tz-Experten-Kolumne: Schumacher trägt keine Schuld

+
Gerhard Berger

Monte Carlo - "Red Bull hat im Moment nicht nur die beste Fahrerpaarung, sondern auch das schnellste Auto": die tz-Experten-Kolumne von Gerhard Berger.

Ich war in Monaco nach langer Zeit mal wieder vor Ort und muss sagen: Ein bisschen Abstand tut gut, denn ich hatte eine Menge Spaß an der Strecke.

Ich habe mir das Qualifying in der ­Hafen-Schikane angeschaut. Da war gerade Mark Webber wirklich sehr gut. Um Sebastian Vettel muss man sich aber ­keine Gedanken machen, auch wenn Webber jetzt zweimal schneller war. Sebastian ist verbissen, er will immer ­gewinnen. Ein dritter Platz ist ihm nicht gut genug. Das ist die richtige Einstellung, die ich in dieser Form vorher ­eigentlich nur bei Ayrton Senna erlebt ­habe. Red Bull hat im Moment nicht nur die beste Fahrerpaarung, sondern auch das schnellste Auto – und zwar auf jeder Art von Strecke. Ich sehe ehrlich gesagt niemanden, der in dieser Saison noch aufschließen kann.

Interessant ist sicher auch der team-interne Zweikampf bei Mercedes zwischen Michael Schumacher und Nico Rosberg. Nach sechs Rennen muss ich sagen: Rosberg hat sich als der schnellere Pilot erwiesen. Einen ­Schumacher abzuschreiben, wäre aber fatal. Er wird alles tun, um die Oberhand zu bekommen und das Auto schneller zu machen. Der Vorfall am Ende des Rennens ist für mich schwer zu beurteilen. Es gibt zwar deutliche Regeln, die besagen, dass Überholen in der letzten Runde hinter dem Safety-Car verboten ist – aber ich kann zum Teil auch die Mercedes-­Argumentation nachvollziehen, dass es von der Rennleitung Zeichen gab, die einen zumindest nicht ganz sicher machten, ob das Rennen nicht doch freigegeben war.

Schumacher verließ sich auf die Aussagen, die er über Funk vom Team bekam, deshalb darf man ihm keine Schuld geben. Höchstens dem Team…

Schumis Karriere in Bildern

Stre

Auch interessant

Kommentare