Fittipalddi (BRA)
  • 1976 James Hunt (GB)
  • 1984 Niki Lauda (AUT)
  • 1985 Alain Prost (F)
  • 1986 Alain Prost (F)
  • 1988 Ayrton Senna (BRA)
  • 1989 Alain Prost (F)
  • 1990 Ayrton Senna (BRA)
  • 1991 Ayrton Senna (BRA)
  • 1998 Mika Häkkinen (FIN)
  • 1999 Mika Häkkinen (FIN)
  • 2008 Lewis Hamiltion (GB)

Danach blieben große Erfolge für den Rennstall zunächst aus. Aber McLaren arbeitet in neuer Struktur, ab 2021 ist die Zusammenarbeit mit Mercedes als Motorpartner geplant.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sebastian Vettel: Nächste Formel-1-Option vom Tisch - Insgeheim hegt er ohnehin einen anderen Wunsch
Sebastian Vettel: Nächste Formel-1-Option vom Tisch - Insgeheim hegt er ohnehin einen anderen Wunsch
Formel 1 2020: Das ist der WM-Stand in der Fahrerwertung - Punkte aller Piloten
Formel 1 2020: Das ist der WM-Stand in der Fahrerwertung - Punkte aller Piloten
Formel 1: Sebastian Vettel scherzt über seine Zukunft - Wechsel zu Racing Point? „Das ist richtig ... “
Formel 1: Sebastian Vettel scherzt über seine Zukunft - Wechsel zu Racing Point? „Das ist richtig ... “
Formel 1: Nächster Ferrari-Eklat! Diese 17 Sekunden zwischen Vettel und Binotto sagen alles
Formel 1: Nächster Ferrari-Eklat! Diese 17 Sekunden zwischen Vettel und Binotto sagen alles

Kommentare