tz-Kolumne

Heinrich heute: Nasi go wrong

+
Sebastian Vettel in Jerez.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. "Die neuen Formel-1-Autos sind nicht nur schiach, sie sind auch fahruntüchtig", stellt er diesmal fest.

Die neuen Formel-1-Autos sind nicht nur schiach, sie sind auch fahruntüchtig. Am ersten Tag in Jerez haben gerade mal sechs Fahrer eine Runde zusammengebracht. Der Rest der Nasen-Monster sprang gar nicht erst an. Viele sprechen schon von „Nasi go wrong“. Und allen ist klar: Jetzt kann nur noch der ADAC helfen. Zwecks Formel-1-Pannenhilfe soll bereits gestern der ADAC-Vorstand im Rettungsflieger nach Andalusien gejettet sein. Und es gibt fantastische Nachrichten: Ja, unser ADAC ist offenbar bereit, an Orten, wo niemand gern hin will (Monte Carlo, Singapur, Abu Dhabi) Formel-1-Autos abzuschleppen – wenn die Arbeitsbedingungen für den Vorstand (Hummer, Schampus, Ecclestone-Töchter, Probefahrt im Vettel-Auto) nicht allzu unmenschlich sind. PS: Auch beim TV-Wrack „Wetten, dass..?“ soll der ADAC eingreifen, als Ambu-Lanz.

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel
Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel
Formel 1 heute live: Großer Preis der Vereinigten Arabischen Emirate im Free-TV und im Live-Stream
Formel 1 heute live: Großer Preis der Vereinigten Arabischen Emirate im Free-TV und im Live-Stream
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison

Kommentare