Aufstieg in die Formel 1 fix

Mick Schumacher holt Formel-2-Titel: Turbulentes Saisonfinale in Bahrain - Erster F1-Einsatz schon in wenigen Tagen

Mick Schumacher fährt ab 2021 in der Formel 1. Zuvor sicherte er sich noch den Formel-2-Titel. Dabei musste er beim turbulenten Saisonfinale in Bahrain zwischenzeitlich zittern.

  • Mick Schumacher hat sich in Bahrain den Formel-2-Titel 2020 gesichert.
  • Sein Vorsprung auf Konkurrent Callum Ilott betrug vor dem letzten Rennen 14 Zähler.
  • Bereits wenige Tage nach dem F2-Saisonfinale steigt er in den Formel-1-Boliden von Haas.

Update vom 6. Dezember, 14.14 Uhr: Mick Schumacher ist Formel-2-Champion 2020! Der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher wurde im letzten Saisonrennen in Bahrain zwar nur 18., doch sein ärgster Konkurrent Callum Ilott kam nicht über Rang zehn hinaus und blieb somit ebenfalls punktlos.

Zwischenzeitlich sah es jedoch nicht gut aus für den Deutschen: Ein ungeplanter Boxenstopp katapultierte ihn fast ans Ende des Feldes, doch mit den frischen Reifen konnte er anschließend kaum Plätze gutmachen. Sein Glück: Uni-Virtuosi-Pilot Ilott stoppte nicht und wurde gegen Rennende wegen abbauender Reifen durchgereicht. So konnte Schumacher trotz der Nullnummer im letzten WM-Lauf den Gewinn des Titels feiern.

„Ich habe keine Worte. Ich danke euch“, funkte ein hörbar ergriffener Schumacher an seine Box: „Es ist einfach großartig.“ Der Rennsieg in Sakhir ging an den Inder Jehan Daruvala im Carlin. Mick Schumacher ist der vierte deutsche Champion im Unterbau der Motorsport-Königsklasse nach Nico Rosberg (2005), Timo Glock (2007) und Nico Hülkenberg (2009).

Mit dem Titel im Gepäck geht es für den 21-jährigen Absolventen der Ferrari-Akademie nun zum Formel-1-Team Haas. Bereits am Freitag (11. Dezember) bestreitet er das 1. Freie Training in Abu Dhabi für seinen neuen Arbeitgeber, in der darauffolgenden Woche steht noch der „Young Driver Test“ an.

Mick Schumacher holt Formel-2-Titel - die Fahrerwertung nach dem Saisonfinale in Sakhir

PlatzNameNationalitätTeamPunkte
1.Mick SchumacherDeutschlandPrema Racing215
2.Callum IlottGroßbritannienUni-Virtuosi Racing201
3.Yuki TsunodaJapanCarlin200
4.Robert ShwartzmanRusslandPrema Racing177
5.Nikita MazepinRusslandHitech Grand Prix164

Mick Schumacher: Irre Aufholjagd! Formel-2-Titel ist ihm kaum noch zu nehmen

Update vom 5. Dezember, 14.15 Uhr: Starke Aufholjagd von Mick Schumacher in der Formel 2! Der 21-Jährige, der im nächsten Jahr im F1-Cockpit von Haas sitzt, raste im vorletzten Saisonrennen in Bahrain von Startplatz 18 noch bis auf Rang sieben und holte sich zudem die zwei Bonuspunkte für die schnellste Runde.

Sein größter Titel-Kontrahent Callum Ilott wurde nur Sechster und konnte somit den 14-Punkte-Rückstand auf den Deutschen nicht verkürzen. Der Brite müsste am Sonntag beim Saisonfinale nun gewinnen (es gibt nur 15 Punkte für den Rennsieg im zweiten Lauf) und Schumacher punktlos bleiben. Unwahrscheinlich, da der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher von Startplatz zwei ins Rennen geht, Ilott von Position drei (Reverse-Grid-Regel).

Yuki Tsunoda, Nikita Mazepin und Robert Shwartzman haben inzwischen keine Chance mehr, den Titel zu gewinnen.

