Silber in Front: Hamilton holt Pole

Lewis Hamilton
+
Lewis Hamilton startet am Sonntag von der Pole.

Valencia - Weltmeister und Ungarn-Sieger Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Europa gesichert.

Der McLaren-Mercedes-Pilot aus England erzielte am Samstag im entscheidenden Abschnitt der Qualifikation auf dem 5,419 Kilometer langen Hafenkurs von Valencia in 1:39,498 Minuten die Bestzeit. Zweiter wurde sein finnischer Teamkollege Heikki Kovalainen mit nur 34 Tausendstelsekunden Rückstand.

Die zweite Startreihe bilden Rubens Barrichello von BrawnGP und Sebastian Vettel von Red Bull vor WM-Spitzenreiter Jenson Button im zweiten Brawn-Mercedes. Williams-Fahrer Nico Rosberg wurde Achter. Die anderen drei deutschen Piloten verpassten die Top Ten. Nick Heidfeld wurde im BMW-Sauber Elfter, dahinter landeten Adrian Sutil im Force India und Timo Glock im Toyota.

Für Ferrari-Ersatzmann Luca Badoer lief es noch schlechter. Nach dem letzten Platz in zwei von drei Trainingseinheiten schied der Italiener als Schlusslicht schon im ersten Zeitabschnitt aus. Der 38- Jährige ersetzt den in Ungarn verunglückten Felipe Massa.

Vor dem elften von 17 Saisonläufen liegt Vettel mit 47 Punkten auf dem dritten Rang der Gesamtwertung. Button führt das Feld mit 70 Zählern an, wartet allerdings schon seit drei Rennen auf einen Podiumsplatz. Zweiter ist Vettels Red-Bull-Teamkollege und Nürburgring-Gewinner Mark Webber, der sich für den Europa-Grand-Prix als Neunter qualifizierte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“
Formel 1
Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“
Schumachers Ex-Manager Willi Weber überrascht mit Aussagen: „Stelle mir vor, er lebt in Australien“
Formel 1: Deutscher Autogigant offenbar vor Einstieg - Comeback zeitnah möglich
Formel 1
Formel 1: Deutscher Autogigant offenbar vor Einstieg - Comeback zeitnah möglich
Formel 1: Deutscher Autogigant offenbar vor Einstieg - Comeback zeitnah möglich

Kommentare