Hamilton vs. Button: Jetzt knallt es

+
Der Spot mit den F-1-Piloten

Stuttgart - Ja, es könnte alles so schön sein… Wir sehen die McLaren-Teamkollegen Lewis Hamilton und Jenson Button als unzertrennliche Einheit an ihrem Formel-1-Auto herumbasteln. Aber Achtung! Alles nur Show. Es brodelt!

Die obige Aufnahme entstant bei einem Werbespot-Dreh von Hauptsponsor Vodafone. Im wahren Leben brodelt’s gewaltig!

Neuestes Streitthema: Weltmeister Sebastian Vettel. Button ist überzeugt, Super-Seb habe den Titel nicht verdient. Der Grund: „Vettel ist mir in Belgien 2010 ins Auto gefahren, ich weiß noch immer nicht, wie er das hingekriegt hat. Er ist dieses Jahr ein besserer Fahrer, als er es letztes war“, so Button. Alles Quatsch, meint Teamkollege Hamilton und gibt ordentlich Kontra. Er sagt: „Das stimmt nicht. Jeder Weltmeister macht Fehler.“ Ausgerechnet mit seinem größten Konkurrenten Vettel fühlt sich Hamilton enger verbunden, als mit seinem Kollegen Button – die jungen Wilden, Hamilton und Vettel, sind sich in ihrer eher aggressiven Fahrweise eben ähnlicher.

Hamilton: „Jeder Fahrer hat Momente, in denen er mal nicht richtig reagiert, kindisch handelt und Fehler macht. Ich auch. Aber trotzdem hat jeder seinen Titel verdient. Es wäre etwas anderes, wenn Sebastian schlecht gefahren wäre und den Titel nur wegen seines überlegenen Autos geholt hätte.“ Das sei aber nicht der Fall gewesen! „Sebastian hat 2010 bei der Schnelligkeit, bei der Zusammenarbeit mit seinem Team, bei der Zweikampfstärke einfach voll überzeugt“, so Hamilton. Wumm! Ende der verbalen Watschn für den Teamkollegen, Jenson Button.

Und auch Red-Bull-Entscheider Helmut Marko und Mercedes-Sportchef Norbert Haug stimmen zu: Vettels Titel ist verdient. Marko: „Mag sein, dass Sebastian es in der Vergangenheit manchmal mit der Brechstange versucht hat.“ Allerdings gehöre das zum Reifeprozess dazu. Haug: „Es ist doch besser, jemanden wie ­Lewis und Sebastian einbremsen zu müssen, als wenn der Grundspeed nicht da ist.“

Bei all dem Stress bleibt einer gelassen: Der Meister selbst. Vettel: „Ich habe mich 2010 nach dem GP von Spa bei Button entschuldigt. Er hat es damals akzeptiert, die Sache war aus der Welt.“ Für ihn ist das Thema beendet. Und auch Hamilton konzentriert sich jetzt wieder auf seine eigene Saison. Lewis: „Ich will Sebastian unbedingt schlagen. Natürlich glaube ich, dass ich besser bin, als er. Das glaubt jeder Rennfahrer von sich.“ Nur eins habe Vettel ihm voraus: „Als amtierender Weltmeister weiterhin siegen – das muss cool sein. Darum beneide ich ihn.“

Ralf Bach

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare