Neuer Chef für Sebastian Vettel

„Bewährter Gewinner in der Formel 1“: Vettel darf sich über prominente Verstärkung bei Aston Martin freuen

Sebastian Vettel darf sich Hoffnung auf weitere Erfolge machen.
+
Sebastian Vettel darf sich Hoffnung auf weitere Erfolge machen.

Aston Martin hat eine spektakuläre Verpflichtung bekanntgegeben. Funktionär Martin Whitmarsh, eine Größe in der Formel 1, wird sich dem Team von Sebastian Vettel anschließen.

Silverstone - Gute Nachrichten für das Team von Sebastian Vettel in der Formel 1: Aston Martin hat die Verpflichtung von Martin Whitmarsch verkündet. Der Brite soll ab Oktober als „Group Chief Executive Officer“ (CEO) anfangen und wird somit eine Führungsposition bei Aston Martin Performance Technologies einnehmen. Team-Eigentümer Lawrence Stroll erklärt: „Martin wird in leitender Funktion Verantwortung tragen und mich bei der Festlegung der neuen strategischen Ausrichtung von Aston Martin Performance Technologies und seinen Tochtergesellschaften unterstützen.“

Das große Ziel sei es nun, Aston Martin innerhalb der „nächsten vier bis fünf Jahre“ in eine Organisation umzuwandeln, „die die Formel 1 Weltmeisterschaft gewinnt, und es in einem ähnlichen Zeitraum zu einem Unternehmen mit einem Umsatz von einer Miliarde Pfund zu entwickeln“. Dass sich die hohen Ambitionen mit Whitmarsh umsetzen lassen, erhofft sich Stroll durch den Werdegang seiner 63-jährigen Neuverpflichtung.

Formel 1: Martin Whimarsh ein „bewährter Gewinner“

Whitmarsh war von 1989 bis 2014 bei McLaren tätig und leitete den Rennstall ab 2008 als Nachfolger von Ron Dennis. Nachdem McLaren zunehmend von der Konkurrenz überholt wurde, musste er den Posten zwar wieder abgeben, danach war er jedoch in diversen weiteren Projekten involviert, unter anderem in der Lewis-Hamilton-Kommission. Von Stroll wird er als „bewährter Gewinner in der Formel 1“ betitelt, seine Karriere erstrecke sich auf die Bereiche Motorsport, Automobil, Luft- und Raumfahrt, Schifffahrt und erneuerbare Energien. Ein breites Spektrum also.

„Ich weiß, was es braucht, um in der Formel 1 zu gewinnen, und, inspiriert von Lawrence‘ Führung und unterstützt durch das Können, die Leidenschaft und die Entschlossenheit der Mitarbeiter, beabsichtige ich, alles in meiner Macht Stehende zu tun, um sicherzustellen, dass unser Team zu dem Erfolgsteam wird, das es nach Lawrence‘ Willen werden soll“, kündigte der neue Chef von Aston Martin selbstbewusst an. Als Fahrer sind Sebastian Vettel und Stroll-Sohn Lance bereits bestätigt.

Formel 1: Sebastian Vettel freut sich auf die kommende Saison“

Das Formel-1-Team wird derzeit von Otmar Szafnauer geleitet - der freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Vorgesetzten. Er sei ein erfahrener und fähiger Geschäftsleiter, der schon für McLaren sehr erfolgreich gearbeitet hätte. „Trotz des zunehmenden Umfangs und zukünftigen Wachstums unserer Aktivitäten abseits der Rennstrecke bleibt unser Fokus auf den Sieg in der Formel 1 unvermindert bestehen“, führt er aus. Durch die Verpflichtung von Whitmarsh hätte Szafnauer nun die Möglichkeit, sich zu 100 Prozent auf das Aston-Martin-Team zu konzentrieren.

Sebastian Vettel dürfte sich ebenfalls über die Verstärkung freuen. Der 34-Jährige, der seinen Vertrag zuletzt um ein weiteres Jahr verlängerte, gab schon unabhängig von Whitmarshs Verpflichtung an, im kommenden Jahr nochmal angreifen zu wollen. „Es ist sehr spannend, ein Teil des Teams zu sein und auch die Regeländerungen, die kommen werden, sind sehr aufregend. Jeder ist gespannt, was das für das Feld bedeutet.“ Mit der Unterstützung eines weiteren „bewährten Gewinners“ kann der vierfache Weltmeister vielleicht nochmal so richtig aufblühen. (ta)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“
Formel 1
Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“
Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“

Kommentare