Aufreger bei Spanien-GP

Trotz Sieg in Barcelona: Eine Szene sorgt für mächtig Zoff bei Mercedes - „Nicht hier, um Leute durchzulassen“

Teamkollegen bei Mercedes: Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton.
+
Teamkollegen bei Mercedes: Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton.

Mercedes dominiert den Spanien-GP, Lewis Hamilton gewinnt das Formel-1-Rennen in Barcelona. Und doch gibt es hinterher Gesprächsbedarf.

Update vom 9. Mai: Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt in Barcelona den Spanien-GP und vergrößert seinen Vorsprung in der Fahrer-Wertung der Formel 1 auf 14 Punkte. Der jeweils zweitplatzierte Max Verstappen hatte die Chance auf den Sieg, wählte mit seinem Red-Bull-Team aber die falsche Boxen-Strategie.

Beim Rennen in Katalonien, das für Mick Schumacher (18./Haas) und Sebastian Vettel (13./Aston Martin) enttäuschend verlief, gab es aber auch einen Aufreger. Und zwar, als Valtteri Bottas seinen Mercedes-Kollegen Hamilton auf Order des Teams hin vorbeiziehen lassen sollte, damit dieser seinen Angriff auf den bis dato führenden Verstappen starten konnte. Denn: Der Finne tat dies nur widerwillig, obwohl die Box ihm die Devise durchgefunkt hatte.

Formel 1 in Barcelona: Valtteri Bottas lässt Mercedes-Kollege Lewis Hamilton nur widerwillig vorbeiziehen

Etwas mürrisch erklärte Bottas nach dem Großen Preis von Spanien, warum er wiederholt die Lücke für den Briten wieder zugemacht hatte, ehe er den amtierenden Weltmeister doch vorbeiließ. „Ich hätte ihn früher durchlassen können. Ich bin ja aber auch ein Rennen gefahren“, meinte der Skandinavier und erzählte bei Sky: „Sie haben gesagt, ich solle ihn nicht zu lange aufhalten. Aber wie gesagt: Ich bin ja auch hier, um Rennen zu fahren. Und nicht, um alle anderen Leute durchzulassen.“

Bottas klang nicht gerade begeistert und etwas angefressen. Wieder hatte der Finne einen möglichen Formel-1-Sieg verpasst. Noch vor der Saison hatte Mercedes den Druck erhöht, er müsse mehr Erfolge einfahren. Sieht ganz danach aus, als dürfte es noch Gesprächsbedarf beim Weltmeister-Rennstall geben.

Formel 1: Max Verstappen ist auf Schlagdistanz zu Lewis Hamilton

Erstmeldung vom 8. Mai: München - Nach Jahren der Mercedes-Dominanz scheint es in der Formel 1 endlich wieder einen spannenden Titelkampf zu geben. Nach seinem Sieg in Portugal hat Lewis Hamilton aktuell wieder die Nase vorne und führt die Fahrerwertung mit 69 Punkten an. Red-Bull-Fahrer Max Verstappen befindet sich nach seinem zweiten Platz in Portimão jedoch in Schlagdistanz (61 WM-Punkte).

Und auch beim kommenden Grand Prix von Spanien zeichnet sich ein spannendes Duell zwischen Mercedes und Red Bull ab. Der Circuit de Barcelona-Catalunya gilt als Gradmesser für die gesamte WM ganz nach dem Motto: Funktioniert der Wagen auf dieser Strecke, dann dürfte er auch auf allen weiteren WM-Kursen wettbewerbsfähig sein. Die Silberpfeile und die Bullen werden auch dieses Jahr auf den vorderen Plätzen erwartet, auch wenn Mercedes aktuell Probleme im Fahrerlager zu haben scheint.

Formel 1 live: Mick Schumacher mit erstem Überholmanöver - Vettel leicht verbessert

Historisch gesehen war auf der Strecke niemand erfolgreicher als Michael Schumacher, der hier immerhin sechs Siege einfahren konnte. Zuletzt aber machte Hamilton Boden gut auf die Formel-1-Legende: Der Brite konnte die vergangenen vier Rennen in Spanien gewinnen und steht bei insgesamt fünf Siegen.

