tz-Kolumne

Heinrich heute: Niki, mach moi lauda!

+
Sebastian Vettel beim Rennen in Australien.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Streit um die "Formel Leis".

Der Streit um die Formel Leis wird immer lauter. Jetzt werfen die australischen Veranstalter der Formel 1 Vertragsbruch vor, weil man die neuen Flüsterautos nicht mehr hört. Der Sound ist so armselig, viele nennen den Grand-Prix-Zirkus schon den Gasteig auf Rädern. Früher war die Formel 1 Beethovens Fünfte, heute klingt sie wie Beethoven nach dem fünften Hörsturz. Besonders schlimm ist es für Heuschnupfer. Die Autos sind so leise, man hört beim Zuschauen die Pollen auf den Boden klatschen. Ex-Mercedes-Chef Ross Brawn plant ein Comeback, weil er den Krach beim Fischen satt hat und sich nach der Stille der Formel 1 sehnt. Als erste Notlösung werden die Fahrer nun verpflichtet, beim Fahren laut „Brummbrumm“ zu machen, damit man die Autos endlich wieder hört. Ob’s was hilft? Nicht nur bayerische Fans fordern: „Niki, mach moi lauda!“

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“
Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“

Kommentare