tz-Kolumne

Heinrich heute: Rennsportfreunde Stiller

+
Die Sportfreunde Stiller.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Meldung, dass die Sportfreunde Stiller ein Formel-1-Lied schreiben wollen.

Sensationsmeldung: Die Sportfreunde Stiller sollen ein Lied zur Formel-1-WM 2014 schreiben. Wie der Deal zustande kam, weiß noch niemand. Wahrscheinlich hat Bernie Ecclestone nur „Stiller“ gelesen, und sich gedacht: Das passt super zu den neuen Flüstermotoren, die keiner mehr hört. Am Wochenende in Ma-leis-ia finden erste Gespräche statt. Die Sporties dürfen nur Unplugged spielen, damit sie nicht lauter sind als die Formel 1. Rüde darf keinesfalls zu rüde in den Bass greifen. Ein Album folgt. Auf „54, 74, 90, 2014“ beschreiben die Rennsportfreunde Stiller die geringen Dezibelzahlen der diesjährigen Ohropax-Autos. Aus „Lauth anhören“ wird „Leihse anhören“. Weitere Flüsterhits: „Applaus, Applaus, aber bitte still“, „Ein Kompliment, wie schön ruhig es hier ist“ sowie „Ich war noch niemals in New York, dort ist mir zu viel Krach“.

Jörg Heinrich

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“
Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“

Kommentare