Michaels Sohn Mick wird einen weiteren Erfolg Hamiltons wohl kaum zu verhindern wissen. Für Mick geht es in seinem Haas-Boliden vornehmlich darum, Erfahrung zu sammeln. Immerhin konnte sich Schumacher junior beim GP von Portugal über sein erstes erfolgreiches Überholmanöver in der Formel 1 freuen. Mick nutzte in der 63. Runde einen Fehler von Williams-Pilot Nicolas Latifi aus und fuhr am Ende immerhin auf den 17. Platz.

Für Sebastian Vettel lief es beim Grand Prix in Portimão nur unwesentlich besser als in den beiden Rennen zuvor (zweimal 15. Platz). Mit dem 13. Platz fuhr er erneut nicht in die Punkte, konnte diesmal aber immerhin seinen Teamkollegen Lance Stroll hinter sich lassen (14. Platz).

Formel 1: Läuft der Grand Prix von Spanien live im Free-TV?

Rennbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien. Das Rennen wird zum zweiten Mal in dieser Saison im Free-TV bei RTL übertragen.

RTL zeigt allerdings nur das Rennen am Sonntag live im Free-TV. Übertragungsbeginn ist um 14 Uhr mit den Vorberichten mit Florian König und Experte Ralf Schumacher. Eigentlich ist Ralf Schumacher mit seiner Expertise für Sky im Einsatz - hier gibt es dieses Mal eine Ausnahme. Heiko Waßer und Christian Danner werden das Rennen ab 15 Uhr kommentieren. Über TV NOW kann das Programm von RTL auch im Live-Stream empfangen werden.

Formel 1 live: Wo läuft der GP von Spanien live im TV und im Live-Stream?

Das gesamte Rennwochenende mit allen Events von den Freien Trainings bis zum Rennen am Sonntag gibt es live bei Sky zu sehen. Aus Katalonien melden sich diesmal Sascha Roos und Experte Timo Glock - beide werden die verschiedenen Renn-Events kommentieren. An der Rennstrecke auf Stimmenfang werden sich wieder Peter Hardenacke und Sandra Baumgartner begeben. Das gesamte Rennsport-Programm von Sky kann auch im Live-Stream via Sky Go oder Sky Ticket verfolgt werden.

Formel 1 in Spanien: Die Live-Übertragung des Renn-Wochenendes in der Übersicht

DatumUhrzeit\tSession\tTV\tLive-Stream
Freitag, 07. Mai11.30 Uhr1. Freies Training\tSky Sport F1Sky Go
Freitag, 07. Mai15.00 Uhr2. Freies Training\tSky Sport F1Sky Go
Samstag, 08. Mai12.00 Uhr3. Freies Training\tSky Sport F1Sky Go
Samstag, 08. Mai15.00 UhrQualifying\tSky Sport F1Sky Go
Sonntag, 09. Mai15.00 UhrRennen\tSky Sport F1, RTLSky Go, TV NOW

Formel 1 im Live-Ticker bei tz.de - wer gewinnt den GP von Spanien?

Von dem Renngeschehen aus Spanien berichten wir natürlich wieder im Live-Ticker. Zudem gibt es alle wichtigen News und Hintergrundberichte rund um die Formel 1 bei tz.de. (kus)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied von Legende: „Boxengasse verliert eines ihrer wichtigsten Gesichter“ - Formel-1-Fans geschockt
Abschied von Legende: „Boxengasse verliert eines ihrer wichtigsten Gesichter“ - Formel-1-Fans geschockt
Sebastian Vettel verkauft in 72 Stunden acht Traumautos! Abrechnung mit Ferrari?
Sebastian Vettel verkauft in 72 Stunden acht Traumautos! Abrechnung mit Ferrari?

Kommentare