tz-Kolumne

Heinrich heute: Ecclestone-Express nach Pasing

+
Bernie Ecclestone.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Heute schreibt er über die "Sportbegeisterung" der Münchner Justiz.

Die Münchner Justiz wird immer sportbegeisterter. Im März tritt Uli Hoeneß an, im April folgt Bernie Ecclestone. Und wer weiß, was Boris Becker heuer noch anstellt. Angeblich plant der BR bereits die neue Reihe „Blickpunkt Wort“, mit den schönsten Anklageschriften, Plädoyers und Zeugenaussagen. Wir finden ja: Leute wie Uli und Bernie sollten keinesfalls ins Gefängnis, sie sollten zahlen. Es gäbe so viel Gutes in München zu tun. Wir könnten uns die U-Bahn nach Pasing durchaus als Ecclestone-Express vorstellen, drei Milliarden Euro Vermögen sollten reichen. Dann noch der Tunnel unter dem Englischen Garten, benannt nach Töchterchen Tamara, und ein paar Schulen, und wir sind quitt. Uli hat leider nicht so viel Geld. Aber Seppi Schmids geplanter Mietkostenzuschuss würde als Uli-Hoeneß-Zulage gleich viel durchdachter wirken.

Jörg Heinrich

Bernie Ecclestone: Seine besten Sprüche

“Ich denke, wenn die Leute 100 werden, dann sollten sie anfangen, über die Pension nachzudenken. Ich bin da aber nicht sicher.“ (Formel-1-Chef Bernie Ecclestone) © Getty
“Wenn ich mitten in einem Grand Prix sterben würde - kein Problem! Mir wäre aber lieber, wenn es erst nach dem Zieleinlauf passiert.“ (Ecclestone über den Tod) © Getty
“Am Morgen nach meinem Tod - und die ersten zwölf Exemplare gehen ans Finanzamt.“ (Ecclestone auf die Frage, wann seine Autobiographie erscheint) © Getty
“Ich würde versuchen, eine 18-jährige Freundin zu finden.“ (Ecclestone auf die Frage, was er machen würde, wenn er noch mal 22 Jahre alt wäre) © Getty
“Ich denke, mit Demokratie bringt man den Laden nicht zum Laufen.“ (Ecclestone über sein Geschäftsprinzip) © Getty
“Ich würde auch als Blumenhändler versuchen, so gut wie möglich abzukassieren. Doch mein Herz hängt am Motorsport.“ (Ecclestone zum selben Thema) © Getty
“Wir sind nicht so etwas wie die Mafia, sondern wir sind die Mafia.“ (Ecclestone über seine langjährige Zusammenarbeit mit dem damaligen Weltverbandschef Max Mosley) © Getty
“Warum sollte ich Bodyguards nehmen? Von der einzigen Person, die mich unter Druck setzt, bin ich jetzt geschieden.“ (Ecclestone in Anspielung auf die Trennung von seiner Frau Slavica) © Getty
“Ich liebe es, nach Japan zu fliegen! Dort sind alle so groß wie ich.“ (Ecclestone vor einer Reise zum Japan-Grand-Prix) © Getty
“Bei manchen Auslaufzonen geht einem das Benzin aus, bevor man in die Streckenbegrenzung kracht.“ (Ecclestone zur verbesserten Sicherheit auf Formel-1-Strecken) © Getty
“Das einzig Gute an Olympia ist die Eröffnungs- und die Schlussfeier. Das ist eine tolle Show. Ansonsten ist es völliger Quatsch.“ (Ecclestone am Dienstag zu den Olympischen Spielen 2012 in seiner Heimatstadt London) © Getty

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel
Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel
Formel 1 heute live: Großer Preis der Vereinigten Arabischen Emirate im Free-TV und im Live-Stream
Formel 1 heute live: Großer Preis der Vereinigten Arabischen Emirate im Free-TV und im Live-Stream
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison

Kommentare