Braucht Schumi ein neues Auto?

+
Striezel Stuck

München - Nach dem Malaysia-Rennen sieht sich tz-Kolumnist Striezel Stuck eines Besseren belehrt - und revidiert gleich zweimal seine Meinung.

Manchmal muss man seine eigene Meinung revidieren, das gebietet der Anstand. Gleich zweimal muss ich das nach dem Malaysia-Rennen tun. Im ersten Fall mache ich den Diener vor Nick Heidfeld. Ich war nicht sein größter Fan und ich habe ihm diese Topleistung vom Wochenende, diesen dritten Platz, nicht zugetraut. Er fuhr sehr gut im Qualifying, legte einen wahren Raketenstart hin und fuhr das ganze Rennen aggressiv auf hohem Niveau. Nick Heidfeld hat alle Vorteile, die er hat, in Malaysia nutzen können. Nick, mach weiter so!

Das kann man von Mercedes leider nicht behaupten. Nach dem Auftaktrennen waren viele (ich auch) der Meinung, dass sich Mercedes unter Wert verkauft hat. Dem ist leider nicht so, da darf man jetzt kein Blatt vor den Mund nehmen. Alle Probleme mit der Funktionsweise des beweglichen Heckspoilers hin oder her – Mercedes ist viel zu langsam. Ich glaube nicht, dass sie die Probleme mit dem momentanen Auto überhaupt lösen können. Sie haben es riskiert, den mit Abstand kürzesten Radstand zu wählen. Das scheint vielleicht doch keine gute Idee gewesen zu sein. Es könnte gut sein, dass die Saison nur mit einem neuen Fahrzeugkonzept zu retten ist – sprich mit dem Bau eines neuen Chassis.

Der Rückstand von mindestens 1,5 Sekunden pro Runde auf Red Bull ist einfach zu gewaltig. Zu Sebastian Vettel gibt es nicht viel zu sagen. Perfektes Wochenende in Melbourne, perfektes Wochenende in Malaysia. Er wirkt mit seinen gerade mal 23 Jahren schon unglaublich souverän. Es wird schwer sein, ihn in den nächsten Rennen zu schlagen.

Striezel Stuck

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?
Lewis Hamilton zu Ferrari? „Muss die beste Entscheidung für sich treffen“
Lewis Hamilton zu Ferrari? „Muss die beste Entscheidung für sich treffen“

Kommentare