Mit Folgen für das Piloten-Duo?

Klare Sache bei Aston Martin - Vettel-Team zieht Schlussstrich

Formula 1 2021: Dutch GP CIRCUIT ZANDVOORT
+
Sebastian Vettels Rennstall teilte kürzlich einen weitreichenden Beschluss mit.

Die erste Saison von Aston Martin in der Formel 1 verlief wechselhaft, nun wird bereits an den Schrauben für das kommende Jahr gedreht. Dies könnte sich auf die aktuelle Saison auswirken.

Gaydon - Auch wenn beim Großen Preis von Belgien Ende August nur halbe Punktzahlen vergeben wurden, konnte Sebastian Vettel froh über seine fünf Zähler sein. Der Deutsche in Diensten von Aston Martin füllte nach den Rennen in Monaco, Aserbaidschan (Platz zwei) und Frankreich sein Konto etwas weiter auf und kletterte immerhin auf Rang 12 der Fahrerwertung. Doch neue Umstände bei seinem Rennstall könnten dafür sorgen, dass der neuerliche Aufschwung des Heppenheimers sein letzter bleibt.

Formel 1: Vettel-Team Aston Martin gibt entscheidenden Schritt bekannt - „Werden nach der Sommerpause...“

Wie Aston Martins Performance Direktor Tom McCullough bekannt gab, müssen Vettel und sein Teamkollege Lance Stroll die restliche Saison nun ohne große technische Anpassungen bestreiten. „Wir wissen, dass unser Auto immer noch nicht das schnellste ist, aber es ist jetzt näher an den Autos unserer Hauptkonkurrenten als zu Beginn der Saison“, meinte McCullough auf der Homepage der Rennserie. Man habe etwa die Aerodynamik nach anfänglichen Versuchen und Irrtümern jedoch verbessert, die Folge waren bessere Ergebnisse der Fahrer.

Trotz der guten Arbeit im Laufe des Premieren-Jahres wird der Rennstall seine aktuellen Boliden in dieser Saison nicht mehr angepasst. Im Verlauf des Jahres wurden McCullough zufolge alle sichtbaren Teile ausgetauscht oder verbessert. „Allerdings werden wir, wie fast alle Teams, nach der Sommerpause diese Anstrengungen und Ressourcen darauf übertragen, unser 2022-Auto so wettbewerbsfähig wie möglich zu machen“, verriet er im Interview.

Formel 1: Sebastian Vettel und Aston Martin bereiten sich auf 2022 vor - Neuanfang könnte Briten entgegenkommen

Die Briten stehen nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Platz sieben der Teamwertung, auch die Leistungen der beiden Piloten stabilisierten sich zunehmend. Nun muss Aston Martin etwas pokern, denn die Konzentration gilt bereits den Boliden des kommenden Jahres. Angesichts einer vorgesehenen technischen Revolution wird die Saison 2022 für jeden Rennstall ein Neuanfang und damit auch eine große Herausforderung. Die kleinen Rennställe wittern gleichzeitig aber auch ihre Chance.

Bei Aston Martin liegt der Fokus also bereits auf dem nächsten Jahr, doch in der laufenden Saison stehen noch neun Rennwochenenden an. Nach dem Belgien-Desaster können sich die Formel-1-Fans auf den Großen Preis der Niederlande am Sonntag freuen. Auch in Zandvoort wollen Vettel und Stroll für Aston Martin möglichst auf Punktejagd gehen. Das Rennen können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen. (ajr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Jean Todt packt über seinen letzten Besuch bei Schumi aus: „Können nur hoffen“
Formel 1
Jean Todt packt über seinen letzten Besuch bei Schumi aus: „Können nur hoffen“
Jean Todt packt über seinen letzten Besuch bei Schumi aus: „Können nur hoffen“

Kommentare