Wechsel zu Ferrari?

Weltmeister Hamilton spricht über sein Karriere-Ende

+
Lewis Hamilton (l.) und Sebastian Vettel auf dem Podium.

Der frisch gebackene Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat schon genau Vorstellungen davor wie er seine Karriere im Rennzirkus beenden will.

Sindelfingen - Lewis Hamilton will seine Karriere in der Formel 1 bei Mercedes beenden. „Ich bin stolz, bei Mercedes zu sein“, sagte der viermalige Weltmeister in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstagausgabe). „Ich hoffe, dass ich meine Karriere in einem Silberpfeil beende.“ Auf die Frage, ob ein Wechsel zu Ferrari für ihn infrage käme, antwortete der Brite: „Nein.“

Ferrari nicht mehr alleiniger Jäger der Silberpfeile

Hamilton geht davon aus, dass die Italiener in der kommenden Saison nicht der einzige Konkurrent von Mercedes sein werden. „Es könnte einen Kampf zwischen uns, Ferrari, Red Bull und McLaren geben.“ Dabei sieht er die Silberpfeile im Vorteil. „Mercedes ist in einer Topform derzeit, und ich sehe nichts, was das ändern könnte.“

Er freue sich schon auf das nächste Duell mit dem Ferrari-Piloten Sebastian Vettel. „Ich denke, es wird knapp“, sagte Hamilton. „Je größer der Druck für mich ist, je kritischer die Situation, desto besser - ich brauche das.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formel 1: So sehen Sie den Großen Preis von Frankreich live im TV und im Live-Stream
Formel 1: So sehen Sie den Großen Preis von Frankreich live im TV und im Live-Stream
Formel 1: Spa-Grand-Prix bleibt langfristig erhalten - Gespräche auch für Hockenheim
Formel 1: Spa-Grand-Prix bleibt langfristig erhalten - Gespräche auch für Hockenheim
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick
Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg
Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.