Vor dem F1-Start

Sky-Moderatorin Bauer: Australien? Ein Traum!

+
Tanja Bauer (hier mit ­Vettel) aus Wien ist seit 2001 bei allen Rennen dabei. Sky überträgt alle Trainings und alle Rennen live, am Sonntag ab 5.30 Uhr

Melbourne - Endlich wieder Formel 1 – und die Saison beginnt gleich mit meinem absoluten Lieblings-Grand-Prix. Melbourne ist jedes Jahr ein fantastisches Erlebnis.

Und wenn Australien nicht so weit weg wäre, würde ich jedem Fan ans Herz legen: Fliegt dort unbedingt hin, das müsst ihr gesehen haben!

Was ist so herrlich an diesem Rennen? Einfach alles. Die ganze Strecke im Albert Park ist eine einzige Gartenparty. Die Leute grillen, machen Picknick, es riecht nach Barbecue und Benzin, überall spielen mobile Bands. Und schon ab Donnerstag läuft auf der Strecke das Rahmenprogramm, es fahren ständig irgendwelche Autos rum, den Zuschauern wird keine Minute langweilig.

Die Fans in Australien sind eh ein Traum. Viele kommen mit der Trambahn direkt an die Strecke, alle sind entspannt, mit unheimlich viel Enthusiasmus für die Formel 1. Und der ganze Zirkus lässt sich von dieser Begeisterung anstecken. Melbourne ist immer wie der erste Schultag nach den großen Ferien. Die meisten sehen sich zum ersten Mal im neuen Jahr, man wünscht sich zum Spaß nochmal „Happy New ­Year“. Und man schaut ganz neugierig: Wer hat einen Bart, wer ist dick geworden, gibt’s neue Liebschaften? Heißestes Klatsch-Thema 2014: Wird auch Kimi Papa? Er streitet es ab – aber das hat ja Sebastian genauso gemacht.

Die Fahrer lieben Melbourne auch, sind glücklich, dass endlich wieder Racing am Programm steht. Hier können sie am Strand trainieren, an dem auch jede Menge Foto­shootings und Filmdrehs stattfinden. Normalerweise sind solche PR-Aktionen lästige Pflichtübung, doch hier macht jeder gern mit. Wichtigste Nachricht für viele im Fahrerlager: Das Lieblingsrestaurant Stokehouse am Strand von St. Kilda, das im Januar in einem gewaltigen Feuer abgebrannt ist, hat wieder geöffnet – zumindest notdürftig in einem Zelt. Die Verpflegung ist gesichert, und Chefkoch Oliver Gould twittert schon wieder von den besten Walnuss-Brownies der Welt. Alles wird gut.

Wobei: Vom Wetter weiß man das noch nicht so genau. Mitte März in Australien – das bedeutet Spätsommer, in dem das Wetter „Hit and miss“ sein kann. Also mal so, und mal so. Für Sonntag ist Regen angekündigt, was ein Jammer wäre. Denn die Formel 1 kann zwar Regen immer gebrauchen – aber das erste Rennen mit den neuen Autos wird auch so aufregend genug. Dieses eine Mal darf’s gern trocken bleiben im wunderschönen Melbourne.

Von Tanja Bauer

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“
Michael Schumacher: Wirbel um vermeintliche „rätselhafte Botschaft“ von Corinna - „Große Dinge ...“

Kommentare