Rennen in Imola

Formel 1 jetzt doch wieder bei RTL! Sender plant sogar mit TV-Legende Kai Ebel - Fan-Liebling wird Experte

Gemeinsame RTL-Bilder von 2018: Kai Ebel (l.) mit Lukas Podolski (M.) und Nico Hülkenberg.
+
Gemeinsame RTL-Bilder von 2018: Kai Ebel (l.) mit Lukas Podolski (M.) und Nico Hülkenberg.

Eigentlich läuft die Formel 1 im Jahr 2021 nur noch bei Bezahl-Sender Sky. Doch es gibt einige Ausnahmen - das nächste Rennen ist auch bei RTL zu sehen.

Köln - Jahrzehntelang war RTL die TV-Heimat der Formel 1. Moderator Florian König, „Mister Boxengasse“ Kai Ebel, die Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner - so ziemlich jeder Fan der Königsklasse hat seine ganz besonderen Erinnerungen mit diesem Quartett.

Für alle Freunde der Free-TV-Übertragungen war das Formel-1-Aus des Privatsenders dann ein großer Schock. Aber jetzt folgt die gute Nachricht! Die Formel 1 ist zurück! Bei RTL! 19 der 23 Rennen sind exklusiv bei Sky zu sehen, über eine Sub-Lizenz wurden aber vier Highlights der Saison an die Kölner verkauft. Deshalb sitzt RTL in Imola am 18. April und in Barcelona am 9. Mai wieder im Cockpit.

Formel 1 bei RTL: Kult-Quartett im Einsatz - Nico Hülkenberg als Experte dabei

Laut RTL ist dann wieder das bekannte Formel-1-Quartett im Einsatz. Und: Nico Hülkenberg ist als Experte dabei! Der Publikumsliebling kommt wegen seiner lockeren Art bei den Fans besonders gut an und ist auch im Fahrerlager sehr beliebt.

Zwar hat der Emmericher für diese Saison wieder kein festes Cockpit ergattern können, aber er ist immerhin als Ersatzfahrer von Mercedes und Aston Martin verpflichtet worden. Zudem arbeitet er schon für den österreichischen Sender ServusTV als Experte - und auch als Landwirt macht „der Hulk“ aktuell von sich reden.

Formel 1 bei RTL: Holpriger Saisonstart für Vettel und Schumacher

Beide RTL-Sendungen sollen wegen der Corona-Pandemie in Köln produziert werden, neben den Rennen in Imola (hier im Live-Ticker) und in Barcelona überträgt der Free-TV-Sender auch jene in Monza (12. September) und Sao Paulo (7. November) - „vorbehaltlich aktueller Rennplanänderungen aufgrund der Corona-Pandemie“.

Für Sebastian Vettel und Mick Schumacher verlief der Saisonstart nicht nach Plan. In Bahrain gab es für die beiden deutschen Piloten nur die Plätze 15 und 16. (akl/dpa/sid)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Schumacher oder Hamilton? Jordan nennt besten Fahrer aller Zeiten
Formel 1: Schumacher oder Hamilton? Jordan nennt besten Fahrer aller Zeiten

Kommentare