Mick Schumacher vor Titelgewinn - die F2-Fahrerwertung nach dem ersten Rennen in Bahrain

PlatzNameNationalitätTeamPunkte
1.Mick SchumacherDeutschlandPrema Racing213
2.Callum IlottGroßbritannienUni-Virtuosi Racing199
3.Yuki TsunodaJapanCarlin186
4.Nikita MazepinRusslandHitech Grand Prix177
5.Robert ShwartzmanRusslandPrema Racing169

Mick Schumacher: Knapper Vorsprung vor Saisonfinale in Bahrain - So holt er den Formel-2-Titel

Meldung vom 3. Dezember 2020:

Sakhir - Die Formel-2-Meisterschaft ist noch nicht entschieden, doch Mick Schumacher hat bereits ein großes Ziel erreicht: den Aufstieg in die Formel 1. Ab der Saison 2021 geht der Sohn des siebenmaligen F1-Weltmeisters Michael Schumacher in der Motorsport-Königsklasse für Haas an den Start.

Bevor der 21-Jährige aber in das Cockpit des amerikanischen Rennteams steigen darf, steht am Wochenende (5./6. Dezember) das Saisonfinale der Formel 2 in Bahrain an. Mick Schumacher hat als Meisterschaftsführender die besten Chancen auf den Titel, doch rein rechnerisch können ihn noch vier andere Piloten abfangen.

Mick Schumacher (Formel 2): Wie ist die Ausgangssituation vor dem Saisonfinale in Bahrain?

Die Formel-1-Saison 2021, in der Mick Schumacher für Haas, Sebastian Vettel für Aston Martin und möglicherweise Nico Hülkenberg für Red Bull fahren wird, wirft bereits ihren Schatten voraus. Doch zuvor kann sich Schumi Junior, Absolvent der Ferrari-Akademie, noch zum Formel-2-Champion krönen. Es wäre der größte Erfolg seiner noch jungen sportlichen Laufbahn nach dem Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft im Jahr 2018.

Nachdem am vergangenen Wochenende bereits zweimal auf dem Wüstenkurs in Bahrain gefahren wurde (Schumacher wurde Vierter und Siebter), steigt dort auch das Saisonfinale der Formel 2. Mit 205 Punkten führt der Deutsche vor den letzten beiden Rennen die Fahrerwertung an. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Callum Ilott beträgt 14 Zähler. Genug könnte man nun denken, doch es sind noch 48 Punkte zu gewinnen.

Mick Schumacher: Wer hat noch Chancen auf den Formel-2-Titel?

Neben Prema-Pilot Mick Schumacher hat der Brite Callum Ilott noch gute Chancen auf den F2-Titel. Der Uni-Virtuosi-Fahrer liegt vor dem letzten Rennwochenende nur 14 Punkte hinter Schumacher, er kann aber im Idealfall noch 48 Zähler sammeln. Dafür müsste sich der 22-Jährige zunächst die Pole Position für das erste Rennen (vier Punkte) sichern, am Samstag sowie am Sonntag gewinnen (25 und 15 Punkte) und in beiden WM-Läufen die schnellste Runde fahren (jeweils zwei Punkte).

Eher Außenseiterchancen haben in Bahrain noch drei weitere Fahrer: Nikita Mazepin (ab 2021 mit Schumacher bei Haas), Micks aktueller Teamkollege Robert Shwartzman und der Japaner Yuki Tsunoda, der bei Alpha Tauri im Gespräch ist.

Mick Schumacher führt F2-Fahrerwertung an - die Top 10 im Überblick

PlatzNameNationalitätTeamPunkte
1.Mick SchumacherDeutschlandPrema Racing205
2.Callum IlottGroßbritannienUni-Virtuosi Racing191
3.Nikita MazepinRusslandHitech Grand Prix162
4.Robert ShwartmanRusslandPrema Racing159
5.Yuki TsunodaJapanCarlin157
6.Christian LundgaardDänemarkART Grand Prix149
7.Louis DelétrazSchweizCharouz Racing System134
8.Guanyu ZhouChinaUni-Virtuosi Racing125
9.Felipe DrugovichBrasilienMP Motorsport105
10.Luca GhiottoItalienHitech Grand Prix104

Mick Schumacher: So wird der Deutsche in Bahrain F2-Champion

Mick Schumacher ist in Bahrain der Gejagte. Callum Ilott, sein größter Konkurrent, muss einen 14-Punkte-Rückstand aufholen. Doch was muss passieren, dass Schumacher den Titel noch verspielt?

