Pressestimmen zum Silverstone-GP

Formel 1: „Dann kann man den Laden dicht machen“ - Internationale Presse feiert Hamilton und zerlegt Vettel

Beim Großen Preis von Großbritannien fährt Lewis Hamilton sogar auf drei Rädern zum Sieg. Sebastian Vettel ist erneut abgeschlagen - und wird zynisch.

  • Lewis Hamilton gewinnt seinen Heim-Grand-Prix in Silverstone trotz eines Reifenplatzers.
  • Sebastian Vettel fährt in der Formel 1 weiter außer Konkurrenz und wirkt verzweifelt.
  • Der Deutsche stellt im Interview alles in Frage.

Silverstone - „Das war jetzt nicht das spaßigste Rennen.“ Die Fans erlebten nach dem Rennen einen zynischen Sebastian Vettel. Er fuhr auf Platz 10 - unter normalen Umständen ein Debakel, über das heftig diskutiert wird. Aber so langsam hat man sich daran gewöhnt, dass der Heppenheimer mit den vorderen Plätzen nichts zu tun hat. Der viermalige Weltmeister hat selbst keine Erklärung, was mit ihm und seinem Ferrari los ist - er wirkt verzweifelt. „Ich habe alles probiert, was ich kann, den Fahrstil eigentlich alle zwei, drei Runden geändert“, sagt Vettel nach dem Rennen. Resigniert stellt er nun alles in Frage: „Irgendwas ist grundlegend faul“.

Während Teamkollege Charles Leclerc auf das Podium fuhr, kam Vettel mit seinem Wagen überhaupt nicht zurecht. Er kämpfte mit Pierre Gasly im AlphaTauri oder Esteban Ocon im Renault um die hinteren Plätze.

Dass Lewis Hamilton das Rennen nach einem Reifenplatzer mit einem „fahrenden Dreirad“ gewinnt, ist einmal mehr bezeichnend für die totale Mercedes-Dominanz in dieser Saison. Wir haben die internationalen Pressestimmen zusammengefasst.

Formel 1 - Pressestimmen zum Rennen in Silverstone: „Lewis Hamilton bejubelt dreirädrigen Sieg“

Großbritannien:

„Daily Mail“: „Drama beim Großen Preis von Großbritannien. Lewis Hamilton hinkt über die Linie mit einer Reifenpanne und fliegenden Funken und gewinnt den Grand Prix von Silverstone, nachdem Teamgefährte Valtteri Bottas das gleiche Problem erleidet und es nicht aufs Podium schafft. Unter all den Herzattacken, die uns Lewis Hamilton auf seiner Achterbahnfahrt durch die Formel 1 bereitet hat, muss der Drei-Räder-Sieg von Silverstone ganz oben stehen.“

„The Guardian“: „Lewis Hamilton bejubelte seinen bemerkenswerten dreirädrigen Sieg beim britischen Grand Prix auf dem dramatischsten Höhepunkt seiner Karriere. Der Weltmeister, der vom Start weg geführt hatte, musste seinen Mercedes über die Linie schleppen, nachdem ein Reifen in der letzten Runde versagt hatte.“

Formel 1 - Pressestimmen zum Rennen in Silverstone: „Dann kann man den Laden dicht machen“

Italien:

„La Gazzetta dello Sport“: „Wenn Lewis Hamilton sogar auf drei Rädern gewinnt, dann kann man den Laden dicht machen. Das Finale des GP von Großbritannien ist unglaublich und unvergesslich, mit dem linken Vorderreifen, der zuerst beim Mercedes Valtteri Bottas‘ schlaff wurde und dann bei dem Hamiltons. Pech für den Finnen, der Zweiter war und nur noch zwei Runden vor sich hatte.“

Spanien:

„Marca“: „Nicht einmal die allerältesten auf dem Platz erinnern sich an eine dreifache Reifenpanne in den zwei letzten Runden (...) Mit dem, was an diesem Nachmittag passierte, hätte Hamilton ausscheiden und Bottas Sieger des Rennens und Ersten der Gesamtwertung werden können, Verstappen hätte ohne Problem gewinnen und fast Spitzenreiter werden können, es hätte auch Sainz aufs Podium steigen können... oder genau das Gegenteil.“

Formel 1 - Pressestimmen zum Rennen in Silverstone: „Drei völlig verrückte Runden, ein abgehängter Vettel“

Frankreich:

„L‘Équipe“: „Neunundvierzig nicht besonders interessante Runden und drei völlig verrückte! So kann man den Großen Preis von
Großbritannien vom Sonntag vor leeren Tribünen in Silverstone zusammenfassen. Bis zur 50. Runde lief es auf ein sauberes Doppel für Mercedes hinaus, einige Überholmanöver im Herzen des Feldes und einem abgehängten Sebastian Vettel. Das wäre dann alles gewesen, was es über das Rennen zu sagen gab.“

Österreich:

„Kronen Zeitung“: „Wahnsinn, was war das für ein verrücktes Formel-1-Rennen! Lange hatte es am Sonntag in Silverstone nach einem lockeren Mercedes-Doppelsieg ausgesehen, am Ende brauchte Lewis Hamilton eine heftige Dosis Glück. Nach einem Reifenschaden rettete der Formel-1-Weltmeister in der letzten Runde 5,8 Sekunden Vorsprung auf Max Verstappen im Red Bull.“

Schweiz:

„Blick“: „Ja, wer soll diesen Lewis Hamilton noch aufhalten? Es ist nicht mal ein geplatzter Reifen! Der Brite feiert seinen siebten Sieg in der Heimat Silverstone, seinen 87. GP-Erfolg total. Noch fehlen vier Siege zum Rekord von Michael Schumacher. Doch die sind nur noch eine Frage der Zeit.“

(epp)

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Bottas gewinnt in Russland - doch dann dreht er völlig durch
Formel 1: Bottas gewinnt in Russland - doch dann dreht er völlig durch
Sensation in der Formel 1: Neben Mercedes - Zweites Auto aus Deutschland vor Einstieg?
Sensation in der Formel 1: Neben Mercedes - Zweites Auto aus Deutschland vor Einstieg?

Kommentare