Verrückter Grand Prix in Imola

Formel 1: Vettel erlebt Desaster in Imola - „Das hat uns das Rennen gekostet“

Sebastian Vettel erlebte in Imola ein Desaster.
+
Sebastian Vettel erlebte in Imola ein Desaster.

Beim Großen Preis der Emilia Romagna war einiges geboten. Lewis Hamilton gewann in Imola, Sebastian Vettel erlebte ein Desaster.

  • Lewis Hamilton gewann den Grand Prix in Imola, Mercedes sicherte sich die Konstrukteurs-WM.
  • Sebastian Vettel enttäuschte mal wieder und hatte Pech mit einem verpatzten Boxenstopp.
  • Die Stimmen des Großen Preises der Emilia Romagna haben wir für Sie zusammengefasst

Imola - Die Formel 1 war in dieser Saison zum dritten Mal in Italien zu Gast. Zum ersten Mal seit 14 Jahren kehrte die Königsklasse des Motorsports nach Imola zurück.

Lewis Hamilton war mal wieder nicht zu schlagen und holte sich seinen nächsten Sieg. Sein siebter WM-Titel ist zum Greifen nah. Teamkollege Valtteri Bottas wurde Zweiter. Damit machte Mercedes schon vier Rennen vor Saisonende die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft klar, der siebte in Folge. Dritter wurde Daniel Ricciardo im Renault.

Sebastian Vettel erlebte einen gebrauchten Nachmittag und kam nach verpatztem Boxenstopp von Ferrari nur auf den 12. Rang. Wir haben für Sie die Stimmen von Sky zusammengefasst.

Sebastian Vettel (Ferrari) über...

...über den Rennverlauf: „Ich hatte freie Fahrt im Rennen, die Pace war gut. Dann hatten wir keinen guten Stopp, das hat uns das Rennen gekostet.“

...über die Strategie: „Ich wollte auf die weichen Reifen wechseln, aber das Team hat anders entschieden. Mit dem Stopp sollte es heute nicht sein. Es waren keine Punkte drin.“

Lewis Hamilton (Mercedes) über...

...das Rennen: „Es war ein sehr anstrengendes Rennen. Es wirken viele Kräfte auf dieser Strecke.“

...den Sieg: „Es ist einzigartig. Ich bin dankbar, ein Teil dieses Teams zu sein. Der Teamspirit ist unglaublich. Vielen Dank an alle Beteiligten.“

...den Konstrukteurs-Titel: „Es ist einfach unglaublich. Es ist nicht so einfach, das immer wieder zu wiederholen. Das werde ich meinen Enkeln noch erzählen.“

...den Schluck aus Ricciardos Schuh: „Es hat gut geschmeckt.“

Valtteri Bottas (Mercedes) über...

...den Rennverlauf: „Ich hatte heute ziemlich viel Pech, nur der Start war gut. Auf der Strecke lagen Trümmer, aber ich konnte wohl nicht mehr ausweichen.“

Toto Wolff (Teamchef Mercedes) über...

...über die Konstrukteurs-WM: „Wir können sehr stolz sein. Unser Team arbeitet sehr hart und verschiebt die Limits immer wieder nach oben. Sieben Titel sind unglaublich. Ich bin sehr stolz, Teil dieser Truppe zu sein.“

...über eine Feier: „Es wird ein Teamfoto geben. Ein bisschen Alkohol und Champagner auch.“

Daniel Ricciardo (Renault) über...

...seinen dritten Platz: „Das war eigenartig. Ich dachte, P4 wäre das Bestmögliche. Es hat echt Spaß gemacht.“

...das Rennen: „Es ist sehr schwierig hier zu überholen, aber die Strecke macht viel Spaß.“

...über Champagner in seinen Schuhen: „Heute habe ich es nicht vergessen. Ich wollte gerade einen Schluck nehmen, als mich sogar Lewis darum gebeten hat meinen anderen Schuh auszuziehen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sebastian Vettel packt aus - Bruch mit Ferrari verlief anders als von vielen vermutet
Sebastian Vettel packt aus - Bruch mit Ferrari verlief anders als von vielen vermutet
Michael Schumacher: Ex-Kollege kritisiert Mick und lüftet Geheimnis: „Er ist ...“
Michael Schumacher: Ex-Kollege kritisiert Mick und lüftet Geheimnis: „Er ist ...“
Formel 1: Lewis Hamilton spricht über sein Karriereende
Formel 1: Lewis Hamilton spricht über sein Karriereende
Formel 1: Luca di Montezemolo spricht über Mick Schumacher – „Name nicht genug“
Formel 1: Luca di Montezemolo spricht über Mick Schumacher – „Name nicht genug“

Kommentare