Ein Beispiel: Holt Ilott am Freitag die Pole Position für das Rennen am Samstag, würde er den Rückstand auf zehn Zähler verkürzen. Unwahrscheinlich ist dies nicht, denn der Brite sicherte sich in dieser Saison bereits fünfmal den besten Startplatz. Gewinnt er dann auch den ersten Lauf und Mick Schumacher wird nur Dritter, wären beide punktgleich an der Spitze der Fahrerwertung.

Daher ist das Qualifying sowie das erste Rennen, bei dem es mehr Punkte gibt als im zweiten Lauf, für Mick Schumacher besonders wichtig. Eine Platzierung vor Ilott in beiden Sessions könnte im Meisterschaftskampf für eine Vorentscheidung sorgen.

Im Folgenden finden Sie das Punktesystem der Formel 2. Dieses wird beim Saisonfinale in Sakhir eine wichtige Rolle einnehmen bei möglichen Rechenspielen. Wir halten Sie am Wochenende über den aktuellen Stand im Titelkampf stets auf dem Laufenden.

Formel 2: Das Punktesystem im Überblick

Platz1. Rennen (Samstag)2. Rennen (Sonntag)
1.25 Punkte15 Punkte
2.18 Punkte12 Punkte
3.15 Punkte10 Punkte
4.12 Punkte8 Punkte
5.10 Punkte6 Punkte
6.8 Punkte4 Punkte
7.6 Punkte2 Punkte
8.4 Punkte1 Punkt
9.2 Punkte-
10.1 Punkt-

Mit zwei Siegen an einem Rennwochende hätte ein Fahrer somit bereits 40 Punkte mehr auf dem Konto. Es werden aber auch noch Zusatzpunkte verteilt. So erhält der Polesetter des ersten Rennens vier Zähler extra. Außerdem gibt es für die schnellste Runde jeweils zwei Punkte. Die Maximalpunktzahl an einem Rennwochenende liegt damit bei 48 Zählern.

Mick Schumacher: Wann sitzt er das erste Mal im Formel-1-Auto von Haas?

Deutsche Motorsport-Fans müssen nicht lange warten, um Mick Schumacher in einem Formel-1-Boliden zu sehen. Denn bereits am 11. Dezember steigt der 21-Jährige auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi in das aktuelle Rennauto von Haas. Er wird im 1. Freien Training zum Einsatz kommen.

Unter Umständen könnte Schumacher auch das komplette Rennwochenende absolvieren, denn noch steht nicht fest, ob Stammpilot Romain Grosjean nach seinem Unfall in Bahrain wieder an den Start gehen kann. Beim vorletzten Grand Prix der Saison in Sakhir wird der Franzose durch Haas-Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi, dem Enkel des zweimaligen Weltmeisters Emerson Fittipaldi, ersetzt.

Mick Schumacher: Kurzbiografie - Zahlen und Daten im Überblick

  • Geboren am: 22. März 1999 in Vufflens-le-Château (Schweiz)
  • Familie: Vater Michael Schumacher, Mutter Corinna Schumacher, Schwester Gina-Maria Schumacher
  • Stationen: Kartsport (2008-2014), Deutsche Formel-4-Meisterschaft (2015, Van Amersfoort Racing), Deutsche/Italienische Formel-4-Meisterschaft (2016, Prema Powerteam), Europäische Formel-3-Meisterschaft (2017, Prema Powerteam), Europäische Formel-3-Meisterschaft (2018, Prema Theodore Racing), Formel 2 (2019-2020, Prema Racing), Formel 1 (ab 2021, Haas F1 Team)
  • Größte Erfolge: Formel-3-Europameister (2018)

(sk)

Rubriklistenbild: © ANDREJ ISAKOVIC / AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mazepin-Beschwerde wegen Mick Schumacher? Haas-Boss Steiner klärt auf: „Er hat es gesagt, weil es stimmt“
Mazepin-Beschwerde wegen Mick Schumacher? Haas-Boss Steiner klärt auf: „Er hat es gesagt, weil es stimmt“
Formel-1-Knall! Top-Fahrer nach drei Rennen vor dem Aus? Nachfolger steht schon bereit
Formel-1-Knall! Top-Fahrer nach drei Rennen vor dem Aus? Nachfolger steht schon bereit
Sebastian Vettel nur „Erfüllungsgehilfe“? Aston-Martin-Insider verrät verblüffende Details
Sebastian Vettel nur „Erfüllungsgehilfe“? Aston-Martin-Insider verrät verblüffende Details

Kommentare